Happy Carb Bücher

Zwetschgen-Zimtstreuselkuchen

Backen

Zwetschgen-Zimtstreuselkuchen

Ein herbstlicher Vorbote…

8 Stücke / 18 cm Durchmesser Springform (meine Küchenhelfer)

75 g Butter weich
1 Ei Größe M + 2 Eigelb Größe M

50 g Erythrit
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
1 Prise Salz

50 g Eiweißpulver Vanille
50 g Mandelmehl nicht entölt
25 g Mandelmehl entölt
1/2 TL Zimt
1/2 TL Backpulver

300 g Zwetschgen, entkernt und halbiert

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die Butter mit dem Ei und den Eigelben aufschlagen und die Süßmittel und das Salz unterrühren.

Die Mehle / Pulver mischen und esslöffelweise unterrühren.

Die Backform mit Backpapier auskleiden und den Rand mit Butter fetten. 2/3 des Teiges in die Form als Boden und als 2-3 cm hohen Rand machen. Die Zwetschgen auf den Boden legen und den restlichen Teig zerrupft über dem Obst verteilen.

Für 45 Minuten in den Ofen stellen. Nach 20-25 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 8):
Kalorien: 190 kcal
Kohlenhydrate: 5,1 g (0,4 BE)
Fett: 14,0 g
Eiweiß: 9,8 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion.

29 Kommentare auf "Zwetschgen-Zimtstreuselkuchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Barbara
Barbara

Hallo Betti, vielen Dank für das leckere Rezept. Hab es als Apfelkuchen gebacken 😀 Aber ich glaube es ist irgendwie was schief gelaufen, da der Teig so weich war, da war nix mit Streusel obendrauf machen… Ich hab dann alles in die Form und die Äpfel obendrauf. Aber woran könnte das gelegen haben?

Christina
Christina

Die Zwetschgen musste man sich denken, ich habe leider keine mehr bekommen. Die Saison scheint wohl vorbei zu sein. Ich habe das Rezept dann kurzerhand zum gedeckten Apfelkuchen umgewandelt. Am Sonntag war ich zum Erntedank auf einem Obstwiesenfest wo es auch einen kleinen Bauernmarkt gab. Dort erstand ich leckeren Wellant (ein eher fester säuerlicher Apfel in Richtung Boskoop). Einen Apfel (der wog fast 400g) habe ich dann im Kuchen verarbeitet und auf schmale Scheibchen geschnitten und diese dann noch gedrittelt. Ich habe dann noch 50 g blanchierte Mandeln kleingeschnitten und unter die Apfelschnitzchen gehoben. Ich habe dann noch etwas Zimt-Xucker untergemischt und ab in die mit Teig ausgekleidete Form gegeben. Für Streusel fand ich den Teig zu weich, also habe ich Kreise ausgestochen und als Decke aufgelegt, die sind dann etwas in einander verlaufen. Also gab es eine mehr oder weniger geschlossene Decke, also von daher war es ein gedeckter Apfelkuchen. Der Apfel hatte nach der Backzeit noch etwas Biss, aber das fand ich nicht schlimm, mit vordünsten wäre er sicher eher zu weich gewesen. Nur die Backzeit werde ich beim nächsten Mal anpassen, denn er war mir zu dunkel (trotz Abdecken).
Dies war eine gute Gelegenheit mal wieder LC zu backen, denn mein Mandelmehl muss dringend verbraucht werden.
LG
*Christina*

Daggy
Daggy

Hallo Betti,
dieser Kuchen ist wirklich lecker. Ich habe ihn vor kurzem verdoppelt und in einer 26 er Springform gebacken, da wir gerade soviel Zwetschgen da hatten. Das hat so super geklappt und auch sehr lecker geschmeckt. Eine Woche später gab es dann gleich nochmal diesen leckeren Pflaumenkuchen. Kann seien, das ich den Kuchen noch einige Male backen werde.
Und auch ich bin immer wieder von deinen Rezepten begeistert.
Vielen Dank.
LG Daggy

Jutta
Jutta

Hallo Betti,
ich habe nur entöltes Mandelmehl, kann ich das komplett einsetzen (statt den 50g nicht entöltes Mandelmehl) gleich 50g + 25g entöltes Mandelmehl, oder kann ich es durch irgendetwas anderes ersetzen?

LG Jutta

Helli
Helli

Liebe Betti,

vielen Dank für das schöne Rezept.
Wie immer gelingsicher und sehr sehr lecker 🙂
Hab‘ den Kuchen jetzt zum 2ten mal (mit Mirabellen statt Zwetschgen und ein bisschen Füllung aus deinem Käsekuchenrezept) gemacht, auch super!

LG Helli