Low-Carb-Sandkuchen im Glas

Backen

Low-Carb-Sandkuchen im Glas

Klassisch fein, praktisch zum Aufheben…

4 Gläser a 435 ml, ergibt 8 Kuchenportionen

50 g Butter, weich
3 Eier, Größe M
250 ml Sahne
65 g Puder-Erythrit
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
75 g Eiweißpulver Vanille
75 g Mandelmehl entölt
2 TL Backpulver
1/2 TL feiner Abrieb einer Bio-Zitronenschale

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die Butter mit den Eiern und der Sahne verrühren. Das Puder-Erythrit und das Stevia-Streupulver in die Eiermischung rühren. Die restlichen trockenen Zutaten vorweg mischen und dann esslöffelweise unterrühren. Den Teig in 4 Sturzgläser füllen und für 35 Minuten backen. Nach der halben Zeit etwas Alufolie über die Gläser geben, sonst werden die kleinen Kuchen zu dunkel.

Heiß verschließen und dann nach Lust und Laune öffnen und genießen. Ein Glas ergibt 2 Portionen, also 2 Stücke Kuchen.

Der Kuchen kann auch in einer kleinen Springform oder Kastenform gebacken werden, in der Größe von etwa 18-22 cm. Dann die Backzeit auf 45-50 Minuten erhöhen und auch hier das Abdecken nicht vergessen.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Happy Carb to go.
Buch Happy Carb to go

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 8):
Kalorien: 238 kcal
Kohlenhydrate: 2,7 g (0,2 BE)
Fett: 17,7 g
Eiweiß: 16,0 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Kerstin E.
Kerstin E.

Hallo Betti,
das hört sich lecker an, da kann man doch sicher auch ein paar Schokodrops reinmogeln, oder ? 😋

Anonym
Anonym

Hallo liebe Betti,
habe den Kuchen gestern nach deinen Vorgaben gemacht. Der ist super lecker. Allerdings hatte ich dunkles Mandelmehl und die Küchlein sehen aus, als wären sie zu lange im Ofen gewesen, was sie aber nicht waren. Habe meinem Vater heute direkt eins mit ins Krankenhaus genommen. Der hat sich total über was leckeres gesundes gefreut. Danke für das schöne Rezept 🙂

Ilka
Ilka

Hallo Betti, damit hab ich noch gar keine Erfahrung gemacht, und darum auch meine Frage: Müssen die Gläser , wie sonst die Backform, vorher eingefettet werden?

Liebe Grüße Ilka

Sylvia
Sylvia

Hallo Betti,
kann man den Kuchen auch in einer herkömmlichen Backform backen? Wenn ja, in welcher und wie verändert sich die Backzeit?
Viele Grüße aus Hamburg
Sylvia

Susanne
Susanne

Danke vielmal für das tolle Rezept, werde ich sicher bald backen. Ich liebe deinen Kokos Rhabarber Kuchen. Wie lange ist der Kuchen in den verschlossenen Gläsern haltbar?

Hexrep
Hexrep

Hallo Susanne,
Ich habe schon einige Kuchen im Glas gemacht. Grundsätzlich gilt, Kuchen mit „frischer“ Obsteinlage halten bei weitem nicht so lange wie Kuchen ohne Frucht. Meist haben die Kuchen nach so 6-8 Wochen angefangen schlecht zu werden, da das Obst in den Kuchen dann nicht mehr gut gerochen hat. Kuchen ohne Obst, bzw. mit kandierten Früchten halten spielend mehrere Monate.
Meist ist das aber kein Problem, da alles vorher aufgegessen wird 😉
Viele Grüße