Haselnuss-Kipferl

Backen

Haselnuss-Kipferl

Oh du fröhliches Kipferlchen…

28 Kipferl

75 g kalte Butter, in kleine Flocken geschnitten
1 Ei Größe M
1 Eigelb, Größe L
65 g Erythrit (und bei)
3 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
1/4 TL Bourbon-Vanille (und bei), gemahlen
1 MSP Zimt, gemahlen
50 g Mandelmehl entölt (und bei)
75 g Haselnüsse, gemahlen
1 TL Guarkernmehl
1 TL Backpulver
2 EL Puder-Erythrit (und bei), zum Bestäuben der Kipferl

Den Backofen auf 165 Grad Umluft vorheizen.

Die Butterstücke mit dem Ei und dem Eigelb verrühren. Das Erythrit, das Stevia-Streupulver, die Vanille und den Zimt unterrühren.

Die restlichen trockenen Zutaten mischen und dann esslöffelweise unterrühren, bis ein kompakter Teig entsteht. Den Kipferlteig mindestens eine Stunde abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

Anschließend aus kleinen Teigportionen mit der Hand Kipferl formen. Den Bauch nicht zu dick machen, sonst werden die Enden dunkel und die Mitte ist nicht durch. Die Kipferl im Backofen für 11-12 Minuten backen. Vorsorglich ein Blatt Backpapier auf die Kipferl legen, dann bräunen sie nicht so schnell.

Die lauwarmen Haselnuss-Kipferl nebeneinander auf einen Kuchenrost legen und diese mit dem Puder-Erythrit bestäuben. Anschließend fertig abkühlen lassen.

Aus den Haselnuss-Kipferl werden durch den Austausch der gemahlenen Haselnüsse gegen gemahlene blanchierte Mandeln ganz einfach klassische Vanille-Kipferl.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Fröhliche Low-Carb-Weihnachten.
Buch Fröhliche Low-Carb-Weihnachten

Die Nährwerte* pro Kipferl (von insgesamt 28):
Kalorien: 49 kcal
Kohlenhydrate: 0,6 g (0,1 BE / 0,1 KE)
Fett: 4,5 g
Eiweiß: 1,5 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung

47
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
DianaS
DianaS

Liebe Betti,

Kann ich hier auch Xylit verwenden? Wenn ja, in welcher Dosierung?

Viele liebe Grüße
Diana

Julia
Julia

Liebe Betty,
erst einmal ein Riesenkompliment an deinen Blog! Mein Freund und ich haben schon einige Rezepte ausprobiert und sind im Lowcarbfieber und haben auch schon ein paar Kilos abgenommen. Und deine Bücher sind einfach nur klasse!
Jetzt wird Gang 2 eingeschaltet, sprich, ich wage mich ans Backen. Dazu habe ich eine Frage zu den Kipferln und anderen Plätzchen. Habe auch schon einiges von deiner Liste bestellt. Wir haben hier zuhause noch ein teilentöltes Mandelmehl und ich frage mich, ob ich das statt dem entölten Mehl verwenden kann. Was meinst du dazu?
Ganz liebe Grüße von Julia

Anonym
Anonym

Gerade gebacken, super lecker!! Danke dafür.

Rosi
Rosi

Hallo Betti, Ich hätte da mal eine Frage, ich habe heute dein Knäckebrot und die Müsli Riegel gebacken, wie bewahre ich die Teile am Besten auf und wie lange sind sie haltbar, wenn wir sie nicht vorher weggefuttert haben. Es schmecken beide einfach super.lg Rosi

Daniela
Daniela

Hallo liebe Betti,
sehr lecker – und der Teig war auch klasse zu verarbeiten! 🙂
Eine kleie Frage: Ich hatte sie 11 Min. im Ofen, habe sie rausgeholt, weil die Spitzen schon recht braun waren. Nach dem Abkühlen ist aber nun in der „Kurve“ innen noch ein leicht weicher, etwas teigiger Kern.
Ist das richtig so oder sollte ich sie nochmal für 1-2 Minuten in den Ofen geben?
Danke.
LG Daniela