Aufstehen – Krone richten – Weitermachen

Tagebuch

Aufstehen – Krone richten – Weitermachen

Ufffffffff! Was für eine Woche liegt hinter mir…

Eine dufte Nachricht habe ich aber. Tadadada:

Dank dieses gequirlten Mists habe ich in dieser Woche 2 kg Gewicht verloren und bin erstmals eine USIE (unter 70 kg).

Vielleicht muss ich diesen Dödeln die mich geärgert haben jetzt auch noch dankbar sein?

Du brauchst den ultimativen Abnehm-Tipp? Eine Woche Ärger bis zum Anschlag und die Kilos purzeln. Nur wahrscheinlich hat mich diese Woche auch 5 Jahre Lebenszeit gekostet. Zumindest fühle ich mich wie durch eine Zitronenpresse gedreht.

Aber hey! Nachdem ich jetzt einige Tage über den Vorfall sinniert habe bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich mir von niemanden das was ich in den vergangenen 12 Monaten aufgebaut habe so einfach kaputt machen lasse.

Dann hätte ich ja doch irgendwie verloren und die Gegenseite gewonnen. Und das ist ganz klar nicht mein Stil!

Also deshalb: Aufstehen, Krone richten und weitermachen.

Zwischenzeitlich haben wir auch sehr viel mehr an Informationen erhalten und ich war fast jeden Tag wieder überrascht, welche Abgründe sich da auftun. Da sind meine Rezepte und geklauten Inhalte nur die Spitze des Eisbergs und das schlimmere Übel liegt versteckt unter Wasser, ganz fein verteilt auf mehrere Eisberge.

Aber ihr wisst ja, auch die Titanic ist gesunken….

Ich liebe einfach geile Metapher!

Die vorhandene Frechheit zeigt sich schon daran, dass bei der Kopie meiner Rezepte sogar meine eigenen Links auf meine Happy-Food-Beiträge mit kopiert wurden. Da bestand die ganze Arbeit wirklich nur aus „Copy und Paste“ und den Beweis für den Diebstahl hat man direkt mit kopiert. Übrigens haben wir inzwischen Kontakt zu mehreren betroffenen Blogs und teilweise wurden sogar deren Affiliate-Links (Werbelinks) übernommen.

Dreist und etwas doof ist einfach eine ungünstige und gefährliche Kombination und die ist scheinbar in der ganzen Welt verbreitet…

Von daher lassen wir nun lieber die Fachleute ran. Ich will mich nämlich nicht zu lange mit negativen Dingen beschäftigen, die mir nur meine kostbare positive Energie rauben.

Zwischenzeitlich hatte ich sogar direkten Kontakt mit dem eigentlichen Verkäufer der besagten Bücher (Autor kann ich ihn nicht nennen), der sich zum einen bei mir entschuldigt hat, und zum anderen auch die Bücher mit meinen Inhalten von der Verkaufsplattform entfernt hat. Weitergehende rechtliche Schritte behalte ich mir natürlich vor, aber trotzdem finde ich es gut, dass er den Kontakt zu mir dann doch noch gesucht hat um so zu einer einvernehmlichen für beide Seiten tragbaren Lösung zu kommen.

Da textet wieder eindeutig die ehemalige Personalleiterin , die in dieser Tonlage durch die Arbeitsgerichte der Republik getingelt ist. Ganz so einfach bekommt man eine langjährige Berufstätigkeit dann doch nicht aus den Knochen.

Und soll ich dir was sagen. Der telefonische Kontakt mit dem jungen Mann war total nett. Ätzend, wenn man sich vorher einen Eindruck des absoluten Deppen verschafft und dann findet man den auf einmal auch noch sympathisch. Schauspieler oder kein Schauspieler ist da die Frage?  Egal wie, auf jeden Fall hat er sich gewaltig vergaloppiert und ich habe ihm ordentlich die Sporen gegeben.

Yee-haw!!!

Da hoffe ich jetzt nur, dass er eine steile Lernkurve hat und das beste aus den aktuellen Erfahrungen macht. Nichts ist so schlecht, dass man nicht auch etwas für die Zukunft mitnehmen kann. Ich behalte ihn auf jeden Fall im Blick.

Mir war bekannt, dass es im Bereich der Selbstverleger auf Amazon in meinen Augen diverse schwarze Schafe gibt, die keine oder kaum eigene Inhalte produzieren, sondern nur Masse ohne echte Klasse von Dritten einkaufen und das dann unter diversen Namen mit falschen Bildern gutgläubigen Lesern verticken. Damit meine ich jetzt aber nicht nur meinen speziellen Fall, sondern dieses Prozedere ist ganz allgemein als Trend zu beobachten. Wobei das sicher nicht einmal strafbar ist, aber dennoch höchst verachtenswert und eine Backpfeife für alle Autoren, die mit Liebe und Leidenschaft tolle Inhalte produzieren.

