Haselnuss-Plätzchen mit Schoko-Nuss-Creme

Backen

Haselnuss-Plätzchen mit Schoko-Nuss-Creme

Die backe ich jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit…

20 Doppeldecker-Plätzchen

75 g kalte Butter, in kleine Flocken geschnitten
1 Ei, Größe M
2 Eigelbe, Größe M
60 g Erythrit
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
1 Prise Salz
50 g Mandelmehl entölt
100 g Haselnüsse, gemahlen
30 g Eiweißpulver Haselnuss oder Eiweißpulver Vanille
2 TL Backpulver
1/2 TL Guarkernmehl

Für die Schoko-Nuss-Füllung:
30 g Haselnussmus
50 g Schokolade 85%, geschmolzen
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit

Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

Die Butter mit dem Ei und den Eigelben mischen und dann die Süßmittel und die Prise Salz unterrühren.

Die trockenen Bestandteile für den Plätzchenteig vorweg mischen und dann esslöffelweise unterrühren. Den kompakten Teig mit der Hand zu zwei dicken Würsten mit ca. 4 cm Durchmesser formen. Die Teigwürste im Kühlschrank abgedeckt mindestens für 1 Stunde ruhen lassen.

Mit einem Messer oder mit einem Faden von den Teigwürsten jeweils ca. 4-5 mm dicke Scheiben abschneiden und die runden Taler auf 2 mit Backpapier belegte Bleche legen. Der Teig eignet sich auch zum Ausstechen und kann zwischen Backpapier ausgerollt werden. Dann aber nur Motive verwenden, die auch etwas Fläche für die Schoko-Nuss-Creme bieten.

Die Plätzchen für 10- 12 Minuten backen und dann auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

Für die Füllung das Haselnussmus, das Stevia-Streupulver und die geschmolzene Schokolade mit einem Schneebesen zu einer Creme verrühren. So lange stehen lassen, bis die Creme durch erkalten dicker und damit streichfähig geworden ist. Wenn das Haselnussmus zu flüssig ist und die Creme nicht anzieht, dann zur Bindung ein wenig Guarkernmehl untermischen.

Auf die Hälfte der runden Taler auf der Unterseite einen halben Teelöffel der Schoko-Nuss-Creme geben und jeweils einen nicht bestrichenen Taler vorsichtig darauf drücken.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Plätzchen (von insgesamt 20):
Kalorien: 114 kcal
Kohlenhydrate: 1,5 g (0,1 BE)
Fett: 9,9 g
Eiweiß: 4,3 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Mic
Mic

Hallo Betti,
eine grundsätzliche Frage zu den Weihnachtskeksrezepten, die alle ganz wunderbar klingen: für „normale“ Kekse würde ich jetzt schon mit dem Backen anfangen und die Kekse würden sich problemlos in Keksdosen bis Weihnachten halten – wenn sie nicht vorher aufgegessen wären.
Wie ist das mit den Happy Carb-Keksen? Halten die sich auch so lange und müssen sie in den Kühlschrank, oder genügt eine Keksdose bei Zimmertemperatur?

Mel @ Home
Mel @ Home

Guten Tag!

Gibt es eine alternative zum Eiweißpulver? Ich kann das generell irgendwie nicht so haben.. 🙂

Viele Grüße

elke
elke

hallo,

gibt’s dazu auch Nährwerte für 100 gr.?

Anonym
Anonym

Liebe Betti,
Ich würde gerne einige deiner Plätzchenrezepte ausprobieren da sie alle so Megabyte lecker aussehen. Aber ich lese fast in jedem Rezept dieses Stevia Erithrit Pulver und ich mag den Geschmack einfach gar nicht von Stevia. Schmeckt dieses Gemisch auch so? Un lohnt es sich das zu kaufen?
LG Safira

Doris
Doris

Hallo Betti,

habe deine Plätzchen zum Vallentinstag in Herzform ausgestochen. Wir hatten einen sehr leckeren Start in den Tag.
Danke vielmals für dieses wunderbare Rezept. Die wird es bei mir öfters geben. Mein Mann war begeistert.

Danke nochmals
und schöne Grüße aus Italien
Doris