Schokoladen-Schmandküchlein

Backen

Schokoladen-Schmandküchlein

Schnelle Bedürfnisbefriedigung für Schokoholiker…

6 Stück aus der (Silkon-)Muffinform

250 g Schmand 20% Fett
1 Ei Größe L
25 g Kokosmehl
35 g Eiweißpulver Schokolade
30 g Puder-Erythrit
1 EL Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
50 g Xylit-Schokodrops

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen

Alle Zutaten auf einen Schlag in eine Rührschüssel geben und gut verrühren.

Die cremige Masse auf 6 Portionen in einer (Silikon-)Muffinform verteilen.

25 Minuten backen und abkühlen lassen.

Schneller und einfacher geht ein Schokoladenkuchen nicht.

Die Nährwerte* pro Schmandküchlein (von insgesamt 6):
Kalorien: 193 kcal
Kohlenhydrate: 4,7 g
Fett: 14,1 g
Eiweiß: 9,1 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

47 Kommentare auf "Schokoladen-Schmandküchlein"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Silke
Silke

Hallo Betti,

nachgebacken und für gut befunden 🙂 ich hatte nur zuwenig Schmand, also hab ich großzügig wie ich bin, Creme fraiche beigemischt. Funktioniert gut.
lieben Gruß
Silke

Anna
Anna

Hallo liebe Betti, ich bin auf dein leckeres Rezept gestoßen, was kann ich denn als Alternative zum Eiweisspulver benutzen?
Vielen Dank
LG
Anna

Tessy
Tessy

Hallo
Ich hab eine Frage. Kann man auch Mandelmehl statt kokosmehl nehmen? Ich mag kein kokos. Und kann man zum süßen auch Süßstoff nehmen?
Mag
Tessy

Anonym
Anonym

Hallo liebe Betti,
einige Monate lang lese ich nun schon regelmäßig Deinen Blog und fühle mich dadurch jedes Mal aufs neue richtig motiviert! Vor einem Jahr habe ich meine Ernährung auf Low Carb umgestellt und vor allem an den Wochenenden echte Schwierigkeiten den Schweinehund im Zaum zu halten. Ich habe schon viele Deiner Rezepte nachgekocht und auch mein Mann und meine 3-jährige Tochter essen abends begeistert mit.
Mit den super hübsch anzusehenden Backvariationen habe ich bisher allerdings so meine Probleme gehabt. Ich denke, ich habe zu sehr den typischen bzw. mir ursprünglich bekannten, zuckrig-mehligen High-Carb-Varianten hinterhergeschmachtet. In den meisten Gebäcken hat mich das Eiweißpulver oft geschmacklich ein bisschen gestört – hier bei diesen tollen Küchlein aber gaaaaar nicht! Habe Vanille-Eiweißpulver genommen und mangels genügender Schmandmenge mit Quark aufgefüllt, zum süßen verwendete ich Xylit: Ich bin begeistert! Von 6 Muffins hat meine Tochter gestern gleich zwei verdrückt. Dieses Rezept wird sofort abgeheftet und wartet nun geduldig im Backrezepteordner, jederzeit bereit sich dem miesen, schokosüchtigen Schweinehund in den Weg zu werfen. Nun bin ich tatsächlich auch backtechnisch überzeugt und mache mich gleich auf die Suche nach weiteren solcher Rückfallrettungsrezepten.
Hab ganz herzlichen Dank für Deine motivierenden Blogworte, das Veröffentlichen Deiner Geschichte und die vielen tollen Rezepte!
Liebste Grüße!
Andrea

Nicole

Diese schokiküchlein sind ne Wucht, hab ne 12-muffinform, habe 6 Schokolade und 6 vanillehimbeermuffins gebacken,sagenhaft!!!! So richtig richtig schokoladig und vanillig!!!traumhaft!eine absolute alternative wenn dich der süssheisshunger packt!!

wpDiscuz