Low Carb Buttermilch-Kartoffelbrot

Backen

Low Carb Buttermilch-Kartoffelbrot

So langsam habe ich die Kartoffelfaser richtig lieb…

1 kleines Kastenbrot mit 20 cm Länge

250 ml Buttermilch
25 g Butter, geschmolzen
3 Eier Größe M
25 g Leinsamenmehl entölt
25 g Kokosmehl
30 g Flohsamenschalen
25 g Eiweißpulver Natural
30 g Kartoffelfasern
25 g Goldleinsamen geschrotet
25 g Hanfsamen geschält
1 TL Backpulver
1 TL Salz
1 TL Erythrit

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Alle Zutaten in einer Schüssel mit der Küchenmaschine verrühren und den Teig einige Minuten quellen lassen. Dann in eine mit Backpapier ausgekleidete Kastenform geben.

Für etwa 50 Minuten in den Ofen. Die doppelte Menge an Zutaten passt für eine Kastenform von 30 cm. Dann die Backzeit 10 Minuten erhöhen.

Im Kühlschrank aufbewahren. Das Brot lässt sich auch prima einfrieren.

Die Nährwerte* pro Scheibe (von insgesamt 16):
Kalorien: 69 kcal
Kohlenhydrate: 1,2 g
Fett: 4,1 g
Eiweiß: 5,0 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

 

 

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

122 Kommentare auf "Low Carb Buttermilch-Kartoffelbrot"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Jacqueline
Jacqueline

Liebe Betti,

ich habe gerade dein Brot gebacken und während der Backzeit hat mich schon der super leckere Geruch verführt.
Vielen Dank für dieses super leckere Rezept. 🙂

Liebe Grüße
Jacqueline

Patricia
Patricia

Hallo! Ich habe mir extra die Kartoffelfasern angeschafft in der Hoffnung das in vielen Gerichten nutzen zu können. Schon als ich die Packung aufgemacht habe roch das wirklich nicht gut. Ich habe jetzt das Brot gebacken und es riecht und schmeckt total nach den Kartoffelfasern… Ich finde das nicht angenehm, Überhaupt nicht kartoffelig eher ungenießbar. Ist das nur mein empfinden oder sind die wirklich so gewöhnungsbedürftig? Ich kann das kaum essen deswegen ;( ich weiss jetzt auch nicht was ich mit dem Eimer Kartoffelfasern noch machen soll…

Danke und Gruß

Judith
Judith

Mal eine kurze Frage: wie errechnet ihr den Nährwert? und wird dieser mit den feuchten Zutaten zusammen berechnet?
DANKE & ein gesundes neue Jahr
Judith

Silke
Silke

Hallo Betti,
ein Brot, was auch meinem Mann mal schmeckt 🙂 er mäkelte bisher immer, dass ihm die Brote nicht schmecken. Dies wird es nun öfter geben bei uns. Vielen Dank für das Rezept!
Lieben Gruß Silke

Alea
Alea

Liebe Betti,

dieses Brot ist inzwischen mein Lieblingsbrot :-). Ich habe ein wenig experimentiert, inzwischen verwende ich ganze Goldleinsamen (keine geschroteten, im gleichen Verhältnis wie in Deinem Rezept) und reines Natron statt Backpulver als Triebmittel (durch die Buttermilch ist der Teig ja sauer genug dafür), da geht das Brot bei mir besser auf.

Inzwischen suche ich immer noch ein anderes Rezept heraus, damit das Brot nicht allein im Ofen backt. Heute waren es die Blumenkohl-Muffins (mit Schinken statt Salami) und die Haselnuss-Scones, die jeweils eine Halbzeit mit dem Brot den Ofen teilen durften.

Viele Grüße von Alea, die inzwischen auch die Schränke ausgemistet hat und nun fast nur noch Low-Carb-kompatibles (bis auf wenige Ausnahmen für den Mann) in der Küche hat

wpDiscuz