Schoko-Chai-Kuchen

Backen

Schoko-Chai-Kuchen

Zu Kuchen gewordener Rotwein mit dem besonderen Chai-Kick…

1 kleine Springform mit etwa 18 cm Durchmesser

75 g weiche Butter
75 g Erythrit
3 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
3 Eier Größe M
100 g Frischkäse

125 ml trockener kräftiger Rotwein
2-3 Beutel Chai-Tee

75 g Mandelmehl entölt
75 g Mandelmehl nicht entölt
1 TL Backpulver
1/2 TL Guarkernmehl
20 g Kakaopulver
25 g Kakao-Nips, in einer Gefriertüte mit dem Schnitzelklopfer nochmal feiner zerkleinert

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Den Rotwein erhitzen und die Teebeutel in dem Wein für 15 Minuten ziehen lassen und gut ausdrücken. Den Rotwein-Tee lauwarm abkühlen lassen.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel abwiegen und gut mischen. Alle nassen Zutaten mit den Süßmitteln in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät oder Küchenmaschine vermengen lassen. Esslöffelweise die trockene Mischung unterrühren.

Die kleine Springform fetten und den Teig hineingeben. Ich bedecke den Boden immer kreisrund mit Backpapier.

Für 50 Minuten in den Backofen. Wenn der Kuchen zu dunkel wird, dann nach 30 Minuten mit etwas Alufolie schützen. Für die Optik ein wenig Puder-Erythrit über den Kuchen stäuben.

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

45 Kommentare auf "Schoko-Chai-Kuchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Nadine
Nadine

Hallo!
Ich habe nur teilentöltes Mandelmehl. Kann ich einfach 150g davon nehmen?
Vielen Dank im Voraus!
Viele Grüße
Nadine

Michaela

Hallo liebe Betti und alle Mitlesenden! Dieser Kuchen ist wirklich köstlich! Nachdem ich ihn vor zwei Wochen in der Originalversion gebacken habe, gab es heute 12 Muffins. Um Kalorien einzusparen, habe ich Heidelbeermuffintee statt Rotwein und Frischkäse mit 17% Fett genommen, auf die Schokonips habe ich verzichtet. Immer noch megalecker. Pro Muffin komme ich laut Kalorienrechner dann auf 141. auch dachte, ich schreib das mal, freue mich selbst immer über Kalorienangaben als Richtwert und habe mich jetzt mal drangesetzt. Vielen Dank auch für dieses geniale Rezept! Ein paar Erdbeeren dazu und das Ganze ist auch im Sommer ein Träumchen! Michaela

Karin
Karin

Hallo Betti, Hab den Kuchen heute schon zum zweiten Mal für einen Mädels Brunch gebacken. Da zwei der Mädels stillen hab ich den Rotwein durch Rote Beete Saft ersetzt. Er ist soo lecker und saftig geworden. Und die Rote Beete schmeckt man gar nicht raus.

Liebe Grüße
Karin

pfuetzenhuepferblog

liebe Betti,
meinst du, man könnte das auch als muffins backen??
Liebe Grüße
Lisa

Kathrin
Kathrin

Hallo Betti!

Ich hab den Kuchen vorgestern gebacken. Heute morgen war immer noch ein halber da. Meine Familie hat sich doch lieber normale Waffeln gemacht. Kann sie irgendwie noch nicht überzeugen. Aber egal – ich bin überzeugt. Eigentlich wollte ich nur erzählen, daß ich dann heute morgen eine neue Rezeptvariante erfunden habe. Ich habe den Kuchen kleingebröselt, Orangensaft (ein paar KH….) und Bittermandelaroma dazugetan und zu kleinen Pralinenkugeln verarbeitet. Dann noch in gerhobelten Mandeln gewälzt und mit zur Arbeit genommen. Meine Kollegen fallen gerade darüber her. Witztig! Aber wirklich voll lecker.
Und – ich mag den Kuchen sehr.

Liebe Grüße
Kathrin

wpDiscuz