Spargel mit Kochkäse und gebratenem Lachs

Fisch

Spargel mit Kochkäse und gebratenem Lachs

Spargel in Kombination mit einer Odenwälder Spezialität…

4 Portionen

Für den würzigen Kochkäse:
100 g Handkäse (Harzer Käse), in kleine Stücke geschnitten
50 g Frischkäse
50 g Butter
50 g Sahne
50 g Quark, 20% Fett
1/4 TL Natron
1 MSP Salz
wer mag, gibt etwas Kümmel hinzu

Für den Spargel mit Lachs:
1,6 kg weißer Spargel, geschält (Ausgangsgewicht waren etwa 1,8 kg)
10 g Butter
1 TL Erythrit
15 ml Olivenöl nativ extra
500 g Lachsfilets (4 x 125 g), ohne Haut, mit Salz und Pfeffer bestreut

Für den Kochkäse, in einem Topf die Butter schmelzen lassen und den Frischkäse und den Handkäse unterrühren. Ich benutze da einen kleinen Schneebesen. Wenn der Handkäse komplett geschmolzen ist, dann die Sahne und den Quark hinzufügen. Alles verrühren und kurz aufkochen lassen. Nun Natron, Salz und wer mag, Kümmel unterrühren. Von der heißen Herdplatte nehmen, die Luftblasen leicht ausrühren und dann den heißen Kochkäse in ein Schälchen zum Abkühlen füllen. Das Schälchen mit einem kleinen Teller als Deckel abdecken. Während des Abkühlens den Kochkäse gelegentlich umrühren, dann bildet sich keine störende Haut. Unbedingt keinen zu kleinen Topf verwenden, denn nach der Zugabe vom Natron vergrößert sich kurzfristig das Volumen des Kochkäses ganz ordentlich. Also nicht erschrecken, es ist alles gut.

Traditionell wird Kochkäse aus Schichtkäse, Butter, Salz und Natron gemacht. Je nach Rezept auch noch mit Ei dabei. Die würzige Variante mit Harzer Käse jedoch auch sehr beliebt und ist dazu einfach und gelingsicher in der Herstellung. Hier im Odenwald isst man Kochkäse übrigens gerne mit einem rustikalen Brot und Butter, oder auch überbacken mit paniertem Schnitzel, als leckeres Kochkäseschnitzel. Es lohnt sich also gleich die doppelte Portion Kochkäse zu machen. Im Kühlschrank kann der Kochkäse problemlos für mehrere Tage aufbewahrt werden.

Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

Den geschälten Spargel in einem ausreichend großen Topf in etwas Salzwasser mit Erythrit und Butter je nach Dicke des Spargels für 10-15 Minuten bissfest garen. Anschließend, abgießen und gut abgetropft in eine Auflaufform füllen und den Kochkäse darüber verteilen.

Die Lachsfilets in einer ofenfähigen Pfanne mit dem Olivenöl von beiden Seiten je 1-2 Minuten anbraten. Anschließend die Pfanne für 12-14 Minuten in den heißen Ofen stellen. In den letzten 4 Minuten noch die Auflaufform mit dem Spargel und dem Kochkäse kurz mitbacken lassen. Der Kochkäse schmilzt wunderbar und ist zum Spargel ein Gedicht.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 558 kcal
Kohlenhydrate: 8,6 g (0,7 BE)
Fett: 39,3 g
Eiweiß: 41,0 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Kommentare

Hinweis: die Kommentarfunktion steht vorübergehend nicht zur Verfügung, bisherige Kommentare können aber gelesen werden.

neuste älteste
Katja
Katja

Hallo Betti,
wenn ich Kochkäse mache, dann schmelze ich alles zusammen im Wasserbad,
da setzt nichts an und bleibt eine saubere Sache!
Ganz liebe Grüße von einer begeisterten Nachkocherin:-)

Anonym
Anonym

Als „eingeborene Frankfurterin😉“ war ich ja sehr skeptisch. Handkäsehunde und Spargel………., naja.
Aber es hat einfach nur klasse geschmeckt.
Danke für das Rezept und die Idee, liebe Grüße aus Frankfurt
Ulla

Anonym
Anonym

Was kann ich als Alternative für das EiweißPulver nehmen?
Gruß Brigitte