Winterlicher Rotkohl-Hacktopf

Fleisch Suppen und Eintöpfe

Winterlicher Rotkohl-Hacktopf

Herzhafte Winterküche aus einem Topf…

3 Portionen

1 EL Olivenöl nativ extra (15 ml)
150 g rote Zwiebel, gehackt
350 g mageres Rinderhackfleisch
600 g frischer Rotkohl, ohne Strunk, in dünne Streifen gehobelt
2 TL Thymian, getrocknet
2 EL dunkler Balsamico-Essig
80 g TK-Sauerkirschen
1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 MSP Zimt, gemahlen
90 g Schmand, 24% Fett
Salz und Pfeffer

In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen. Die Zwiebelwürfel darin glasig anbraten. Dann das Rinderhackfleisch zufügen und krümelig braten.

Nun den geschnittenen Rotkohl zufügen und für 2-3 Minuten braten. Dann den Thymian, den Balsamico-Essig, die Sauerkirschen, Kreuzkümmel und Zimt untermischen. Den Rotkohltopf für 8-10 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder durchmischen.

Zum Schluss noch den Schmand unterrühren und den Rotkohltopf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 3):
Kalorien: 429 kcal
Kohlenhydrate: 16,5 g (1,3 BE / 1,6 KE)
Fett: 26,7 g
Eiweiß: 28,4 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Spare 25% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB25DE bis zum 31.08. bei deinem Einkauf im nu3-Shop. Mindestbestellwert 50 €. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Christina
Christina

Guten Morgen liebe Betti,

direkt zum Wochenstart viele Grüße von mir.
Ich hoffe, deine Woche fing besser an als meine (über die Nachbarn geärgert Stichwort Mülltonnen … Kollegin krank gemeldet …)

Nun, auch dieses Rezept kam wie gerufen. Eigentlich war alles war da. Da ich es in letzter Zeit wieder ein bissl mit der Vorratshaltung übertrieben habe, muss da abgebaut werden, damit nichts schlecht wird. Von daher habe ich mir eisern vorgenommen erst einmal nichts Neues zu kaufen, mache also einen großen Bogen um die Läden und koche nur mit dem was ich halt da habe. Hat bis jetzt auch gut funktioniert. Hier konnte ich endlich den halben Rotkohl verarbeiten der im Kühlschrank schon eine Zeit dümpelte. Hackfleisch hatte ich noch im TK. Gewürze waren alle im Haus. TK-Sauerkirschen jetzt nicht, ich nahm einfach TK-Himbeeren – auch gut. Auf Schmand habe ich verzichtet, dafür kam eine Mischung aus Frischkäse und Ziegenfrischkäse hinein, fand ich gar nicht mal so schlecht. Zwei Portionen habe ich noch übrig, so dass bis einschließlich Mittwoch das „Mealprep“ vom Wochenende mich über Wasser halten wird.

Eine gute Woche wünscht dir

*Christina*

Elke
Elke

Hallo Betti,
ich habe den Rotkohl-Hacktopf gestern gekocht. Es ging wirklich schnell (hab zum Hobeln glücklicherweise eine Küchenmaschine) und war ganz einfach. Also perfekt, wenn man Mittags zu spät aus dem Büro kommt und die Raubtiere noch füttern muss… Es hat sogar meiner jüngeren Tochter gut geschmeckt, die sehr mäkelig beim Essen ist. Nächstes Mal werde ich wohl ein bisschen Wasser oder Brühe angießen, da mir das Gericht etwas zu trocken geworden ist. Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich werde sicherlich bald wieder etwas von Dir ausprobieren.
Liebe Grüße
Elke

Karola
Karola

Habe ich heute gekocht, da ich noch einen dreiviertel Rotkohl übrig hatte. Da ich noch Rindergeschnetzeltes in der Truhe hatte, habe ich das statt Hack genommen. Es war total lecker und wird bestimmt wieder gekocht.

Mika
Mika

Guten Abend.
Ich bin neu hier, weil ich endlich was tun muss gegen Diabetes Typ 2.
Habe mir das Eiweißpulver, die Haferkleie, Schokodrops und Mandelmus besorgt.
Ein Anfang ist gemacht.
Was sollte ich als Anfänger beachten?

Anonym
Anonym

Habe es heute gekocht war mega fein