Haselnuss-Kipferl

Backen

Haselnuss-Kipferl

Oh du fröhliches Kipferlchen…

75 g kalte Butter kleingeschnitten
1 Ei Größe M + 1 Eigelb
50 g Mandelmehl entölt
75 g gemahlene Haselnüsse (alternativ Mandelmehl nicht entölt, dann werden es klassische Vanille-Kipferl)
65 g Puder-Erythrit oder Erythrit
3 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
1 TL Guarkernmehl
1 TL Backpulver
etwa gemahlene Bourbon-Vanille
eine Prise Zimt

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die Butterstücke mit dem Ei und dem Eigelb verrühren. Das Puder-Erythrit mit dem Stevia-Streupulver und der Vanille und dem Hauch Zimt untermischen.

Die restlichen trockenen Zutaten mischen und esslöffelweise unterrühren. Es soll ein relativ fester Teig entstehen. Den mindestens eine Stunde in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen. Dann kleine Kipferl mit der Hand formen. Den Bauch nicht zu dick machen, sonst werden die Enden dunkel und die Mitte ist nicht durch.  Im Backofen für 11-12 Minuten backen lassen. Wenn die Spitzen schnell dunkel werden, dann nach 7-8 Minuten ein Blatt Backpapier locker auf die Kipferl legen. Das schützt etwas.  Aufpassen, die Kipferl verbrennen schnell.

Die lauwarmen Haselnuss-Kipferl auf einen Teller geben und mit Puder-Erythrit bestäuben. Immer nur so viele, dass sie sich nicht überdecken. Dann abkühlen lassen und in eine Keksdose geben.

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

39 Kommentare auf "Haselnuss-Kipferl"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Daniela
Daniela

Hallo liebe Betti,
sehr lecker – und der Teig war auch klasse zu verarbeiten! 🙂
Eine kleie Frage: Ich hatte sie 11 Min. im Ofen, habe sie rausgeholt, weil die Spitzen schon recht braun waren. Nach dem Abkühlen ist aber nun in der “Kurve” innen noch ein leicht weicher, etwas teigiger Kern.
Ist das richtig so oder sollte ich sie nochmal für 1-2 Minuten in den Ofen geben?
Danke.
LG Daniela

Michaela
Michaela

Liebe Betti, dieses Kipferlrezept ist super! Habe sie in der Mandelvariante gebacken.. DerTeig ließ sich total unkompliziert verarbeiten und nun liegen da 24 leckere Kipferl, die es mit der klassischen Highcarbversion geschmacklich ganz locker aufnehmen können. Vielen Dank dafür! Und auch für die tollen Bücher 🙂

Andrea
Andrea

Liebe Betti, ob ich das entölte Mandelmehl gegen Kokosmehl tauschen kann? Natürlich nicht 1zu1, sondern entsprechend geringer “dosiert”. Ach ich versuch einfach und berichte dann 🙂
Grüße Andrea

Eri
Eri

Danke Betti! Habe gerade deine Kipferl ausprobiert & sie sind der Wahnsinn! Super gelungen, obwohl ich das Guakernmehl durch Johannisbrotkernmehl ersetzt habe 😊
Meine Familie freut sich schon über das Schlemmen ohne schlechtes Gewissen..Danke!

Anonym
Anonym

Hallo Betti,
ich musste es heute schon wieder tun;-) Diesesmal habe ich das Mandelmehl durch Haselnussmehl ausgetauscht. Seeeehr lecker und noch haselnussiger,
Liebe Grüße
Nawli

wpDiscuz