Und diese schwarzen Schafe meinen dann vielleicht sogar noch, sie würden mit diesen Fake-Autoren eine eigenständige Marke mit Wert kreieren. Ein Marke bedeutet Individualität und bietet gleichzeitig Raum zur Identifikation. Kein Stock-Foto, lieblos eingekaufte Texte und falsche Geschichten rund um den vermeintlichen Autor können jemals eine gute Marke erzeugen.

Sorry, aber das ist nun mal das kleine Marketing-Einmaleins. So ein wenig fühle ich mich gerade wie ein Entwicklungshelfer.

Und das schöne Internet mit seiner „MakeMoneyFast-Mentalität“ bietet solchen Menschen eben die optimalen Lebensbedingungen bei gleichzeitigem vermeintlichen Schutz in der Anonymität.

So wie ein warmer Feuchtraum für Bakterien. Auch wieder ein stimmiger Vergleich.

Deshalb, wenn du im bei selbst verlegenden Autoren auf Amazon Bücher kaufst, dann schau genau hin. Wer ist der Mensch, der hinter dem Buch steht. Gibt es eine Autorenseite, ist er authentisch und hat er Expertise worüber er schreibt. Wenn dem nicht so ist, dann wirf diesen Menschen kein Geld in den Rachen. Sie haben es nicht verdient.

Und selbst geschenkt ist da noch zu teuer…

Aber sich selbst zurückziehen würde nur bedeuten, dass man den Bösewichten noch mehr Raum im Internet lässt und das geht nicht. Ich mache mich weiterhin breit, zumindest so breit, wie es mir mein körperlicher Umfang noch erlaubt.

Im Gegensatz zu diesen vielen schlechten Gestalten verfüge ich über Kreativität, Intelligenz und Charakter. Und dazu, und das ist das Allerwichtigste, habe ich die besten Leser/innen der Welt.

Die Menge an Zuspruch und Unterstützung hat mich diese Woche komplett überrannt.

Ob es nun die moralische Unterstützung mit lieben Worten war, oder die hilfreichen praktischen Tipps zur Technik oder eben all die herzlichen virtuellen Drücker die mich erreicht haben. Jede Nachricht hat mich etwas mehr dazu bewogen mit meinem Blog weiterzumachen und nach vorne zu schauen.

Für mich und für meine Leser/innen…

Und weil ich als kleiner „Zorro des Internets“ auch weiterhin gerne Verbrechern in der Internetwelt ein Z auf die Stirn zimmern werde. Gut, ich verwende zwar nicht geschickt die Peitsche. Meine bevorzugte Waffe ist schließlich das Laserschwert, wenn möglich dann bitte in rosa, schließlich bin ich eine Prinzessin.

Was mich direkt an meine Prinzessinnenrolle erinnert! Yummie…

Low Carb Prinzessinnenrolle

Muss ich unbedingt backen, bevor ich komplett vom Fleisch falle. Du merkst, mein Humor kehrt zurück und das ist ein gutes Zeichen.

Mein Mann war diese Woche sicher von meiner energischen Blogverweigerung auch erst einmal erschreckt und musste mich ganz langsam wieder aufbauen und motivieren.

Er hat einen dicken Knutscha verdient. Schmaaaaaatz….

Wenn es etwas in dem Fall zu berichten gibt, oder ich erneut Unterstützung brauche, werde ich es dich wissen lassen. Ich weiß ja nun, dass ich nicht alleine bin, sondern die geballte Happy-Carb-Power-Community an meiner Seite steht.

Daaaaaaaaankeschön…

Natürlich habe ich mir auch meine Gedanken gemacht und es wird einige Änderungen im Blog geben. Generell möchte ich mein Angebot aber kostenfrei halten und meine Seite auch nicht mit Werbebannern zumüllen.

Ich mag meine Seite nämlich so wie sie ist!

Dazu war ich diese Woche auf der Buchmesse in Frankfurt und hatte interessante Gespräche. Es geht voran. Hier in meinen Rezeptentwürfen schlummern weit über 100 neue Leckereien, die du alle noch nicht kennst und die darauf warten in ein schönes buntes Happy-Carb-Kochbuch hineingedruckt zu werden. Mal abwarten, inwieweit der Verlag sich eine Zusammenarbeit mit mir vorstellen kann und ob wir auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

Ich halte dich auf dem Laufenden und freue mich irgendwie gerade ganz doll, dass es nun doch weitergeht und ich nicht entnervt aufgebe.

Deshalb: Arsch zusammenkneifen und los geht´s.

Schönen Sonntag

Liebe Grüße Betti


Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung
Bei Lizza.de einkaufen
 Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
Kommentare dieses Artikels abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
132 Kommentare
Zeige neuste
älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen