Butternut-Kürbistaler Elsässer Art

Fleisch

Butternut-Kürbistaler Elsässer Art

Der leckere Butternut-Kürbis kann auch französisch…

2 Portionen

8 Scheiben vom Hals eines dicken Butternut-Kürbisses von etwa 1 cm Stärke (100 g pro Scheibe)
125 g Schmand
100 g Schinkenspeck, gewürfelt
80 g Gruyére-Käse, grob gerieben
125 g rote Zwiebeln, in Würfel gehackt
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier bedecken. Die 8 Scheiben Butternut-Kürbis auf das Blech legen und dann für 12 Minuten im Ofen backen.

In der Zwischenzeit den Schmand mit dem gewürfelten Schinkenspeck, dem geriebenen Gruyére-Käse und den Zwiebelwürfel mischen und das dann kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kürbisscheiben aus dem Ofen nehmen und die Elsässer Mischung auf den Scheiben verteilen. Nun das Blech mit den Kürbistalern erneut für weitere 20 Minuten backen.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 2):
Kalorien: 554 kcal
Kohlenhydrate: 38,4 g (3,2 BE / 3,8 KE)
Fett: 32,2 g
Eiweiß: 28,0 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung

29
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
HEIDI
HEIDI

Hallo Liebe Betti !!!
Habe gestern mal wieder die Taler gemacht und noch schön mit Tomatenscheiben verziert….. Mhhhh lecker wie immer …. Ich könnte mich in Kürbis reinknien….. Schade das die Kürbiszeit bald vorüber ist…. Muss mir noch einen Vorat anlegen…
Ach übrigens habe ich das ganze mal mit Selleriescheiben probiert für meinen Männe hab ich sie noch extra paniert….
Für mich ohne Panade aber mit ein paar Sesamkörnchen drauf …. Auch super lecker !!!! Könnte ich mir wie vorher gesagt auch mit Steckrübe vorstellen …. Heute gibt es die restlichen Kürbisspalten in einer Auflaufform…. Auf jeden Fall bedanke ich mich nochmals für dieses köstliche Rezept…. und wünsche Dir und Deiner Familie ein wunderschönes Wochenende…… Viele Liebe Grüsse von HEIDI ……

Julia
Julia

War sehr lecker, 3 Scheiben haben uns jeweils bombensatt gemacht 🙂

Marianne
Marianne

Liebe Betti,
deine Kürbistaler sind total lecker und ratz fatz zubereitet. Zustimmung meiner Familie gab es auch, also alle happy und satt mit deinem lowcarbigen Rezept geworden :). Stelle sie mir auch mit Kohlrabi oder Steckrübe schmackhaft vor, dann eben anders im Geschmack.
Danke und liebe Grüße
von Marianne

Effka
Effka

Liebe Betti,
Herzlichen Dank für dieses wunderbare Rezept! Ich habe die Taler ziemlich genau nach deinen Vorgaben gemacht. In die Zwischenräume auf dem Blech habe ich noch Karottenstückchen gelegt und Apfelspalten. Das haben wir zu den Talern dazu gegessen. Insgesamt war es gigantisch lecker. Abermals vielen, vielen Dank.
Herzliche Grüße
Effka

Andrea
Andrea

Tolles, unkompliziertes Feierabendrezept 🙂 Ich hatte leider statt Schmand und roter Zwiebel nur Creme fraiche mit Kräutern im Kühlschrank – macht sich aber super dazu, vielen Dank für die Idee!