Haselnuss-Swirl-Kuchen

Backen

Haselnuss-Swirl-Kuchen

Für einen leckeren Rührkuchen kann ich mich immer begeistern…

1 kleine Springform mit etwa 18 cm Durchmesser

50 g gemahlene Haselnüsse
50 g gehackte Haselnüsse
35 ml Karamell-Sirup zuckerfrei

75 g weiche Butter
50 g Erythrit
1 Prise Salz
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
3 Eier Größe M oder 2 in Größe L

30 g Mandelmehl entölt
30 g Kokosmehl
35 g Eiweißpulver Vanille
60 g Mandelmehl nicht entölt
1 TL Backpulver
200 ml Milch

Den Backofen auf 175 Umluft Grad vorheizen.

Die gehackten und gemahlenen Haselnüsse mischen und den Karamellsirup darüber gießen und gut vermengen.

Die trockenen Zutaten für den Teig in einer Schüssel abwiegen und gut mischen.

Butter und Eier mit den Süßmitteln in einer Rührschüssel verrühren. Dann esslöffelweise die trockene Mischung unterrühren und nach und nach die Milch zugeben.

Eine kleine Springform fetten und den Boden mit Backpapier bedecken.

Die Hälfte des Teiges in die Form geben und glattstreichen. Darauf die Haselnussmasse verteilen und darüber dann den restliche Teig geben. Mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig gehen. Die Nüsse verteilen sich so strudelartig im Teig.

Für 45-50 Minuten in den Backofen. Wenn der Kuchen zu dunkel wird, dann nach etwa 30 Minuten mit etwas Alufolie bedecken.

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 8):
Kalorien: 282 kcal
Kohlenhydrate: 4,3 g
Fett: 23,3 g
Eiweiß: 12,2 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

40 Kommentare auf "Haselnuss-Swirl-Kuchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Petra

Superlecker und einfach noch dazu. Einer meiner Lieblingskuchen, überzeugt sogar “Nicht Happy Carber” 😀

Dana
Dana

kann man eigentlich auch nur Xuxker (Xylit) nehmen? Andere Ersaztstoffe habe ich derzeit nicht daheim. Oder funktioniert dieser lecker aussehnde Kuchen dann nicht?

Ella
Ella

Hallo Betti,
der Kuchen ist so lecker! Da ich Besuch bekam, habe ich einfach die doppelte Menge von allem genommen und in eine 24er Form gepackt. Perfekt! Niemand hat bemerkt, dass es ein “Low Carb” Kuchen war. Auch diese Nüsse mit dem Caramel-Sirup hmmm… Vielen Dank für ein weiteres tolles Rezept!
Ella

Romy
Romy

Hallo Betti,
hab deinen Kuchen am Sonntag endlich nachgebacken ☺️ Sehr saftig und sehr lecker! Da ich deine Stevia/ Erytrit-Mischung nicht habe, hab ich sie einfach weggelassen. 😉 Heißt für mich, das nächste Mal etwas mehr Erytrit oder gleich ein wenig Xucker nehmen. Stell mir den Kuchen auch sehr gut vor, wenn man Früchte drin versenkt 🍎🍐🍓🍒🍑 werd ich demnächst mal testen. Liebe Grüße Romy

Daria

Hallo Betti!
Wenn ich erythrit und Stevia durch Xuker ersetze, wieviel davon soll ich dann nehmen? Ich habe so gar keine Erfahrung damit, bin noch ganz neu in der Szene, und noch ziemlich dem “echten” Brot und Kuchen am nachtrauern… Danke!

wpDiscuz