Hähnchengratin Elsässer Art

Fleisch

Hähnchengratin Elsässer Art

Hmmm, da schmatzt die Mannschaft am Tisch…

4 Portionen

950 g Blumenkohl grob geraspelt
25 g Butter

500 g Hähnchenbrustfilets in Medaillons geschnitten, mit Salz und Pfeffer gewürzt
250 g rote Zwiebeln in Ringe geschnitten
100 g Schinkenspeck in Würfel geschnitten
100 g Frühlingszwiebel in  Ringe geschnitten
200 g Schmand oder saure Sahne mit 20% Fett
75 g Gruyère-Käse gerieben
15 ml Olivenöl nativ extra
1/4 TL  Johannisbrotkernmehl
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Den geraspelten Blumenkohl in eine Ofenform geben und für 20 Minuten in den Ofen stellen. 2 mal durchmischen, damit alle Blumenkohlraspel geröstet werden und jeweils Feuchtigkeit aus dem Ofen entweichen kann.

In einem Topf im Olivenöl die Hähnchenmedallions von beiden Seiten jeweils 2-3 Minuten braten. Aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.

Im Bratfett nun die Zwiebelringe für 10 Minuten braten und dann den Schinkenspeck hinzufügen. Gemeinsam nochmal 1-2 Minuten braten. Nun den Schmand unterrühren und noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Als letztes die Frühlingszwiebelringe untermischen. Mir war das dann etwas zu flüssig, da habe ich 1/4 Teelöffel Johannisbrotkernmehl mit Hilfe eines kleinen Küchensiebs über die Elsässer Mischung gestäubt und das dann zügig untergerührt.

Den gerösteten Blumenkohl in eine große Auflaufform geben, die Butter und Salz und Pfeffer untermischen. Anschließend die Hähnchenteile darauf legen. Darüber die Elsässer Mischung verteilen und noch mit dem Käse bestreuen. Für 20 Minuten im Ofen gratinieren.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 536 kcal
Kohlenhydrate: 12,9 g (1,0 BE)
Fett: 30,6 g
Eiweiß: 47,8 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

40
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Katrin
Katrin

Hallo Betti!

Danke für dieses tolle Rezept!! Mein Freund und ich sind absolut begeistert 😃
Hab anstelle Johannisbrotkernmehl ein bisschen Frischkäse untergerührt, hat auch ne tolle Konsistenz ☺️

Nochmal vielen Dank!!

Liebe Grüße aus dem Hohen Norden

Silke
Silke

Liebe Betti,
es war mal wieder richtig lecker!
Da mein Mann den vorgesehenen Käse bereits vernichtet hatte, gab es einfach Schafskäse drauf – und es war verdammt lecker. Laut meinem Mann muss ich es auf jeden Fall wieder machen, hat also alles gepasst😊
Liebe Grüße
Silke

image.jpeg
image.jpeg
Rita
Rita

Liebe Betti,
bei uns gab es gerade das Hähnchengratin! Es hat uns sehr gut geschmeckt, obwohl mein Mann nicht unbedingt ein Low Carb Fan ist ;). Ich habe nur ein wenig abgewandelt: die Blumenkohlmenge erschien mir sehr hoch, darum habe ich auf die Hälfte reduziert und Schmand habe ich 300 gr. genommen. Die Masse war trotzdem nicht zu flüssig und ich habe kein Johannisbrotmehl benötigt. Mein Mann meinte schon nach den ersten Bissen, dass ich mir das Rezept merken solle :). Danke für das leckere Rezept!!!!!!

Janina
Janina

Liebe Betti,
Auch ich habe mich an den Blumenkohl getraut 😉
Was soll ich sagen, wieder ein tolles Rezept von dir. Genau nach meinem Geschmack: überbacken und schön deftig, trotzdem Low Carb. Vielen Dank dafür!

LG aus Hamburg

Slyfly
Slyfly

Moin zusammen,
gibt es eine Alternative zu dem Johannesbrotkernmehl?
Habe ich leider nicht im Haus