Rhabarber-Frühstücksbrötchen

Backen Frühstück

Rhabarber-Frühstücksbrötchen

Morgens unbedingt lecker die Akkus aufladen für einen guten Start in den Tag…

5 Brötchen

250 g Quark 20% Fett
3 Eier M oder 2 Eier L
50 g Eiweißpulver Vanille
50 g Kokosmehl
40 g Paranüsse gehackt
20 g Chia-Samen
65 g Erythrit
1 TL Backpulver
1/2 TL Guarkernmehl
200 g Rhabarberstücke (Rhabarber geschält in kleine Stücke geschnitten)

Backofen vorheizen auf 175 Grad Umluft

Alle Bestandteile (außer dem Rhabarber) auf einen Schlag in einer Rührschüssel mit der Küchenmaschine durchmischen. Zum Schluss die Rhabarberstücke unterheben. 5 Brötchen mit der Hand formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Das macht nun wirklich kaum Arbeit.

Für 30 Minuten backen und auskühlen lassen.

Wenn der Appetit größer sein sollte, dann einfach 4 Brötchen aus dem Teig machen.

Die Nährwerte* pro Brötchen (von insgesamt 5):
Kalorien: 250 kcal
Kohlenhydrate: 3,9 g
Fett: 13,8 g
Eiweiß: 22,3 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

55 Kommentare auf "Rhabarber-Frühstücksbrötchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Elke Kammer

Hallo Betti, mit dem letzten Rhabarber aus Papas Garten habe ich deines Brötchen gebacken und ich muß sagen die sind Hammer lecker.
Selbst mein Frühstückstisch, die noch nie was von LC gehört hat und eigentlich auch keinen Rhabarber mag, haben sie geschmeckt.
Jetzt muß ich ein Jahr lang warten bis ich sie wieder backen kann 🙁 Dann bin ich aber schlauer und backe gleich mehr 😉
Liebe Grüße Elke

Michaela

Liebe Betti! Unglaublich lecker, locker und fruchtig! Das schreit nach Vorräten im Eisschrank 🙂

Antje
Antje

Hallo Betti,
die Rhabarber Brötchen sind einfach der Hammer. Hab sie nun schon zweimal gebacken. Mein Mann ist auch immer wieder begeistert wenn ich irgend ein neues Rezept von dir ausprobiere. Ich verwende nur meist bei dem Eiweißpulver nicht die komplette Menge sondern ersetzte ein Teil mit Süßlupinenmehl. Schmeckt uns halt einfach so ganz gut.
Hab gestern abend wieder welche gebacken. Diesmal 6 Stück daraus gemacht und wir haben heute morgen jeder 1 1/2 gegesen. Die anderen gibt es morgen früh. Sie halten so schön lange satt. Wir frühstücken schon 4:45 Uhr und Mittag gibt es bei mir erst 12:45 Uhr. Bis dahin hab ich kein Hunger oder kann es gut mit viel trinken über brücken.
Noch nachträglich alles Gute zum Geburtstag. Ich bin schon sehr auf deine Bücher gespannt.

LG Antje

bekki
bekki

Ich hab Kichererbsenmehl genommen,war ungeduldig 😉 Sie sind wunderbar geworden………..heut gibt’s Currywurst mit Petersilienwurzel Pommes, die Jungs freuen sich schon <3 Du hast soooooooo tolle Rezepte !!!!!

Bekki
Bekki

Hey…gerade hab ich den Elsässer Baguette Flammkuchen im Ofen…hmmmmmm es duftet…..nun möchte ich noch die Brötchen machen, aber ich habe kein Guarkernmehl…..kann ich da was anderes nehmen?Ist ja nur 1/2 Tl…Lg

wpDiscuz