Apfel-Walnuss-Hüttenkäsebrot

Backen

Apfel-Walnuss-Hüttenkäsebrot

Kräftig herb und apfelig fein…

1 Brotlaib, ergibt etwa 18 Scheiben

300 g Hüttenkäse / körniger Frischkäse, 20 % Fett
3 Eier, Größe M
100 g Apfel, grob geraspelt
40 g Walnussmehl entölt
60 g Haferkleie
40 g Eiweißpulver Natural (alternativ)
15 g Flohsamenschalen (alternativ)
40 g Walnüsse, gehackt
2 TL Backpulver
1/2 TL Guarkernmehl
1 TL Salz

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem Teig verrühren. Den Teig für 5-10 Minuten quellen lassen und dann mit nassen Händen, in einer Größe von etwa 10 x 20 cm wie ein Brot formen. Den ungebackenen Brotlaib auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mehrfach quer mit einem Messer einschneiden.

Anschließend für 50-55 Minuten backen und abkühlen lassen.

Das Apfel-Walnuss-Hüttenkäsebrot ist ein eher kompaktes, festes Brot, was durch das Walnussmehl und die Walnüsse herb im Geschmack ist. Der Apfel hebt den Geschmack und gleicht aus.

Das Brot kann auch mit Gold-Leinsamenmehl entölt oder auch dunklem Leinsamenmehl entölt anstatt Walnussmehl gebacken werden. Dann passen auch sehr gut Goldleinsamen geschrotet (alternativ) statt gehackter Walnüsse in das Brot hinein.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Mein liebstes Low-Carb-Backbuch.
Buch Mein liebstes Low-Carb-Backbuch

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 18):
Kalorien: 82 kcal
Kohlenhydrate: 3,8 g (0,3 BE / 0,4 KE)
Fett: 4,2 g
Eiweiß: 6,7 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Werbung

Kommentare

Hinweis: Die Kommentarfunktion steht vorübergehend nicht zur Verfügung, bisherige Kommentare können aber gelesen werden.

neuste älteste
Silke
Silke

Liebe Betti, hier ist Dir wieder ein echt leckeres Brot gelungen. Schön saftig! Liebe Grüße Silke

20190902_181658.jpg
Angelika
Angelika

Sehr leckeres Brot! Mache ich gerne wieder!

A6682235-458A-4562-8DE3-BCE6C59BE310.jpeg
Renate
Renate

Moin liebe Betti,
heute war das Apfel Walnuss Hüttenkäse Brot so ansprechend für mich, dass ich es spontan nachgebacken habe. Bei meiner Spontanität bemwekte ich, dass ich kein Walnussmehl hatte, also gab ich stattdessen Kichererbsenmehl dazu und diverse Nüsse, die ich noch hatte. Das war gestern, Heute ist nur noch ein kleiner Knust übrig, weil es allen so richtig gut geschmeckt hat. Echt lecker 😋 danke.
Ganz liebe Grüße aus dem Norden

IMG_5958.JPG
IMG_2106.JPG
Miriam
Miriam

Servus liebe Betti,
nachdem meine Nachbestellung an Mehlen gekommen ist, musste ich mich doch wieder ein paar Sonntagsbrötchen auf Vorrat wagen. Diesmal Dein Apfel-Walnuss-Brot und Walnuss-Röstgemüse-Baguette mitohne Röstgemüse 😉
Ein Apfelbrötchen ist noch lauwarm zum Abendbrot verschwunden und was soll ich sagen: hätte nie erwartet, dass es DERART GUT schmeckt! Herzlichen Dank für eine weitere fantastische Schlemmerei!

Apfelbrot.jpg
Linda
Linda

Hallo Betti,
das Brot ist gigantisch und unser neues Lieblingsbrot!!! Weil ich soooooooo gern Hanfsamen mag, tausch ich die Walnüsse heute mal aus und pantsche meinen Rest an Hanfmehl rein, dann kommt das auch mal weg. Mal schauen, obs dann immer noch so lecker schmeckt.
Danke für dieses mega Rezept!!!!
Viele Grüße
Linda