Schinken-Ei-Bratrübe

Fleisch

Schinken-Ei-Bratrübe

Sind es nicht oft gerade die einfachen Leckereien, die uns glücklich machen…

3 Portionen

900 g Steckrübe (alternativ Kohlrabi) in mundgerechte Würfel schneiden
5 Eier Größe M zu Rührei verquirlt und mit Salz, Pfeffer und etwas Paprika gewürzt
250 g gekochter Schinken in Streifen geschnitten
10 g Kokosöl
Salz und Pfeffer

In einem Topf das Kokosöl erhitzen und die Steckrübenstücke dazu geben. Unter gelegentlichem Rühren die Steckrübenstücke etwa 15 Minuten gar braten. Den Deckel des Topfs immer wieder mal schließen, damit die Stücker besser durch werden. Wer die Schnellvariante will, kocht die Steckrübenstücke in Wasser 8-10 Minuten vor und brät dann nur kurz.  Mit Salz und Pfeffer würzen und nun die Schinkenstreifen zufügen und mit anbraten. Jetzt noch das Rührei hinzufügen und unter ständigem Rühren stocken lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Teller noch etwas schwarzen Pfeffer geben.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 3):
Kalorien: 367 kcal
Kohlenhydrate: 18,5 g
Fett: 15,5 g
Eiweiß: 33,1 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Schinken-Ei-Bratrübe"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Britta
Britta

Hallo Betti,
da ich noch einen Kürbis liegen habe, aber so gar keine Lust auf Suppe habe, bin ich hier bei dir fündig geworden. Das Rezept klingt sehr lecker, da freue ich mich schon sehr drauf.

Eine schöne Adventszeit, für dich und für alle die hier so vorbei schneien.

Lg Britta

Doris
Doris

Hallo Betti

Heute endlich hab ich es geschafft, dieses Gericht nachzukochen, welches mich schon lange anlacht.
Und es schmeckt wirklich superlecker und ist schnell gemacht.
Die Kohlrübe ist aus meiner Low Carb Ernährung nicht mehr wegzudenken. Aber so schmeckt schmeckt sie besondere gut.
Danke für das tolle Rezept.

Doris

Monika
Monika

Hallo liebe Betti, erst einmal muss ich dir zu deinem mega super tollen Blog gratulieren. Das du deine Erfahrungen mit anderen teilst und diese Arbeit auf dich nimmst – Hut ab! Besonders gut gefällt mir die Aufteilung nach Themen, wo man immer schnell fündig wird.
Ich war immer auf der Suche, nach “einfachen”, schnellen Rezepten mit Zutaten, die auch bei mir im Ort zu erhalten sind. Das ist mit deinem Blog auf jeden Fall gegeben, na ja bis auf den Spaghettikürbis, den ich sooo gerne auch mal probieren möchte 🙂
Was die Steckrübe angeht, die war bei mir leider auch sehr bitter. Ich werde das nächste Mal auf Kohlrabi zurück greifen, der ja auch sehr lecker ist.
Weiterhin viel Erfolg und alle Gute für dich.
Viele Grüße Monika

Anonym
Anonym

Hallo an alle, eine Frage hätte ich zur Steckrübe…bei mir schmeckt die Steckrübe recht bitter, ist das normal oder was mache ich falsch? Vielleicht kann mir ja jemand helfen, danke

Tina

Hmmmm das ist auch ein leckeres Samstagsessen 🙂 Ich hab heute morgen beim Einkaufen eine frische Steckrübe gefunden und musste das gleich nachkochen – sogar unser 8jähriger Sohn (der die meisten Gemüsesorten “verweigert”) fand es lecker. Ich hab die Steckrüben in Olivenöl gebraten und mit Würzfee (meine Lieblingswürze) gewürzt. Das war wirklich lecker und eine halbe Rübe haben wir noch übrig, das gibt es die Tage nocheinmal. Ich bin so froh, deinen Blog entdeckt zu haben, seitdem ist mein Low-Carb-Essenstisch viel abwechselungsreicher geworden ♥

liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Tina

wpDiscuz