Hähnchengratin Elsässer Art

Fleisch

Hähnchengratin Elsässer Art

Hmmm, da schmatzt die Mannschaft am Tisch…

4 Portionen

950 g Blumenkohl, grob geraspelt
15 ml Olivenöl, nativ extra (1 EL)
500 g Hähnchenbrustfilets in Medaillons geschnitten, mit Salz und Pfeffer gewürzt
250 g rote Zwiebeln, in Ringe geschnitten
100 g Schinkenspeck, in Würfel geschnitten
100 g Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten
200 g Schmand oder saure Sahne mit 20% Fett
1/4 TL Johannisbrotkernmehl (optional, zur Bindung)
25 g Butter
75 g Gruyère-Käse, gerieben
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Den geraspelten Blumenkohl in eine größere Ofenform geben und für 20 Minuten in den Ofen stellen. In der Zeit 2x durchmischen, damit alle Blumenkohlraspel gleichmäßig geröstet werden und jeweils etwas Feuchtigkeit aus dem Ofen entweichen kann.

In einem Topf das Olivenöl erhitzen und die Hähnchenmedaillons von beiden Seiten jeweils 2-3 Minuten braten. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen.

Im Bratfett nun die Zwiebelringe für 10 Minuten braten und dann den gewürfelten Schinkenspeck hinzufügen. Beides gemeinsam nochmal 1-2 Minuten braten. Nun den Schmand unterrühren und die Mischung mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Als letztes die Frühlingszwiebelringe untermischen. Wenn die Soße zu dünn ist, dann ein wenig Johannisbrotkernmehl mit einem Schneebesen zur Bindung einrühren.

Den im Ofen gerösteten warmen Blumenkohl in eine große Auflaufform füllen. Die Butter und etwas Salz und Pfeffer untermischen. Anschließend die gebratenen Hähnchenteile auf den Blumenkohl legen. Darüber die Zwiebel-Schinken-Mischung verteilen und alles nun noch mit dem noch mit dem Gruyère-Käse bestreuen. Den Auflauf dann für 20 Minuten im Ofen überbacken.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Mehr Low-Carb-Lieblingsrezepte.
Buch Mehr Low-Carb-Lieblingsrezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 536 kcal
Kohlenhydrate: 12,9 g (1,1 BE / 1,3 KE)
Fett: 30,6 g
Eiweiß: 47,8 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Werbung

Kommentare

Hinweis: Die Kommentarfunktion steht vorübergehend nicht zur Verfügung, bisherige Kommentare können aber gelesen werden.

neuste älteste
Jutta Rütten
Jutta Rütten

Hallo Betty!

Heute nachgekocht und für sehr lecker 😋 befunden.
Ist ab sofort in unseren Essensplan aufgenommen
LG
Jutta

Julia
Julia

Super leckeres Rezept, das wird es definitiv öfter geben. Dankeschön dafür 🙂

Sandra
Sandra

Hallo Betti,
ich bin vor kurzem auf Deine super schöne Seite gestoßen und das war das erste Rezept das wir ausprobiert haben und was soll ich sagen, es war bzw. ist der Hammer. Wir haben kein Johannesbrotkernmehl dran gemacht, weil wir es lieber ein bisschen sossiger mögen 🙂 und anstelle des Gruyere haben wir Raclette Käse genommen, der musste weg :-).
Vielen Dank und wir freuen uns über viele Kochideen von Dir!

Lg von der Ostsee

Katrin
Katrin

Hallo Betti!

Danke für dieses tolle Rezept!! Mein Freund und ich sind absolut begeistert 😃
Hab anstelle Johannisbrotkernmehl ein bisschen Frischkäse untergerührt, hat auch ne tolle Konsistenz ☺️

Nochmal vielen Dank!!

Liebe Grüße aus dem Hohen Norden

Silke
Silke

Liebe Betti,
es war mal wieder richtig lecker!
Da mein Mann den vorgesehenen Käse bereits vernichtet hatte, gab es einfach Schafskäse drauf – und es war verdammt lecker. Laut meinem Mann muss ich es auf jeden Fall wieder machen, hat also alles gepasst😊
Liebe Grüße
Silke

image.jpeg
image.jpeg