Happy Carb Bücher

Mohn-Schnecken

Backen

Mohn-Schnecken

MoMo! Mohn und Mozzarella lecker vereint…

16 Schnecken

Mozzarella-Teig
125 g Mozzarella 45% Fett in kleine Würfel geschnitten
50 g Butter weich
50 g Erythrit
60 g Mandelmehl nicht entölt
30 g Kokosmehl
1 Ei Größe L
1 TL Backpulver
1 TL Guarkernmehl

Die Mohn-Füllung
75 g gemahlener Mohn
50 g gehackte Mandeln
25 ml Vanille-Sirup zuckerfrei
1/2 TL Rosenwasser
25 g Erythrit

Der Guss
2 EL frisch gepresster Zitronensaft
50 g Puder-Erythrit

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.

Die trockenen Zutaten für den Mozzarella-Teig gut in einer Schüssel vermischen.

Die Butter, den Mozzarella und das Ei in einen hohen schmalen Behälter geben und mit einem Pürierstab gut zu einem Brei pürieren. Die Masse in eine Rührschüssel geben und die trockene Mischung esslöffelweise unterrühren. Am Ende den Teig in etwas Frischhaltefolie hüllen und für 1-2 Stunden kühlen lassen.

Dann den kühlen Teig zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie rechteckig ausrollen. Die Dicke der Teigplatte soll etwa 0,5 cm betragen.

Die Mohnmischung herstellen und auf der Teigplatte verteilen. Anschließend vorsichtig aufrollen und in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Bei mir ergaben das 16 Schnecken. Für ca. 15 Minuten backen und abkühlen lassen.

In einem kleinen Topf den Zitronensaft und das Puder-Erythrit schmelzen lassen. Kurz aufkochen und dann mit einem Pinsel auf den Mohn-Schnecken verteilen.

Die Nährwerte* pro Schnecke (von insgesamt 16):
Kalorien: 118 kcal
Kohlenhydrate: 1,1 g (0,1 BE)
Fett: 10,4 g
Eiweiß: 4,5 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

 

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

104 Kommentare auf "Mohn-Schnecken"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Maja
Maja

Frohe Ostern Betti,
wir hatten gestern Deine leckeren Mohnschnecken.Alles waren begeistert.Da ich keinen Erythritpuderzucker hatte ,habe ich Erythrit in meiner alten Kaffeemühle gemalen.Ging super, werde ich jetzt immer so machen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Ostermontag
Maja

IMG_8933.JPG
Ela
Ela

Hallo Betti!
Mal eine kurze Rückmeldung, die dich vielleicht interessiert. Ich habe die Schnecken jetzt schon mit diversen (teils selbst kreierten) Füllungen gebacken. Einmal war mir das Kokosmehl ausgegangen. Da das ja für die Konsistenz/ Bindung nötig ist, hab ichs durch was ähnlich Klebriges ersetzt: Casein. Was soll ich sagen, der Teig wurde richtig fluffig und seitdem mach ich die Dinger immer so.
Nur mal als kurze Info und um zu zeigen, daß Improvisation manchmal zu tollen Ergebnissen führt.
Mit lieben Grüßen aus dem chemischen Versuchslabor (andere nennen es Küche),
Ela

Johnny
Johnny

Der Teig mit Mozzarella ist der Hammer! 😀

Habe bisher noch keinen Low-Carb-Teig gefunden der in Geschmack und Textur dem Original so nahe kommt.
Ich finde die Konsistenz liegt irgendwo zwischen Hefe- und Mürbeteig, und ich werde mal schauen, ob man den leicht abgewandelt auch als Pizza- oder sogar, mit mehr Flüssigkeit, als Pfannkuchenteig verwenden kann.

Auf jeden Fall vielen Dank für das Rezept!

Anonym
Anonym

Hallo liebe Betti,
endlich konnte auch ich diese leckeren Schnecken nach backen, sie sind zwar etwas verunglückt,
vom Geschmack her, aber sehr lecker!!!
ich hatte leider keinen Sirup zuhause, da hab ich etwas Wasser mit Flavdrops gemischt,
ich vermute weil die füllung nicht richtig war, das es deshalb schief ging, und ich
den teig auch etwas zu dünn ausgerollt hatte.
7 Schnecken konnte ich abschneiden, und aufs Blech legen,
raus bekommen hätte ich 15 stück.
Der teig ist dann auseinander gefallen, und ich habe dann so kleine Teile geformt.
Es hat echt wieder Spaß gemacht was neues auszuprobieren.
Lieben Dank für dieses wunderbare Rezept. :*

Liebe Grüße Tatjana

Sophia
Sophia

Liebe Betty,
du liebst Mohn? Ich auch! Weil ich schon so viele tolle Ideen von dir umsetzen konnte, will ich hier mal etwas zurück geben in Form eines von mir ausgedachten Rezepts. Ich hoffe, das ist okay für dich an dieser Stelle. (Wenn nicht, bitte einfach löschen.)
Mohnkuchen:
3 große Eier, 200 g Erythrit, 1 P. geriebene Orangenschalen (Dr. Oetker), 150 g Magerquark, 150 g weiche Butter, 200 g gemahlenen Mohn (ich nehme AGA-Dampfmohn), 100 g gemahlene Mandeln, 30 g Flohsamenschalen, 1 Eßl. Chiasamen, 1 Prise Salz, 5 Eßl. Wasser.
Einen Rührteig herstellen und je nach gewählter Form wie üblich backen (ich nehme eine Kastenform, gefettet und mit gem. Mandeln ausgestreut) ca. 1 Stunde bei 170° C.
Das ergibt einen mild süßen, saftigen Rührkuchen mit guter Konsistenz.
Herzliche Grüße,
Sophia

wpDiscuz