Low Carb Rhabarber-Haselnuss-Streuselkuchen

Backen

Low Carb Rhabarber-Haselnuss-Streuselkuchen

Ein nussiger Streuselkuchen mit fruchtiger Füllung…

Springform mit 18 cm Durchmesser, ergibt 8 Stücke

75 g Butter, weich
2 Eier, Größe M
50 g Erythrit
3 TL Stevia-Streusüße mit Erythrit
1 Prise Salz
55 g Eiweißpulver Haselnuss (alternativ Eiweißpulver Vanille, oder halb und halb gemischt)
30 g Kokosmehl
85 g Haselnüsse gemahlen
1/2 TL Backpulver
250 g Rhabarber, geschält in kleine Stücke geschnitten

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die weiche Butter mit den Eiern aufschlagen und die Süßmittel und das Salz unterrühren.

Die Mehle / Pulver vorweg mischen und anschließend esslöffelweise unterrühren.

Die Backform mit Backpapier auslegen und den Rand mit Butter fetten. 2/3 des Teiges in die Form als Boden und als 2-3 cm hohen Rand machen. Die Rhabarberstücke auf den Boden füllen und den restlichen Teig zerrupft über dem Rhabarber verteilen.

Für 45 Minuten in den Ofen stellen. Nach 20-25 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 8):
Kalorien: 215 kcal
Kohlenhydrate: 2,6 g (0,2 BE)
Fett: 17,3 g
Eiweiß: 9,7 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

15
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Michaela
Michaela

Moin Betti!
Wußte ich doch, daß ich hier was finde um den Rhabarber zu vernichten… 😉
Wie immer ein tolles Rezept, daß gut ankam. Werde ich wohl noch öfter backen dürfen, so wie der Rhabarber das Bett anektiert hat…
Liebe Grüße, Ela

Anonym
Anonym

Hallo Betti,
gab’s letztes langes Wochende. Doppelte Portion und hat geschmeckt.
Hätte sogar das alte Oma-Rezept nehmen können, bis auf den Boden. Da ist bei uns gemahlene Mandeln und Eischnee überm Rhabarber. Das schmeckt auch lecker.
Liebe Grüße
Silke

Kati
Kati

und der Rharbarer muß nicht erst gekocht werden?
sorry habe ich noch nie selbst zubereitet geschweige denn gekauft 😉

Daggy
Daggy

Hallo Betti,
Auf so ein Rezept habe ich gerade zu gewartet. Und nun kam es wie bestellt, den ich hatte gestern gerade Rharbarber frisch aus dem Garten geholt. Und im nu war der Teig gerührt, der Kuchen gebacken und beim Verspeisen für sehr gut befunden.
Vielen Dank für das tolle Rezept.
Dieser Kuchen wird mit Sicherheit in diesem Jahr noch einige Male gebacken und dabei vielleicht auch für eine größere Form verdoppelt. Besuch soll ja auch davon Kosten.
LG Daggy

Anke
Anke

Hallo Betti,
funktionieren deine Rezepte auch mit pflanzlichem Proteinpulver z. B. mit Reisprotein?
LG Anke

Kathrin
Kathrin

Hi Anke,
das klappt hervorragend. Ich verwende ausschließlich Reispulver, und Du kannst es in gleicher Menge wie ein Eiweißpulver beim Kochen und Backen verwenden. Der Geschmack ist sehr gut, aus meiner Sicht besser im Sinne von geschmacksneutral, weil Eiweißpulver bei größeren Mengen immer diesen Eigengeschmack hat, auch das ESN Produkt aus dem Rezept.
Kathrin

Anke
Anke

Danke Kathrin und Betti für eure sehr unterscheidlichen Erfahrungen. Dann versuche ich es, wenn schon positive Erfolge damit verzeichnet wurden.
LG Anke