Nussiger Apfel-Mohnkuchen

Backen

Nussiger Apfel-Mohnkuchen

Apfel, Nuss und Mohn. Ein tolles Trio…

1 kleine Springform mit 18 cm Durchmesser, ergibt 8 Stücke

100 g säuerlicher Apfel, grob geraspelt
2 EL Zitronensaft, frisch gepresst
50 g Butter
3 Eier, Größe M
60 g Erythrit (und bei)
3 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
80 g Mohn, gemahlen
90 g Haselnüsse, gemahlen
40 g Mandelmehl entölt (und bei)
1/4 TL Bourbon-Vanille (und bei), gemahlen
2 TL Backpulver
1/2 TL Guarkernmehl

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die Apfelraspel mit dem Zitronensaft mischen.

Die Butter mit den Eiern und den Süßmitteln verrühren. Dann den Apfel unterrühren. Alle trockenen Zutaten in einem Schüsselchen mischen und anschließend in die fruchtige Mischung rühren. Den Teig in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Backform geben und für 45 Minuten backen. Nach 25 Minuten mit etwas Alufolie schützen, dann verbrennt der Kuchen nicht.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Mein liebstes Low-Carb-Backbuch.
Buch Mein liebstes Low-Carb-Backbuch

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 8):
Kalorien: 230 kcal
Kohlenhydrate: 4,2 g (0,3 BE / 0,4 KE)
Fett: 18,9 g
Eiweiß: 8,7 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
nu3-Aktion bis zum 23.02.! Gutscheincode HAPPYCARB25DE im Shop einlösen und einmal 25% beim Einkauf sparen.
nu3-Aktion

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung

23 Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Anonym
Anonym

Das Rezept hört sich richtig gut an, aber bedeutet 1/2 Tl. Guakernmehl tatsächlich einen halben Teelöffel oder doch 1-2 Teelöffel ?
Liebe Grüße Carolin

Anonym
Anonym

Klingt sehr lecker, aber was hat das Guarkernmehl auf sich? Ich kenne es nicht, lese das aber oft im Rezept.
Gibt es auch eine andere Alternative?
Lieben Dank und Gruß Brigitte

Elke
Elke

Guten Abend Betti,
wieder mal ein ganz wunderbares Rezept. Auch mit kleiner Abwandlung (1/2 Mohn und 1/2 Kokosraspel, da nicht mehr genug vorhanden war) super lecker, trotz 15 Minuten zu lang im Ofen (manchmal läufts irgendwie nicht nach Plan). Der hat was von Linzer Torte, sehr sehr fein! Ein Freund meiner Tochter, der heute zu Besuch war, war auch ganz hin und weg, dass das Low Carb sein soll!
Schönen Abend noch, hoffentlich ohne größere Sturmschäden!
Liebe Grüße
Elke

Gina
Gina

Hallo Betti,
nachdem ich nun schon etliche Rezepte von dir ausprobiert habe, will ich nun auch endlich mal einen Kommentar hinterlassen. Heute stand der Backofen bei mir nicht still. Erst habe ich mir mal wieder die Sportlerbrötchen gemacht (ich wechsel zwar immer mal wieder die Brötchensorten damit keine Langeweile aufkommt, aber die „sportlichen“ sind mein Favorit), dann ein kleines Brot – ok, das Rezept war nun nicht von dir, war ein Möhren-Eiweiss-Brot, weil die Karotten weg mussten ;-), und zum Schluss war mir nach dem obigen Kuchen…..der ist ja ein Gedicht. Konnte mich nicht beherrschen und musste ihn noch warm anschneiden, klasse sage ich nur. Eigentlich wollte ich mir zum Abend die Kürbistaler Elsässer Art machen, aber der „kugelige Butternut (er wollte wohl nicht in die Länge wachsen, aber daher absolut ideal für das Rezept) kann ja noch liegen bleiben, gab es halt mal ein süßes Abendessen 😉
Wünsche Dir ein schönes Wochenende,
LG in den Odenwald von Gina aus Hannover

Dolma
Dolma

Hallo liebe Betti,
diesen wundervollen Kuchen habe ich jetzt schon zum zweiten mal gebacken, denn er ist wirklich klasse. Geschmack top, Konsistenz top, Zubereitung top…wird es bei uns definitiv noch öfter geben..
Einen schönen Abend wünscht
die liebe Dolma 🙂