Happy Carb Bücher

Mandel-Spekulatius-Kuchen

Backen

Mandel-Spekulatius-Kuchen

Weihnachtliche Aromen mag ich gerne auch schon im November…

Springform mit 18 cm Durchmesser, ergibt 8 Stücke

50 g Mandelblättchen
1 EL Erythrit

75 g weiche Butter
50 g Erythrit
3 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
1 Prise Salz
3 Eier, Größe M
75 g Mandelmehl entölt
75 g Mandelmehl nicht entölt
1 TL Backpulver
1/2 TL Guarkernmehl
1-2 TL Spekulatiusgewürz
etwas Milch (ca. 100 ml)

nochmal 1 EL Mandelblättchen

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die 50 g Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten und am Ende den 1 EL Erythrit zufügen und unterrühren. Abkühlen lassen und immer wieder durchmischen, damit die Mandelblättchen nicht zusammenkleben.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel abwiegen und gut mischen. Alle nassen Zutaten mit den Süßmitteln und dem Salz in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät oder Küchenmaschine vermengen lassen. Esslöffelweise die trockene Mischung unterrühren. Je nach Bedarf Milch zugeben, damit ein schöner Rührteig entsteht. Zum Schluss noch die gerösteten Mandelblättchen unterheben.

Die Springform fetten und den Teig hineingeben. Die 2 EL Mandelblättchen darüber streuen.

Für 40 Minuten in den Backofen. Wenn der Kuchen zu dunkel wird, dann nach 30 Minuten mit etwas Alufolie schützen.

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion.

10 Kommentare auf "Mandel-Spekulatius-Kuchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Saskia
Saskia

Huhu! Ich stand bis eben in der Küche. Mama hat morgen Geburtstag und da ich ihr eine Überraschung bereiten wollte, habe ich gebacken. Dieses Rezept habe ich abgewadelt. Kein Spekulatiusgewürz, sondern stattdessen das MArk einer Vanilleschote und Himberen „nach Gefühl“. Habe es in einer Herzbackform gebacken. Ist natürlcih nur ein dünner Boden geworden…etwas dicker als ein Boden. Dann habe ich eine Creme aus Mascarpone. Vanillemark, Streusüße und etwas Butter-Vanille-Backaroma und Sahne angerührt und oben auf den ausgekühlten Kuchen verteilt. Ich bin mega gespannt….und werde berichten!

Kerstin Neumann
Kerstin Neumann

Hallo
Ich bin begeistert von den Backideen.
Mich würde mal interessieren warum du

50 g Erythritol (ich verwende Xucker light)
2 TL Stevia Streusüße (ich verwende die Streusüße mit Stevia von DM)

beides verwendest?
Das sind doch beides Zuckeraustauschstoffe oder nicht?

LG Kerstin

Christina
Christina

Liebe Bettina,
so etwas Zimtiges in der Adventszeit zum Sonntagnachmittag ist ein Gedicht. 🙂
Dein Rezept stelle ich mir auch sehr lecker vor mit einem in fein gewürfelten säuerlichen Apfel vor, das gibt dem Rührkuchenteig noch ein wenig Saftigkeit.

Danke dir!

LG

*Christina*

Horst Müller
Horst Müller

Mal eine naive Frage: Wo bekomme ich Guarkernmehl her? 🙂

Patricia
Patricia

Der kl. Kuchen sieht ja oberlecker aus……und er hat keine Auswirkungen auf dem BZ? Dann werde ich dieses süße Schätzchen für meinen Mann und mich nachbacken. Ich bin schwer begeistert von dem was du zauberst. LG Patricia