Butternut-Tomatensuppe mit Merguezbällchen

Fleisch Suppen und Eintöpfe

Butternut-Tomatensuppe mit Merguezbällchen

Die würzigen Bällchen machen die Suppe zu einem Ereignis…

4 Portionen

Für die Fleischbällchen
600 g mageres Rinderhack
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
2 TL Paprikapulver, rosenscharf
2 TL Harissa-Paste
2 Knoblauchzehen, gepresst
Salz und Pfeffer

Für die Tomatensuppe:
600 g Butternut-Kürbis geschält, in mundgerechte Stücke geschnitten
15 ml Olivenöl nativ extra (1 EL)
85 g rote Zwiebel, gehackt
50 g Tomatenmark einfach konzentriert (25 g doppelt konzentriertes Tomatenmark)
690 ml passierte Tomaten
750 ml Gemüsebrühe
50 g Mandelmus (und bei)

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Das Rinderhack mit den Gewürzen, der Harissapaste und dem Knoblauch verkneten und mit den Händen kleine Bällchen von 3-4 cm Durchmesser formen.

Die würzigen Fleischbällchen gemeinsam mit den Kürbisstücken in ein Ofenform geben. Nicht vermischen, da die Kürbisstücke früher aus der Form müssen. Die Kürbisstücke in der Ofenform mit Salz und Pfeffer bestreuen. Nun alles für 20 Minuten im Ofen backen.

In der Zwischenzeit einen großen Topf erhitzen und einen Esslöffel Olivenöl mit den Zwiebeln hineingeben. Wenn die Zwiebelwürfel glasig gedünstet sind, dann das Tomatenmark hinzufügen und kurz anschwitzen.  Mit den passierten Tomaten und der Gemüsebrühe ablöschen. Für 5-6 Minuten kochen lassen.

Nach den 20 Minuten die Kürbisstücke aus der Ofenform nehmen und die Fleischbälle – einmal gedreht – für weitere 5 Minuten im Ofen lassen. Den gerösteten Kürbis in die Suppe geben und diese mit dem Pürierstab cremig pürieren. Anschließend das Mandelmus unterrühren und zum Schluss noch die gebackenen Merguezbällchen mit dem ausgetretenen Fleischsaft in die Suppe geben.

Wenn nicht mehr genug Bratsaft vorhanden ist, dann diesen in der Ofenform mit etwas Gemüsebrühe lösen und komplett in die Suppe gießen. Das gibt der Suppe einen extraguten Geschmack.

Die Suppe nun noch final mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Fastfood- und Partyrezepte Low Carb.
Buch Fastfood- und Partyrezepte Low Carb

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 483 kcal
Kohlenhydrate: 23,1 g (1,9 BE / 2,3 KE)
Fett: 25,7 g
Eiweiß: 38,0 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Unsere liebsten zuckerfreien Low-Carb-Süßigkeiten du im Happy Shop.
Low-Carb-Süßigkeiten im Happy Shop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung

20
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Linda
Linda

Hallo liebe Betti,
da sich zwischenzeitlich grob überschlagen etwa 60 bis 70 Kürbiss in meinem Keller tummeln, gibt´s halt vier mal die Woche Kürbis. Wobei, ich könnt auch sieben mal…. Aber dann sind ja in 10 Wochen alle weg. Oh Gott, ich geh morgen Kürbis kaufen:)
Na ja, auf jeden Fall gabs gestern dieses Süppchen und es war äußerst lecker. Harissapaste geht sowieso immer und die Kombi mit Kürbis, Tomate und Rinderhack ist ein Traum.
Normalerweise mögen meine familiären Mitesser keine Cremesuppen, die wollen immer irgendwas mit vielen vielen groben Brocken, das bebissen und gekaut werden muss, ggggrrrrrrr, Neandertaler und Banausen umgeben mich!
Aber selbst meine beißsüchtigen Neandertaler haben geschmatzt, nachgefasst, gegrinst und gelobt! Daher war bei uns gestern quasi „Tag der deutschen Feinheit“, hihi.
Bitte ab mit dem Rezept ins Kürbiskochbuch😉 (Ich werde nicht aufgeben, Dich von der Notwendigkeit überzeugen zu wollen.)
Einen schönen Feiertag und herzlichste Kürbisgrüsse!
Linda

Uta
Uta

Liebe Betty, jetzt ist wieder Kürbiszeit und da bin ich auf Deiner Seite , die ich seit längerem verfolge, auf diese wunderbaren Rezepte gestoßen. Gestern gab es schon den Mett-Butternut-Kürbis, der uns schon super geschmeckt hat und weil noch etwas von dem Kürbis übrig war, gleich heute die Suppe hinterher. Beide Rezepte waren superlecker, besonders durch den Kreuzkümmel, Harissa und Rosenpaprika. Ganz großes Lob für Deine Seite, die tollen Rezepte und Deine Bücher…

Dagmar
Dagmar

Sehr lecker und eine tolle Alternative zu der „normalen“ Kürbissuppe 🙂 Butternut ist sowieso mein Lieblingskürbis von daher voll meinen Geschmack getroffen *grins*
Da ich keine einfach konzentriertes Tomatenmark bekommen habe, hab ichs einfach weg gelassen 😉 jetzt, nachdem ich die Kommentare gelesen habe weiß ich ja aber wo ichs kaufen kann 🙂

Antje
Antje

Wow echt lecker. So mochte sogar meine Tochter Kürbis. Danke für diese tolle Inspiration. Mir kam gerade noch der Gedanke, dass man die Suppe auch noch mit frisch geriebenem Parmesan servieren könnte. Probier ich morgen mit den Rest gleich mal aus.

Thordis
Thordis

Hallo liebe Betti,
schon wieder so etwas Schmackofatziges!!!
Wenn ich meine Kinder frage, ob sie etwas Neues ausprobieren wollen, muss ich bei einem Zögern inzwischen nur hinterherschieben „Is´ was von Betti!“ – Dann kommt die Antwort:“ Na dann, klar!“ – Soviel zu der Erfolgsquote deiner Rezepte in diesem Haus…
Bitte nicht aufhören! Und ich warte sehnsüchtig auf das Buch. (Habe gestern das von Beate Strecker bekommen. Schöne Anregungen, tolle Bilder und super nach Nährwerten aufgeschlüsselt. Deine Rezepte sind aber vielmehr meins…)