Rustikales Bauernbrot

Backen

Rustikales Bauernbrot

Sehr herzhaft und würzig ist dieses Brot…

1 runder Laib Brot, ergibt etwa 12 Scheiben

250 ml Dickmilch (alternativ Joghurt, 3,8 % Fett)
3 Eier Größe M
25 ml heller Balsamico-Essig
1 TL Senf mittelscharf
50 g Gold-Leinsamenmehl entölt
50 g Kartoffelfasern
50 g Eiweißpulver natural
20 g Flohsamenschalen
2 TL Backpulver
2 TL Brotgewürz
1 TL Salz
1 EL Kartoffelfasern zum Bestäuben

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Alle Zutaten bis zum Salz in eine Rührschüssel geben und dann zu einem Teig verrühren. Diesen für 5 Minuten quellen lassen. Dann rund, bauchig wie ein Brot geformt, auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen. Das ungebackene Brot mit den restlichen Kartoffelfasern bestäuben.

Anschließend kreuzweise einschneiden und das Brot für 50-55 Minuten backen.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Fastfood- und Partyrezepte Low Carb.
Buch Fastfood- und Partyrezepte Low Carb

Die Nährwerte* pro Scheibe (von insgesamt 12):
Kalorien: 78 kcal
Kohlenhydrate: 2,5 g (0,2 BE)
Fett: 2,7 g
Eiweiß: 8,0 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Bärbel
Bärbel

Liebe Betti, habe das Brot schon vor zwei Tagen gebacken und muss jetzt endlich meinen Kommentar dazu abgeben. Was habe ich schon an Low Carb Broten probiert. Ob gekaufte, Backmischungen oder Rezepte. Zufrieden war ich nie. Entweder waren die Werte nicht nach meinen Vorstellungen , die Konsistenz hat nicht gepasst oder aber der Geschmack war schlimm.
Von diesem Brot bin ich absolut begeistert. Dank der richtigen Zutaten, hat alles perfekt funktioniert. Da gibts dann auch nix, was schief laufen könnte. Es schmeckt tasächlich nach Brot. Nach richtigem Brot. Ich bin begeistert und bedanke mich auf diesem Wege für das Rezept.
Ich lebe erst seit einer Woche wieder nach low carb. habe damit aber vor Jahren schon fast 20 Kilo damit abgenommen. Bin dann in einem Anfall geistiger Umnachtung auf WW umgestiegen und habe seitdem unkonzrolliert zugenommen. Zwar nur ein paar Kilo aber die ärgern mich kollossal. Denn wo ich vorher geschlemmt und abgenommen habe, habe ich nur noch gezählt und mir verkniffen und Heißhunger geschoben. Jetzt bin ich wieder bei Low Carb angelangt und merke schon nach einer Woche, wie gut es mir tut. Im Rahmen dessen bin ich auf deinen Blog gestoßen. Habe mir sofort deine zwei Lieblingsrezepte Kochbücher gekauft und bin im Schlemmerhimmel. Denn auch wenn ich mich mit Low Carb auskenne und eine Menge Mahlzeitenideen im Repertoire habe, bin ich doch immer auf der Suche nach leckeren Rezepten . Und deine Art zu kochen ist genau nach meinem Geschmack. Vielen Dank dafür 🙂

Michaela
Michaela

Hallo Betti,
ich möchte in den nächsten Tagen gerne mal das Bauernbrot backen, habe aber kein Goldleinsamenmehl. Welches Mehl könnte ich stattdessen nehmen? Ich habe Mandel- oder Kokosmehl.

Danke für Deine Antwort und ein schönen Restsonntag.

LG, Michaela

Maria
Maria

Hallo Betti, ich würde gern das Brot nachbacken, nachdem es nun schon sooo viele begeisterte Stimmen dazu gab. Kann man die Kartoffelfasern gegen irgendwas anderes austauschen oder sie weg lassen?
Viele Grüße Maria

Anonym
Anonym

Hallo Betti,

Du hast schon öfters geschrieben, dass man das Brot im Kühlschrank aufbewahren kann. Wie verpackst Du das im Kühlschrank? In eine Papiertüte, in eine Plastiktüte oder eine Dose?

Ich habe schon vieler Deiner Rezepte nachgekocht und nachgebacken, bisher alles mit Gelinggarantie! Ich will gar nicht wissen wie aufwendig das für Dich ist bis alles perfekt schmeckt und nicht bröselt oder auseinanderfällt 🙂
Bislang hatte ich das Brot immer nur für mich gebacken und scheibenweise eingefroren. Nun habe ich meinen Mann aber auch soweit, dass er mit isst und da lohnt sich das einfrieren nicht immer.

Letztens hatten wir das Brot im Brotkasten aufbewahrt, also nicht im Kühlschrank und schon am 2. Tag roch es nicht mehr so angenehm. Von daher wird die Aufbewahrung im Kühlschrank doch die bessere Alternative sein – aber worin? Gib uns doch bitte einen Tipp, danke Dir!

LG
Heike

Bernice
Bernice

Hallo Betti, ich will das Brot gleich backen und wollte mal nachfragen welcher Joghurt dann verwendet werden soll einfacher Naturjoghurt wenn ja mit welchem Fettgehalt? Und kann man das Brotgewürz auch weglassen? Ich bin mir nicht sicher ob ich das im Supermarkt bekomme 🙂
Lg Bernice