Low Carb Magenbrot

Backen

Low Carb Magenbrot

Kräftig und aromatisch. So muss Magenbrot sein…

Ergibt etwa 16 Stück

2 Eier, Größe M
25 g Kokosöl (alternativ), geschmolzen
75 g Erythrit (alternativ)
3 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
1 EL Rum oder einige Tropfen Rum-Aroma
25 g Walnussmehl entölt oder Leinsamenmehl entölt
50 g Mandelmehl entölt (alternativ)
15 g Flohsamenschalen (alternativ)
25 g Kokosmehl (alternativ)
1 EL Kakaopulver (alternativ)
1/2 TL Zimt gemahlen
1/2 TL Nelken gemahlen
2 TL Lebkuchengewürz
2 TL Backpulver
1/2 TL Guarkernmehl
150 ml kalter Chai-Tee (alternativ) oder schwarzer Tee, mit 2 Teebeuteln gebrüht

Für den Guss:
50 g Puder-Erythrit (alternativ)
2 EL Orangensaft

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die Eier und das geschmolzene lauwarme Kokosöl gemeinsam vermischen und darunter die Süßmittel und den Rum rühren.

Alle anderen trockenen Zutaten vorweg in einer Schüssel mischen und esslöffelweise zufügen. Immer wenn der Teig zu fest wird, dann etwas vom Tee untermischen. Den Teig am Ende für einige Minuten quellen lassen.

Den aromatischen Teig mit einem Esslöffel als kleine längliche Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Für etwa 20 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.

In einem Topf den Orangensaft und das Puder-Erythrit gemeinsam erhitzen, bis alles flüssig ist. Dann mit Hilfe eines Pinsels auf dem Low-Carb-Magenbrot verteilen und aushärten lassen.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Fröhliche Low-Carb-Weihnachten.
Buch Fröhliche Low-Carb-Weihnachten

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 16):
Kalorien: 55 kcal
Kohlenhydrate: 1,2 g (0,1 BE / 0,1 KE)
Fett: 3,3 g
Eiweiß: 3,5 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Werbung

Kommentare

Hinweis: Die Kommentarfunktion steht vorübergehend nicht zur Verfügung, bisherige Kommentare können aber gelesen werden.

neuste älteste
Johanna
Johanna

Liebe Betti, so langsam brauche ich es adventlich, auch wenn es noch nicht ganz so weit ist. Der Duft der Gewürze ist mindestens genauso köstlich wie der Geschmack. Einfach lecker 😊. Da kommt man auch im grauen November schon ganz einfach in Adventsstimmung. Als Freund kleiner Häppchen sind es bei mir eher Zwergenbrötchen geworden und in der nächsten Runde werde ich es mal mit Schokoladen – anstatt Zuckerguss versuchen. Auch wenn das vielleicht ein Sakrileg gegenüber dem Originalrezept ist 😆. LG Johanna

6F943886-9D32-45A4-91A0-27905476CD50.jpeg
Birte
Birte

Oh super, Wochenende soll’s Wetter schlecht werden. Perfekt um Magenbrot zu backen. Ich liebe es!

Christina
Christina

Liebe Betti,

Magenbrot kenne ich nur dem Namen nach – vom Weihnachtsmarkt, habe ich aber noch nie gegessen.
Klingt aber interessant, vielleicht schaffe ich es die nächsten Wochen einmal nach zu backen.
Den Einschub vom Beitrag deiner „Verfolgerin“ mit den Erdmandeln habe ich interessiert aufgenommen.
Ich habe nämlich noch eine fast volle Dosen gemahlene Erdmandeln zu Hause und weiß gar nicht so richtig, wo ich die
verarbeiten soll …

LG

*Christina*

Roland
Roland

Hallo liebe Betti,

heute gebacken und für sehr lecker befunden. Schmeckt nach Weihnachtsmarkt und Winter, genau richtig bei dem Schmuddelwetter heute. Jetzt musss ich mir nur noch diese karierten Tüten irgendwo besorgen und dann kann ich mich bald völlig unauffällig unter das „high sugar“ Volk mischen.. 🙂
Ich hatte keinen Orangensaft da, deshalb habe ich einfach den Rest vom Chai-Tee für den Guß genommen, hat super geklappt. Ich hatte die Teilchen 20 min im ofen, sind noch sehr locker. Hast Du die schon mal gemacht und mit Absicht ein wenig länger drin lassen (vielleicht mit reduzierter Temperatur) ? Frage mich nämlich gerade, ob dann die Konsistenz noch mehr in Richtung staubtrocken geht… manchen gruselt es da ja,, aber irgendwie ist das in meinem Gehirn drin, dass Magenbrot zwar richtig saftig aber gleichzeitig bitteschön auch irgendwie trocken sein muss… wahrscheinlich bin ich als Kind in einen Bottich mit Glühwein gefallen und deshalb so durcheinander :-). Oder ich warte einfach mal, ob die morgen noch etwas mürber sind (fürchte nur, die überleben gar nicht bis morgen..).
Diese Woche nehme ich außerdem noch Deine ultraleckeren Lebkuchen in Angriff, die waren letztes Jahr quasi sofort reininhaliert.. wie sagtest Du so schön, auch die leckerste Low-Carb-Leckerei kann sich ganz fies fest an die Hüfte tackern…. von daher nur gut, dass ich immer ganz gräßlich angebe mit den nach Deinen Rezepten gebackenen Sachen und großzügig verteile… dann bleibt nicht so viel übrig zum selber essen!
Viele Grüße
Roland

IMG_5167.JPG
Tina
Tina

Hallo Betti, habe grade dein Magenbrot fertig und schon gekostet. Ist mal wieder perfekt geworden. Ich habe statt Mandelmehl entölt (weil ich keins mehr hatte) mal Erdmandelmehl (weil ich das ja auch mal aufbrauchen muss) genommen – und – juchuuuu – es hat geklappt! Das passt auch gut zu den ganzen würzigen Zutaten!!!
So ein Teilchen (ich hab 15 daraus bekommen) macht auch richtig satt und passt perfekt zu diesem Wetter!! Vielen vielen Dank für dieses super Rezept!
LG Tina

5E66KK1G.jpg