Schiefe Bolognesetürme

Fleisch

Schiefe Bolognesetürme

Vorlage war der schiefe Turm in Italien…

4 Portionen

950 g Blumenkohl grob geraspelt
50 g rote Zwiebel gehackt
75 g Gouda mittelalt gerieben
3 Eier Größe M zu Rührei verquirlt
Salz und Pfeffer

Für die Bolognese-Soße
85 g rote Zwiebel gehackt
250 g rote Spitzpaprika in Würfel geschnitten
75 g Staudensellerie gewürfelt
1 Zehe Knoblauch fein gehackt
400 g mageres Rinderhackfleisch
30 g Tomatenmark einfach konzentriert
400 g geschälte Tomaten aus der Dose
1 EL Erythrit
15 ml dunkler Balsamico-Essig
Salz, Pfeffer, Oregano, Rosmarin, Thymian, jeweils getrocknet
15 ml Olivenöl nativ extra
75 g Gouda mittelalt gerieben zum Überbacken

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

In einem Topf die Zwiebelwürfel anschwitzen und den Blumenkohl hinzufügen. Kräftig mit dem Salz und Pfeffer würzen. Wenn der Blumenkohl halbgar ist, dann lauwarm abkühlen lassen. Anschließend den geriebenen Käse und die Eier unterrühren. Den Blumenkohlteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und zu einer großen Platte verteilen. Nun 25-30 Minuten in den Ofen, bis die Blumenkohlplatte Farbe bekommen hat. Anschließend lauwarm abkühlen lassen.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel glasig dünsten. Das Hackfleisch hinzugeben und krümelig braten. Nun noch den Knoblauch, die Paprikawürfel und den Staudensellerie unterrühren. Als nächstes mit den geschälten Tomaten ablöschen und den Balsamico-Essig, das Tomatenmark, das Erythrit und die getrockneten Kräuter untermischen. Für 25 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lauwarm abkühlen lassen.

Die Bolognesesoße auf der Blumenkohlplatte verteilen. Dann mit Hilfe des Backpapiers zu einer Rolle aufrollen. Die Bologneserolle in 6 Stücke teilen und mit Hilfe eines Tortenhebers aufrecht nebeneinander in eine Auflaufform setzen. Jetzt noch mit Käse bestreuen und rein in den Ofen damit für 25 Minuten.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 528 kcal
Kohlenhydrate: 17,2 g
Fett: 29,6 g
Eiweiß: 42,2 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Schiefe Bolognesetürme"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Thilo
Thilo

Hier wieder ich, der Thilo,

habe vorhin nach meiner Nachricht verzweifelt nach einer Temperatur gesucht und mich an Deine Blumenkohlpizza erinnert. Also hatte ich eine Temperatur…

Nun zu der Kochkunst, legger war es alle mal, natürlich etwas schärfer, war ja klar, tolles Rezept. Nun noch eine Frage zum Detail.

Ich hätte da noch eine “Frägee”, wenn der Blumenkohlteig noch länger backt, wird er dadurch so fest das er nicht nach dem Einrollen und backen so fragil ist? Klar, dem Geschmack tut es kein Abrruch, aber meine “exverlobte” hätte den Turm etwas fester…..hahah.

Aber wie immer tolle Idee und ich freue mich auf Dein signiertes Buch.

VLG

Thilo

Thilo
Thilo

Moin Betti,

welche Temperatur?????

LG Thilo

Nadine

Hallo liebe Betti,

nachdem ich deinen Blog nun schon seit Ende Juli stalke, dachte ich, es wird Zeit mich auch mal zu melden 🙂

Vielen lieben Dank für deine Zeit, deine Mühe, deine Nerven, deine Erfahrungen und deine Kraft – das sind so ziemlich die wertvollsten Dinge die man mit anderen Menschen teilen kann und du lässt uns sehr großzügig daran teilhaben.

Dank dir und deines Blogs schaue ich jetzt, nachdem ich 5 Jahre lang meinen Diabetes 2 (mit Langzeitzuckerwert von 9+) erfolgreich ignoriert hatte *schäm* nach nur 3 Monaten auf 12 Kilo weniger Gewicht und hoffentlich verbesserte Blutwerte (das werde ich erst in Kürze erfahren) da du, deine Geschichte, deine Rezepte und dein Schwung mir die Motivation und das Durchhaltevermögen gegeben haben, welches ich vorher einfach nicht aufbringen konnte. Der “Bettiblog” ist fester Bestandteil unserer Speisenplanung geworden, von 21 Mahlzeiten in der Woche stammen mindestens 15 von dir oder sind von dir inspiriert und auch der GöGa, der ebenfalls 22 Kilo zu viel auf den Rippen hatte muss jetzt nur noch 10 Kilo abnehmen bis er Normalgewicht hat (er ist bei 1,70 Größe von 92 jetzt auf 80 Kilo runter – vollkommen ohne zu hungern, er liebt das ^^). Ich hab da noch einiges mehr vor mir, aber dank dir hab ich jetzt keine Zweifel mehr, dass ich das auch tatsächlich schaffen kann.
Also nochmal: lieben lieben Dank dafür.

Nachdem ich das losgeworden bin, hab ich jetzt aber auch noch eine klitzekleine Frage zu diesem Rezept, welches ich gerade in der Küche vorbereite, und ich frag auch nur, weil mich das tatsächlich die letzten beiden Nächte nicht hat schlafen lassen (naja, etwas übertrieben, aber ich frag mich das wirklich^^): Ich glaub ich steh einfach auf dem Schlauch, aber, wenn das Rezept für VIER Portionen/Personen ist, wieso soll ich das ganze dann in SECHS Teile teilen vor dem Backen? *Kopf kratz* Das macht das Aufteilen doch nur schwerer? Was übersehe ich? :S Oder soll ich das eigentlich in 4 Teile teilen oder ist es eigentlich egal in wie viele Teile ich das teile oder ist das Rezept vielleicht eigentlich für 6 Personen statt 4? Fragen über Fragen… Entschuldige bitte falls die Fragen doof sind, aber ich bin echt verwirrt 😀 (Dafür werde ich nie fragen womit ich die Haferkleie ersetzen kann oder ob das Eiweißpulver wirklich nötig ist, versprochen!)

Manuela
Manuela

Liebe Betty und mit Tofu oder sojagranulat könnten es sogar vegitürme werden, oder?

wpDiscuz