Keto-Pak-Choi-Hackpfanne

Fleisch

Keto-Pak-Choi-Hackpfanne

Schwing doch mal wieder den Wok…

2 Portionen

25 ml Sojasoße hell
1 TL Sambal Oelek
1 TL Erythrit
1 Knoblauchzehe, gepresst
40 g Kokosöl
250 g Hackfleisch, gemischt Rind und Schwein
250 g Pak Choi, in Streifen geschnitten (alternativ Mangold)
100 g grüne Paprika, in Streifen geschnitten
150 g braune Champignons, geviertelt
40 g Kokosmus
100 g Mungobohnensprossen, knackig frisch (gibt es bei uns in kleinen Tüten im Asialaden)
Salz und Pfeffer

Die Sojasoße mit dem Sambal Oelek, dem Erythrit und dem gepressten Knoblauch in einem Schälchen mischen.

In einem größeren Topf oder Wok das Kokosöl erhitzen. Das Hackfleisch für 3-4 Minuten krümelig anbraten. Dann das Gemüse (bis auf die Mungobohnensprossen) zufügen und für 4-5 Minuten bissfest braten. Anschließend die angerührte Würzsoße und das Kokosmus untermischen. Zum Schluss noch die knackigen Sprossen unterheben und das Essen mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 2):
Kalorien: 663 kcal
Kohlenhydrate: 6,9 g (0,5 BE)
Fett: 56,6 g
Eiweiß: 30,4 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

2
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Irina
Irina

Wer sich solche Mühe macht, soll auch mit Feedback belohnt werden.
Sehr, sehr lecker – Allerdings habe ich – in Ermangelung von Kokosmus – Erdnussbutter verwendet.
LG‘s I.