Happy Carb Bücher

Lachsburger mit Kürbis-Buns

Fisch

Lachsburger mit Kürbis-Buns

Ein fluffiges Burgerbrötchen mit ordentlich Lachs dazwischen…

2 Buns

200 g Butternut-Kürbis-Stücke ohne Haut und Kerne geröstet (30 Minuten im Ofen oder 12 Minuten in der Mikrowelle bei 600 Watt) gut ausdampfen lassen und dann pürieren
100 g Joghurt-Natur 3,8 % Fett
1 Ei Größe M
20 g Eiweißpulver Natural
15 g Goldleinsamen geschrotet
25 g Kokosmehl
15 g Flohsamenschalen
1/4 TL Guarkernmehl
1 TL Backpulver
1 TL Salz
einige Kürbiskerne zum Bestreuen

Der Belag

2 Lachsfilets ohne Haut á 150 g
2 TL Sahne-Meerrettich
2 Salatblätter
1 Tomate in Scheiben geschnitten
150 g Griechischer Joghurt 10% Fett
2 TL Senf mittelscharf
2 TL Tomatenmark einfach konzentriert
1 TL Erythrit
1 TL heller Balsamico-Essig
1 saure Gurke kleingeschnitten

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen

Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel mischen. Aus dem Teig 2 flache Burgerbrötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit den Kürbiskernen bestreuen. Für 35-40 Minuten backen und abkühlen lassen. Wenn das Brötchen zu dunkel wird, dann nach etwa 25 Minuten abdecken bzw. in Alufolie hüllen. Das Brötchen behält einen etwas feuchten knatschigen Kern und schmeckt durch die leichte Süße vom Kürbis wie ein richtiges Burgerbrötchen.

Für den Lachsburger die Brötchen aufschneiden und die Schnittflächen toasten. Die Unterseite mit dem Sahne-Meerrettich bestreichen. Dann den Salat darauf legen.  Das Dressing (Joghurt, Senf, Tomatenmark, Erythrit, Essig und Gurke) mischen und parat stellen.

Nun den Lachs in der Pfanne von beiden Seiten je 2-3 Minuten braten und auf dem Salatblatt anrichten. Tomatenscheiben auf den Lachs legen und das Dressing darüber geben.

Guten  Appetit

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Lachsburger mit Kürbis-Buns"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Sigrid
Sigrid

wow, das hört sich ja gut an, muss ich ausprobieren!

Carlo
Carlo

Hach – hab‘ jetzt erst realisiert dass es zur Zeit keine Kürbisse gibt. Was könnte ich denn stattdessen nehmen ?

Beate
Beate

Das war ein sehr leckeres Essen, danke für dieses Rezept!
Durch eine größere Kürbis-Schwemme hab ich mal alles mögliche fabriziert, unter anderem Kürbiskuchen, Kürbis-Pommes, Kürbis-Suppe und nun diese Burger. Klasse! Butternut lässt sich ja noch einfacher verarbeiten als Hokkaido und hat wohl sogar weniger Kalorien.

Liebe Grüße aus Langen
Beate

P.S. Foto anhängen scheint nicht zu funktionieren?

xXLacrimaXx
xXLacrimaXx

ich mach Buns für „Burger“ immer ganz gern als Oopsies 🙂

Christina
Christina

Liebe Betti,

auch das war eines der Rezepte, die ich während meiner Urlaubszeit unbedingt noch ausprobieren wollte. Für mich ist es nach meiner persönlichen „Betti Kulinarik Woche“ eindeutig auf Platz 1 gelandet! Das ist der Knaller schlechthin, die Burger Buns mit Kürbis sind mega lecker. Und die Sauce erst! Ich habe direkt die Menge verdoppelt, da ich mehr Buns brauchte, das hat dann auch noch für den nächsten Mittag gereicht (1/2 Bun ähnlich belegt, nur mit 1 Scheibe Roastbeef statt Fisch – auch sehr lecker). 1 großes Bun mit dem Fisch und Belag macht so unglaublich satt. Vielleicht hast du noch andere Burger-Ideen auf Lager!? 🙂

LG

*Christina*

wpDiscuz