Spätzleauflauf mit Brokkoli und Schinken

Fleisch

Spätzleauflauf mit Brokkoli und Schinken

Ein leckerer Auflaufklassiker, Low Carb verwandelt…

4 Portionen

Für die Spätzle:
3 Eier, Größe L
50 g Haferkleie
50 g Eiweißpulver Natural (alternativ)
1/2 TL Salz
1/2 TL Kurkuma, für eine schönere Farbe
1 MSP Muskatnuss, frisch gerieben

Für den Auflauf:
750 g Brokkoliröschen, für 7-8 Minuten in Wasser vorgekocht
250 g gekochter Schinken, gewürfelt
3 Eier, Größe L
100 ml Sahne
75 ml Milch
Salz und Pfeffer
75 g Appenzeller Käse, grob gerieben, zum Überbacken

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die Eier für den Spätzleteig verrühren und die vorweg gemischten trockenen Zutaten esslöffelweise unterrühren, bis ein zähflüssiger Teig entsteht. Jetzt den Teig noch etwa 5-10 Minuten stehen lassen, damit die Haferkleie leicht quellen kann. Sollte der Teig noch zu flüssig sein, dann noch einen Esslöffel Haferkleie und noch einen Esslöffel Eiweißpulver unterrühren. Sollte er zu fest sein, einfach etwas Milch zugeben.

Einen großen Topf, halbvoll mit heißem Wasser, zum leichten Sieden bringen und den Teig mit einer Spätzlepresse oder einem Schaber in das Wasser fallen lassen. Nach 1-2 Minuten steigen die Spätzle auf und können abgeschöpft werden. Anschließend die Nudeln in einem Küchensieb zwischenlagern. So portionsweise verfahren, bis der Teig komplett aufgebraucht ist.

Für den Auflauf nun in einer größeren Auflaufform die vorgekochten Brokkoliröschen, die vorbereiteten Spätzle und die Schinkenwürfel mischen.

Die drei Eier mit der Sahne und Milch mixen und die Mischung mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Eiermischung über der Brokkoli-Spätzlemischung in der Auflaufform verteilen. Jetzt noch mit dem Appenzeller Käse bestreuen und den Auflauf für 20-25 Minuten im Ofen backen.

Ein klassischer Auflauf, der nicht fehlen darf und ganz bestimmt der kompletten Familie schmeckt. So ganz ohne Nudeln, geht es halt doch nicht.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Mehr Low-Carb-Lieblingsrezepte.
Buch Mehr Low-Carb-Lieblingsrezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 514 kcal
Kohlenhydrate: 17,9 g (1,5 BE / 1,8 KE)
Fett: 27,7 g
Eiweiß: 44,6 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Werbung

Kommentare

Hinweis: Die Kommentarfunktion steht vorübergehend nicht zur Verfügung, bisherige Kommentare können aber gelesen werden.

neuste älteste
Andrea
Andrea

Hallo,
das hört sich sehr lecker an. Aber was kann ich statt der Haferkleie nehmen? Hab alles im Haus außer der Kleie, möchte aber auch nicht nochmal los.

Petra W.
Petra W.

Einen wunderschönen Frühlingstag, liebe Betti,

der bei uns gekrönt werden soll durch Bärlauchspätzle..
Jetzt habe ich mir Deine Rezepte durchgelesen und bin ein bisschen verwirrt. Einmal verwendest Du auch 25 g Butter
für den Teig (ich glaube, bei den Käsespätzle), sonst nicht.

Hat sich die Butterzugabe nicht bewährt? Mein Bärlauch ist in auch noch in Öl püriert, da lasse ich die Butter am besten weg, oder?
Nicht dass es zu viel Fett insgesamt wird.

Liebe Grüße
Petra

Ute Köhler
Ute Köhler

Ich war anfangs sehr skeptisch… mit den Spätzle’s.
Aber…ich bin komplett überzeugt. Sogar meinen Männers hat es sehr gut geschmeckt 👍
Ich bin begeistert!

Rita
Rita

Getestet und für gut befunden! Danke, liebe Betti, für das tolle Rezept!

Marianne
Marianne

Ohh, liebe Betti, das hört sich gut an! Kommt diese Woche auf meinen Essenplan. Geht doch sicher auch mit TK-Broccoli?
Liebe Grüße
Marianne