Low-Carb-Diät oder Nicht-Diät, das ist die Frage

Tagebuch

Low-Carb-Diät oder Nicht-Diät, das ist die Frage

Low Carb ist eine Diät. Oder vielleicht auch nicht…

Wenn du die Bezeichnung „Low-Carb-Diät“ irgendwo kund tust, dann werden die meisten Low Carber protestieren und sagen:

„Nein, Low Carb ist keine Diät! Low Carb ist eine dauerhafte Ernährungsumstellung und Lifestyle“.

Der Großteil der Reaktionen wird jedoch eher sein:

„Ja klar, natürlich ist Low Carb eine Diät. Schließlich macht man Low Carb nur, wenn man Körpergewicht verlieren will“.

Low-Carb-Diät oder Nicht-Diät – was stimmt denn nun?

Um dem Sinn des Begriffes „Diät“ auf die Spur zu kommen, müssen wir reisen. Unser Weg führt uns nämlich nach Griechenland, wo ja irgendwie scheinbar alle Wörter herkommen.

Hast du je den Film „My Big Fat Greek Wedding“ gesehen? Total schön und witzig. Kann ich dir wirklich empfehlen. Und dort wird vom griechischen Schwiegervater in spe nämlich behauptet, dass alle Wörter ihren Ursprung im Griechischen haben. Sag einer nochmal, dass Hollywood nicht bildet. Ich hätte ja bis heute keine Ahnung was ein Laserschwert ist, wenn ich nicht ins Kino gehen würde.

Mein Leben wäre wahrscheinlich anders verlaufen. Nicht vorstellbar!

Genug der Späße und genug Heppa und Sirtaki…

Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster und sage ganz frech: „Low Carb ist eine Diät!“

Schnell ducke ich mich weg, wegen der virtuellen Steine die vielleicht geflogen kommen.

Der Ursprung des Wortes Diät ist wirklich griechisch und leitet sich von dem griechischen Wort Diaita ab. Die Herkunft ist nicht zu leugnen, auch wenn das an der Akropolis eher so aussieht: δίαιτα.

Wir müssen jetzt nicht griechisch lernen. Keine Panik.

Wenn du zu einem griechischen Arzt gehst und der dir eine „Diaita“ empfiehlt, dann meint er damit, dass du dein  Leben in „Ordnung“ bringen sollst.

Gut, vielleicht ist das ja auch schon mehrere 100 Jahre her und die verschreiben heute ebenfalls lieber Tabletten.

Ursprünglich war aber die „Diaita“ eine Lebensordnung, die die Gesundheit der Psyche und des Körper herzustellen und zu erhalten versucht. Und zwar nicht mit irgendwelchen verrückten Behandlungen und Medikamenten.

Nein, die „Diaita“ war ganz einfach ein Modell vernünftiger und naturgemäßer Lebensweise.

Vielleicht hast du schon mal vom Arzt Hippokrates gehört, der in seiner medizinischen Schule die Lehre der „Diaita“ entwickelte. Nach seiner Lehre gehören zur „Diaita“ sechs Aspekte einer gesunden Lebensführung.

  • Licht und Luft
  • Gesunde Ernährung
  • Bewegung und Ruhe im Wechsel
  • Naturgemäßer Rhythmus zwischen Wachsein und Schlafen
  • Ungestörte Ausscheidungen
  • Seelischer Gleichmut

Damit locken die Doktoren von heute eben nicht mehr jeden Patienten hinter dem Ofen vor und die Pharma-Industrie belohnt solche gesunden Empfehlungen auch nicht mit schicken Geschenken.

Aber in diesem Kontext kann man ganz klar bejahen, dass Low Carb eine Diät ist.

Denn Low Carb setzt auf ein vernünftiges und gesundes Essverhalten in Kombination mit einer Verteilung der Makronährstoffe, wie es naturgemäß unsere Bestimmung ist. Und in vielen Low-Carb-Konzepten finden auch alle Aspekte des guten Hippokrates ihren Raum. Wenn auch modernisiert. Licht wird empfohlen wegen des Vitamin D. Das wusste der gute Hippokrates scheinbar schon 400 v. Chr. Bewegung, Entspannung, Schlaf und auch die Pflege eines gesunden Darms sind alles Themen, die in ganzheitlichen Low-Carb-Konzepten aufgegriffen werden.

Also nie wieder aufschreien wenn es heißt:

Low-Carb-Diät ist wirklich eine Diät?

Der heutige enger gefasste Begriff Diät bezieht sich auf Ernährungsweisen, die bei bestimmten Krankheiten oder für bestimmte Bevölkerungsgruppen erforderlich sind. Darunter fallen dann eben Allergien, Unverträglichkeiten, Zöliakie, Adipositas, Diabetes, Krebs und 100 andere gesundheitliche, oder in der Person des Menschen (Kinder, Sportler, Schwangere, Senioren) liegende Gründe, weshalb man die Ernährung auf eine bestimmte Art und Weise gestalten muss oder manchmal auch nur sollte.

Das ist dann schon mal eine ganze Ecke weg von dem, was der gute Hippokrates mit uns vor hatte, wenn er eine „Diaita“ empfahl.

Aber es kommt noch viel schlimmer…

Das Problem ist nämlich, dass im üblichen Alltagsgeschwätz der Begriff Diät eigentlich immer verwendet wird als Synonym für „Schlankheitskur“. Also eine kurzfristige und vorübergehende Änderung der Ernährungsform mit dem primären Ziel Gewicht zu verlieren.

Damit tun wir dem Begriff Diät und Low-Carb-Diät unrecht.

Deshalb ist es besser zu sagen, dass Low Carb keine Diät ist, auch wenn es eigentlich ein Kompliment ist, wenn Low Carb nach alter Schule als Diät bezeichnet wird. Es sei denn, du triffst auf kundige Gesprächspartner und kannst vorweg klären, ob sie griechisch sprechen oder gar direkt von Hippokrates abstammen.

Mein lieber Scholli. Was ist die Welt kompliziert.

Die meisten der modernen Diätansätze dürften streng nach der Wortbedeutung jedoch nicht als Diät betitelt werden.

Und Low Carb ist ganz klar eine Diät. Nur verraten wir das besser niemanden, weil es doch nur falsch verstanden wird.

Wenn du jetzt verwirrt bist, dann habe ich allergrößtes Verständnis.

Liebe Grüße Betti

Erfahre mehr über Low Carb:

 



Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung
Bei Lizza.de einkaufen


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
Kommentare dieses Artikels abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
46 Kommentare
Zeige neuste
älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen