Zwiebelsahneschnitzeltopf aus dem Slowcooker

Suppen und Eintöpfe

Zwiebelsahneschnitzeltopf aus dem Slowcooker

Typische Winterküche…

6 Portionen (schmeckt aufgewärmt super)

20 g Butterschmalz
750 g Schweineschnitzel, in Geschnetzeltes geschnitten
800 g (rosa) Zwiebeln, in Ringe geschnitten (z. Bsp. Roscoff-Zwiebel aus Frankreich oder Höri-Bülle vom Bodensee)
150 g Schinkenspeck, gewürfelt
1,2 kg Steckrübe in 2 cm große Würfel geschnitten (alternativ Kohlrabi)
4 TL Zwiebelgranulat (gibt es im Gewürzregal)
3 TL Thymian, getrocknet
500 ml Rinderbrühe (alternativ Gemüsebrühe)
200 ml trockener Weißwein (oder mehr Brühe)
300 ml Sahne
1 TL Johannisbrotkernmehl
Salz und Pfeffer

Den Innentopf vom Slowcooker oder einen separaten Topf nehmen und das Butterschmalz auf dem Herd erhitzen. Das Geschnetzelte in den Topf geben und kurz scharf anbraten. Anschließend die  Zwiebelringe und die Schinkenspeckwürfel zufügen und alles gemeinsam für 3-4 Minuten braten. Danach den Innentopf in den Slowcooker setzen bzw. die Fleisch/Zwiebelmischung in den Slowcooker umfüllen. Das Zwiebelgranulat, den getrockneten Thymian und die Steckrübenwürfel in den Topf geben. Alles gut durchmischen. Anschließend die Brühe und den Weißwein zufügen. Für 8 Stunden auf Low garen lassen. Zwischendurch 2 mal durchrühren, damit die Steckrübenwürfel alle mal in der Flüssigkeit garen und so gleichmäßig durch werden.

Nach den 8 Stunden nun noch die Sahne zufügen und den Topf mit dem Johannisbrotkernmehl abbinden. Dazu mit einem Schneebesen über ein Teesieb einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kochen mit dem Slowcooker

Der Slowcooker ist neu im Happy-Carb-Haushalt eingezogen. Es wird nun also immer wieder mal Rezepte mit dem praktischen Topf geben, der zwar ewig vor sich hinschmurgelt, aber wo am Ende unglaublich viel Aroma übrigbleibt. Macht Fun, den Topf einfach machen zu lassen und zum Schluss steht ein leckeres Essen auf dem Tisch.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 6):
Kalorien: 473 kcal
Kohlenhydrate: 21,1 g (1,8 BE)
Fett: 23,4 g
Eiweiß: 38,4 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

7
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Silvia
Silvia

Guten Morgen, liebe Betti, es ist toll, daß Du jetzt auch SlowCooker-Gerichte anbieten willst. Ich liebe meine Crockpots. Wäre es sehr vermessen, sich zu wünschen, daß vielleicht eine gesonderte Kategorie in den Rezepten geschaffen wird?
Liebe Grüße
Silvia

Anonym
Anonym

Liebe Betti,

dieses Rezept liest sich sehr gut und scheint nach meinem Geschmack zu sein. ABER: ich habe keinen Slowcooker.. 🙁
Ändert sich die Gar-/Kochzeit, wenn ich das Gericht in einem herkömmlichen Topf zubereiten möchte??? Oder lasse ich alles auf kleinster Stufe vor sich hin köcheln??? Hast du einen Tipp oder eine Lösung, damit ich schlemmen kann??
Ich freue mich auf deine Antwort – herzliche Grüße
B-Tina

Anonym
Anonym

Hallo Betti,
der Einfachheit halber habe ich dieses Rezept gleich in meinem größten Topf gekocht und bin begeistert.Ich hatte die Steckrüben in nicht so guter Erinnerung aus meiner Zeit des Kantinenessens in MeckPom. Aber Steckrüben nach Bettis Art sind gaaaanz was Anderes! Bin froh, daß ich die 6 Portionen gekocht habe.
Liebe Grüße!
Erika