Rhabarber-Marzipan-Stückchen

Backen

Rhabarber-Marzipan-Stückchen
Rhabarber-Marzipan-Stückchen

Eine leckere Idee für Ostern…

8 Stück

Für das Marzipan:
100 g Mandelmehl nicht entölt (gemahlene blanchierte Mandeln)
15 ml Vanille-Sirup zuckerfrei
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
1/2 TL Rosenwasser
2 Tropfen Bittermandel-Aroma

Für den Teig:
100 ml warme Milch
7 g Trockenhefe
5 g Kokosblütenzucker (alternativ Haushaltszucker)
50 g Erythrit
1 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
50 g Mandelmehl entölt
50 g Eiweißpulver Vanille
25 g Kokosmehl
1 TL Backpulver
1 TL Guarkernmehl
125 g Mozzarella, 45% Fett in kleine Würfel geschnitten
50 g Butter
1 Ei, Größe L
250 g frischer Rhabarber, geschält und kleingeschnitten

Für den Zuckerguss:
1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
50 g Puder-Erythrit

Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

Für das Marzipan den zuckerfreien Sirup mit dem Rosenwasser und den 2 Tropfen Bittermandel-Aroma vermischen. Darin das Stevia-Streupulver auflösen. Die süße Flüssigkeit zu dem Mandelmehl geben und alles zu einem Teig verrühren. Die Marzipanmasse in kleinen Stücken zwischen den Händen streuselig krümeln.

In die warme Milch die Trockenhefe und den Kokosblütenzucker geben und die Mischung für 10 Minuten stehen lassen.

Die trockenen Zutaten für den Teig in einer Schüssel vermischen.

Den kleingeschnittenen Mozzarella, die Butter und das Ei gemeinsam mit dem Pürierstab pürieren. In diese Masse dann esslöffelweise die trockenen Zutaten unterrühren. Zwischendurch die Hefe-Milch unterrühren und alles zu einem Teig mischen. Den Teig etwa 30-60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach der Kühlzeit den Teig in 8 Teile zerteilen und diese zwischen den Händen oval, etwa 0,5-1 cm dick formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Diese Teigstücke mit dem vorbereiteten Rhabarber bestreuen und darüber das Marzipan verteilen. Die Rhabarberteilchen für 20 Minuten im Ofen backen. Der Teig bräunt schnell, daher vorsichtshalber ein weiteres Blatt Backpapier locker über die Teilchen legen. Am Ende das Backpapier entfernen und bei Bedarf noch 1-2 Minuten bräunen lassen.

In einem Topf den Zitronensaft gemeinsam dem Puder-Erythrit erhitzen. Kurz aufkochen lassen und den enstehenden Zuckerguss mit einem Löffel auf den abgekühlten Rhabarber-Stückchen verteilen.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Mein liebstes Low-Carb-Backbuch.
Buch Mein liebstes Low-Carb-Backbuch

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 8):
Kalorien: 249 kcal
Kohlenhydrate: 4,0 g (0,3 BE)
Fett: 17,3 g
Eiweiß: 16,2 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Sven
Sven

Hi, mag deine Rezepte und Ideen wirklich gern. Aber ich mag Proteinpukver nicht wirklich. Kann man es durch eine andere Zutat ersetzen? LG Sven

Marianne
Marianne

Liebe Betti,
meine Rückmeldung zur Nu3-Bestellung: Es ging recht flott mit der Lieferung, auch wenn ein Großteil der Produkte, welche ich auffüllen wollte, ausverkauft war. Da scheint sich noch nicht alles normalisiert zu haben, was das Angebot betrifft.
Gleich noch eine andere Frage:
Bisher habe ich mich noch nicht an Konjak-Produkte gewagt. Da ich schon länger mit Verdauungsbeschwerden zu tun habe und die Empfehlung bekam, Balaststoffe zu reduzieren, bin ich am Überlegen, wie ich mit der Verwendung der Konjak-Produkte in meinem Fall umgehen könnte oder ob ich es besser lasse. Vielleicht kannst du mir ein paar Tipps geben, denn ich möchte die Beschwerden so gut wie möglich los werden, keine Steigerung riskieren.
Mit lieben Grüßen
Marianne

Apropos Rhabarerbrei: Wie hast du ihn zubereitet? Bin nämlich eine süße Frühstücks-Liebhaberin :).

Marianne
Marianne

Liebe Betti,
das hört sich lecker an und rechtzeitig zur Rhabarberzeit ein Anreiz, sie nachzubacken. Danke für die Inspiration.
Habe noch eine Frage zu Nu3. Weißt du, ob die Lieferverzögerungen und Probleme mit diesem Anbieter Vergangenheit sind oder weiter aktuell bestehen?
Liebe Sonntagsgrüße von Marianne