Low Carb Kartoffelklöße mit Chianti-Gulasch

Fleisch

Low Carb Kartoffelklöße mit Chianti-Gulasch

Ein Fest für alle Fans der Kartoffelklöße und noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest…

4 Personen

8 Low Carb Kartoffelklöße
2 Eier Größe M
50 g Frischkäse
500 g kaltes Blumenkohlpüree (600 g Blumenkohlröschen 15 Minuten kochen und dann pürieren, unbedingt früh genug vorbereiten)
75 g Eiweißpulver Natural
75 g Kartoffelfasern
2 TL Guarkernmehl
2 TL Salz oder besser 3 TL Gemüsebrühe als Pulver
1 TL Erythrit
1/2 TL Kurkuma für dir Farbe
etwas frisch gemahlene Muskatnuss

Das Chianti-Gulasch
500 g Rindergulasch (2 Tage zuvor schon in etwas Chianti eingelegt)
2 EL Tomatenmark
1 große rote Zwiebel gewürfelt
250 ml Chianti-Rotwein
400 ml Gemüsebrühe
150 g Zucchini und
150 g rote Paprika und
100 g Möhren in Würfel schneiden
100 g getrocknete Tomaten in Öl in Streifen geschnitten
25 g getrocknete Steinpilze
je 1 EL getrockner Majoran, Rosmarin, Thymian
Salz und Pfeffer, Kokosöl

Das Gulasch trocken tupfen. In einem heißen Bräter mit etwas Kokosöl das Gulasch scharf anbraten damit es Farbe bekommt. Dann die Zwiebel hinzufügen und glasig dünsten. Dann noch das Tomatenmark dazu geben und ebenfalls anschwitzen. Nun mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen. Für 75 Minuten geschlossen kochen lassen.

Die Kochzeit des Gulasch dafür nutzen um den Teig für die Klöße zu machen. Alle Zutaten auf einen Schlag zu einem Teig rühren. Das Blumenkohlpüree muss richtig ausgekühlt sein. Den Teig dann in den Kühlschrank stellen.

Nun noch die getrockneten Steinpilze mit 100 ml heißem Wasser übergießen und für 10 Minuten quellen lassen. Dann den Pilzsud durch ein Sieb geben. Die Flüssigkeit zu dem Gulasch geben und mitkochen lassen. Die weichen Steinpilze kleinschneiden und zum Gemüse stellen. Nach den 75 Minuten den Deckel vom Gulasch nehmen und weitere 15 Minuten offen kochen lassen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Hand 8 runde Klöße formen. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Salzwasser zum leichten Sieden bringen. Dann die geformten Klöße für 30 Minuten darin ziehen lassen.

Nun das Gemüse (außer den Zucchinis), die Tomaten-Streifen, die Kräuter und die kleingeschnittenen Steinpilze hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Die Zucchiniwürfel dann in den letzten beiden Minuten hinzufügen.

Das aromatische Gulasch gemeinsam mit den Kartoffelklößen anrichten und genießen.

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

55 Kommentare auf "Low Carb Kartoffelklöße mit Chianti-Gulasch"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Susanne
Susanne

dieses super Gulasch mach ich wieder heute 🙂 allerdings nehme ich statt Wein Rinderfond und keine Zuccinis, sondern bunte Paprika und Champis, meinem Mann zuliebe 🙂 Das Gulasch zählt zu seiner ersten LC-Expedition , und das es auch ohne Fixpulver geht, köstlich zu kochen. Deine ganzen Rezepte sind soooo gschmackig und lecker- das ich mich wundere wie ich früher mit Fix und Co überleben konnte! Vielen lieben Dank lieber Betti ♥

Fabienne
Fabienne

Hallo Betti,
habe versucht die Klöße zu meinem Rinderbraten zuzubereiten, leider eine Katastrophe – ich habe die Zutaten genauestens befolgt und den Teig sogar über Nacht im Kühlschrank gelassen – trotzdem klebt das Zeug einfach nur an den Händen! An Formen ist nicht zu denken 🙁 Woran kann das liegen bzw. was kann ich tun damit es fest wird? Mehr Kartoffelfasern?
Danke im voraus,
Gruß
Fabienne

Vroni
Vroni

Hallo liebe Betti und fleißige Nachkocher,

kann man fertig Klöße oder geformte noch ungekochte einfrieren?

Julia
Julia

Die Knödel sind leider nichts geworden. Ich habe mich komplett an das Rezept gehalten bis darauf, dass ich das Eiweißpulver durch Süßlupinenmehl ersetzt habe. Ich dachte dass es auf jeden Fall klappt, weil man Süßlupinenmehl ja auch zum Binden von Teigen verwenden kann.
Die Knödel haben sich aber beim kochen schon angelöst, und waren nach 45 Min leider noch immer nicht gar. Sie fielen auseinander und schmeckten wie warmer matschiger Brotteig 🙁
Schade. Ob es mit Eiweißpulver geklappt und geschmeckt hätte kann ich nicht sagen.

Nina
Nina

Hallo!
Kann man auch ganz normales Proteinpulver mit neutralem Geschmack vom dm benutzen?
Danke für die Rückmeldung!

wpDiscuz