Raclette-Landjäger-Butternut-Taler

Fleisch

Raclette-Landjäger-Butternut-Taler

Landjäger sind ausgesprochen herzhaft…

2 Portionen

600 g Butternut-Kürbis, geschält, den massiven Teil in 1 cm dicke Scheiben geschnitten
70 g Landjäger, in kleine Würfel geschnitten
50 g rote Zwiebel, fein gehackt
25 g getrocknete softe Tomaten, in kleine Stücke geschnitten
150 g Raclette-Käse in Scheiben
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Auf ein Blech mit Backpapier die Butternutscheiben legen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Den Kürbis für 15 Minuten im Ofen backen.

In der Zwischenzeit die Landjägerwürfel, Zwiebelwürfel und die kleingeschnittenen getrockneten Tomaten vermengen. Nach den 15 Minuten Backzeit das Blech aus dem Ofen nehmen und die Mischung auf den Butternut-Scheiben verteilen. Zum Schluss auf jeden Taler eine Scheibe Raclette-Käse legen. So das Blech für weitere 10 Minuten in den Ofen schieben.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 2):
Kalorien: 568 kcal
Kohlenhydrate: 29,2 g (2,4 BE)
Fett: 35,8 g
Eiweiß: 32,6 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Ruth Roth
Ruth Roth

Hallo Betti
ich bin Ganzheitlich-Psychologische Ernährungsberaterin und seit einigen Monaten auch Nachkocherin Deiner Rezepte. Deine Geschichte hat mich sehr beschäftigt. Einerseits als Diabetes-Lifestyle-Beraterin und auch weil die Wahrscheinlichkeit dass ich an Diabetes 2 erkranken könnte bei mir in der Vererbung mit ca. 40% liegt. Da meine Mutter an den Folgen einer von sich selber ignorierten Diabetes starb, schaue ich bei mir sehr gut darauf.
In der Beratung empfehle ich sehr gerne und oft Deine Bücher. Sie sind für mich durch viele Erfahrungen mit anderen Büchern wirklich(wirklich!) in den Alltag integrierbar! Genau das zählt bei Diabetikern wie bei Adipösen.
Unsere Söhne (19+24) essen so gerne mit, dass es eine wahre Freude ist. Des öfteren verwende ich Deine Rezepte auch bei Gästen und alles passt! 🙂
Ehrlich gesagt habe ich früher nicht so gerne gekocht. Fand es öde. Und heute finde ich es so spannend zu experimentieren und manchmal auch die Rezepte anzupassen, je nachdem was ich zuhause habe.
In dem Sinn einfach mal danke und liebe Grüsse aus der Schweiz. 🙂

Trudi
Trudi

Liebe Betti,
ich habe das Rezept jetzt ENDLICH nachgekocht/gebacken.
Da wir kein Schwein essen, habe ich einfach Sucuk statt der Landjäger genommen. Die Würfel habe ich zusammen mit den Softtomaten, den Zwiebeln, etwas Oregano und einem ordentlichen SChuss Tomatenmark & Wasser während der Vorgarzeit des Kürbisses im Topf zu einer Pizzasoße geschmurgelt.
Das Ganze hat 3/4 der Familie extremst gemundet. Das letzte Viertel zählt nicht, da sie KÜrbis eklig findet (immer noch, mist wieder nix geworden :-)).
Vielen Dank für das tolle Rezept!!

Katrin
Katrin

Hallo Betti. Hast du das Rezept auch schon einmal mit einem Hokkaido Kürbis probiert? Geht das?

Sandra
Sandra

Hallo Betti,

sehr lecker, würzig und unheimlich sättigend, was ich erst gar nicht dachte.
Die Küche ist dann aber einige Zeit „verpestet“ vom Geruch des Raclette-Käse. 😉 Nehme ich aber für so ein leckeres Essen sehr gerne in kauf. 😉

Liebe Grüße aus Blaubeuren
Sandra

Nani
Nani

Hallo! Ich habe es gestern gemacht, suuupppeerrr meeggaaaa lecker! Nun musste ich die Kürbis ein bisschen länger backen (nächstes Mal werde ich mit Olivenöl pinseln), habe ich andere Bacon benutzt und frische Tomaten. Vielen Dank liebe Betti und viele liebe low-carb Grüße! : )