Schokosahne-Kokosmakronen-Bödchen

Backen

Schokosahne-Kokosmakronen-Bödchen

Irgendwie ist das ein Kindergeburtstagskuchen. Vom Kopf her bin ich aber auch noch 10…

8 Stücke / 20-22 cm Durchmesser

Kokosmakronen-Bödchen
2 kalte Eiweiß Größe L mit einer Prise Salz steif geschlagen
40 g Puder-Erythrit
1 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
65 g Frischkäse
1 TL Rum oder 1-2 Tropfen Rum-Aroma
85 g Kokosraspel
15 g Eiweißpulver Vanille

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

In einer Rührschüssel den Frischkäse und den Rum cremig rühren. Dann nach und nach die Süßmittel und die Kokosraspel mit dem Eiweißpulver untermischen. Wenn der Teig zu fest wird, etwas von dem Eischnee zufügen. Nur immer so viel Eischnee hinzugeben, dass sich der Teig gut rühren lässt. Den restlichen Eischnee zum Schluss vorsichtig mit einem Teigspatel unterheben. Die Kokosmakronenmasse in eine mit Backpapier ausgelegte kleine Obstbodenform oder kleine Springform streichen. Da sich das Backpapier schlecht löst, bitte das Backpapier zusätzlich mit Butter leicht einfetten. Für 20 Minuten im Ofen backen.

Schokoladensahne
250 g Sahne
15 g Kakaofasern
10 g Kakaopulver
35 g Puder-Erythrit
1 TL Rum oder 1-2 Tropfen Rum-Aroma

Die Kakaofasern mit dem Kakaopulver und dem Puder-Erythrit mischen. Die flüssige Sahne schlagen, bis sie wie Schlagsahne ist und dann nach und nach die trockene Mischung und den Rum unterschlagen.

Die fertige Schokoladensahne auf den Kokosmakronenboden geben und genießen.

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 8):
Kalorien: 205 kcal
Kohlenhydrate: 2,5 g
Fett: 18,5 g
Eiweiß: 5,1 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare auf "Schokosahne-Kokosmakronen-Bödchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Andrea Matheis

Werd ich unbedingt mal ausprobieren. Klingt so lecker!!! Ich frage mich nur, warum im Boden 2 Süßungsmittel verwendet werden: Pudererythrit und Stevia-Streupulver mit Erythrit?
LG Andrea

Annika
Annika

Oh Betti, die Schokocreme ist göttlich 😍. Ich habe sie auf einen Boden aus deinen Schokoladen-Schmandküchlein gestrichen, weil ich leider kein Kokos mag, das gab einen prima Geburtstagskuchen für meinen Mann. Und ich hab schon den Rührbecher ausgeschleckt 😊

Liebe Grüße und vielen Dank für deine tollen Rezepte
Annika

Marion Uden
Marion Uden

Ich habe diesen Kuchen gestern auch gebacken, sehr lecker.
Werde ihn auf jedenfall wieder machen, vielleicht ein paar Himbeeren oder Kirschen mit in die Schokocreme geben. LG

Sabine
Sabine

Liebe Betti 🙂

Wirklich ein klasse Kuchen, habe ihn zu Ostern gemacht und er hat mir und meinem Freund wirklich sehr gut geschmeckt! Weil ich keine Kakaofasern zur Hand hatte, habe ich statt 10g Kakaopulver + 15g Kakaofasern einfach 20g Kakaopulver draus gemacht und die Sahne war trotzdem stabil und alles insgesamt megalecker :-). Den Boden kann ich mir auch so gut mit anderen Belägen vorstellen – einfach toll.

Birgit
Birgit

Liebe Betti, ich verfolge Deinen tollen Blog schon eine ganze Weile und muss jetzt endlich mal einen Kommentar hier lassen. Erstmal vielen Dank, das Du uns immer wieder mit den tollsten Rezepten versorgst. Ich habe schon einige Rezepte nachgekocht und bisher schmeckten sie mir auch. Auch mein Mann probiert auf jeden Fall immer, auch wenn er nicht LC leben muss. Besonders hat ihm das Chakalaka und die Schnitzel geschmeckt. Mir war das Chakalaka ein bisschen zu scharf, aber das war ich selber schuld, da ich es mit dem echten geräucherten Paprikapulver aus Spanien etwas übertrieben habe.

Den Schokosahne Makronen Kuchen würde ich gerne für Ostern machen, aber ich habe (noch) keine Kakaofasern. Kann ich statt dessen 15gr. Kakaopulver nehmen, oder ist das zuviel?

Viele Grüße Birgit

wpDiscuz