Rhabarber-Hörnchen

Backen

Rhabarber-Hörnchen

Rhabarber ganz einfach in den Mozzarella-Teig gehüllt…

8 Hörnchen

Mozzarella-Teig
125 g Mozzarella 45% Fett in kleine Würfel geschnitten
50 g Butter
50 g Erythrit
1 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
60 g Mandelmehl nicht entölt
30 g Kokosmehl
1 Ei Größe L
1 TL Backpulver
1 TL Guarkernmehl
200 g Rhabarber als Stangen von ca. 10 cm Länge und 1,5 cm Durchmesser.

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.

Den Mozzarella, die Butter und das Ei gemeinsam mit dem Pürierstab pürieren. In diese Masse dann esslöffelweise die trockenen Zutaten unterrühren. Den Teig dann etwa 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Nach der Kühlzeit den Teig rechteckig ausrollen in einer Größe von etwa 24 cm x 28 cm. Am besten Frischhaltefolie oder Backpapier zur Unterstützung einsetzen. Wenn der Teig etwa 5-8 mm dick ist, dann mit dem Pizzaroller in Dreiecke schneiden und mit Hilfe der Rhabarberstangen von der breiten Seite her aufrollen.

Die Hörnchen dann auf ein Blech mit Backpapier legen und für 20 Minuten goldbraun backen.

Die Nährwerte* pro Hörnchen (von insgesamt 8):
Kalorien: 159 kcal
Kohlenhydrate: 1,2 g
Fett: 13,3 g
Eiweiß: 6,6 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Rhabarber-Hörnchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Jenny
Jenny

Ich war ehrlich gesagt erst sehr skeptisch mit dem Morzarella Teig aber ich muss sagen sehr sehr lecker. Habe noch etwas Vanille mit in den Teig gegeben. Heute werden direkt neue gemacht. Danke für deine Mühe und tollen Rezepte

Marianne
Marianne

Das könnte ein Grund sein, danke! Ich werde weiter experimentieren;). LG Marianne

Marianne
Marianne

Liebe Betti, ich hatte mein Aufrollen des Teiges etwas Mühe, er klebte an dem Backpapier fest. Ich hatte die doppelte Menge Teig zubereitet und entschloss mich so kurzerhand, den Rhabarber einfach zwischen zwei Teigplatten zu platzieren und wie einen Kuchen zu backen, was gut gelang.
Zum Dreiecke schneiden war der Teig bei mir zu weich. Wie könnte ich den optimieren, mehr Guakernmehl nehmen?
Toller Geschmack, den Rest taue ich gerade auf und bin gespannt, wie er jetzt mundet.
LG Marianne

Christina
Christina

Klingt auch gut, wobei ich mich noch immer nicht an den Mozzarella-Teig gewagt habe …
Ooh, deine Hörnchen sehen ein bisschen sehr dunkel auf dem Bild aus. Ich stehe ja überhaupt nicht auf stark gebräuntes Gebäck. Bei mir darf alles noch sehr hell (fast roh) sein. :giggle: Müsste ich sehr aufpassen während des Backens? Werden sie schnell dunkel? Und der Rhabarber wird weich – auch ohne blanchieren vorab?

LG

*Christina*

Manu
Manu

Hi Betti, ich hab nur entöltes Mandelmehl zu Hause. Meinst du, es geht auch eine Mischung aus entöltem Mehl und gemahlenen Mandeln? 50/50 vielleicht?

wpDiscuz