Low Carb Macadamia-Kartoffelbrot

Backen

Low Carb Macadamia-Kartoffelbrot

Macadamia und Kartoffel harmonieren perfekt…

1 kleine Kastenform von ca. 20 cm Länge

400 g Skyr oder Quark und Joghurt gemischt
4 Eier Größe L
75 g Haferkleie
15 g Flohsamenschalen (alternativ)
50 g Eiweißpulver Natural (alternativ)
40 g Kartoffelfasern
50 g Macadamiamehl teilentölt oder Mandelmehl entölt (alternativ) und Mandelmehl nicht entölt gemischt
75 g Macadamias geröstet und gesalzen, mit einem Messer fein gehackt
3 TL Backpulver
1 TL Salz
1 El heller Balsamico-Essig

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Alle Zutaten mit der Küchenmaschine oder dem Rührgerät auf einen Schlag verrühren und den Teig in eine mit Backpapier ausgekleidete kleine Kastenform geben.

Für 50-60 Minuten in den Ofen. Nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren.

Das Brot lässt sich auch scheibchenweise gut einfrieren und nach dem Auftauen im Toaster aufbacken.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Mehr Low-Carb-Lieblingsrezepte.
Buch Mehr Low-Carb-Lieblingsrezepte

Die Nährwerte* pro Scheibe (von insgesamt 16):
Kalorien: 121 kcal
Kohlenhydrate: 5,0 g (0,4 BE / 0,5 KE)
Fett: 6,4 g
Eiweiß: 9,2 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Werbung

Kommentare

Hinweis: Die Kommentarfunktion steht vorübergehend nicht zur Verfügung, bisherige Kommentare können aber gelesen werden.

neuste älteste
Edelgard
Edelgard

Liebe Bettina,

schon länger plante ich, dieses Brot zu backen. Immer fehlte mir eine Zutat und da ich mit Ersatzzutaten schlechte Erfahrungen gemacht habe, wusste ich genau, entweder nach Deinem Rezept oder warten.
Heute war es nun soweit, genug gewartet. Alles da und es konnte los gehen. Alles abgewogen, Küchenmaschine angeschmissen und schon hatte ich einen herrlich duftendenTeig.
Leider fehlte mir die Kastenform und die 20 cm Springform musste genügen. Nach 50 Minuten bei der angegebenenTemperatur und mein lange erwartetes Brot war fertig.
Und nun steht es da, heiß und duftend, prima aufgegangen. Alles gut. Ein kleines Eckchen habe ich schon probiert und ich muss sagen: Uiuiuiuiu, das macht süchtig.
Gut, dass es Dich und Deine tollen Rezepte gibt. Freu mich morgen schon auf das Frühstück mit Ei, Käse und, und, und

DAAAAANKE!

15648541074741803223865161030658.jpg
Flesvla
Flesvla

Hallo liebe Betty,

ich melde mich Mal wieder…leider aus traurigem Grund. Ich habe eine mittelschwere Krise. Ich habe super 20 Monate glücklich Low carb gelebt. Dieses Brot ist mein absoluter Favorit, hab ich immer im TK. Dann wurde erst bei meinem Sohn( und jetzt letzte Woche auch bei mir )Zöliakie diagnostiziert, was dazu führte das ich plötzlich feststellte, das Low carb wie ich ( und du auch)es mache, also viiiiel Gemüse, Milchprodukte, mäßig Fleisch etc.aber eben kein Getreide, ja fast komplett(bis auf Kontamination) glutenfrei ist und es mir auch darum damit so gut ging. Dummerweise musste ich zur Diagnosestellung dann mehrere Wochen glutenhaltig essen, was nicht Low carb war und das hat meinen Stoffwechsel total durcheinander gewürfelt. Jetzt ist die Diagnose da, ich darf mein ganzes LC Brot nicht mehr essen weil mit normaler Haferkleie gebacken 😛und ich finde nirgends glutenfreie Haferkleie außer in USA. Ich habe nur Essen im Kopf, fühle mich nie satt…alles ist wieder im totalen Insulinchaos…hast du erstens einen Tipp wegen glutenfreier Haferkleie? Und ich kann auch mein Macadamiamehl bei Amazon nicht mehr bekommen und finde es nirgends sonst, alles geht schief😭 …ich hatte gehofft du hast vielleicht den ein oder anderen Tipp für mich, denn eins steht fest. Ich werde definitiv niemals, weder mir noch meinem Sohn, diese schrecklichen Stärkebomben zuführen die als glutenfreies Brot verkauft werden. Ich backe selbst! Sowohl gutes glutenfreies Brot für meinen Sohn, als auch für mich LC wenn ich alle Zutaten finde. Ich bin ein wenig deprimiert im Moment aber ich bekomme das hin!
Ganz liebe Grüße an dich, ich hoffe es geht dir gut und du brutzelst schön erfolgreich für deine neuen Werke!!
Flesvla

Jenny
Jenny

Hallo Betti,
ich würde das Brot gerne nachbacken und habe (von meiner Schwangerschaft) noch eine Packung Flohsamen da, kann ich die anstelle der Flohsamenschalen verwenden oder sollten es schon nur die Schalen sein?
Liebe Grüße
Jenny

Saskia
Saskia

Liebe Betti,
ich bin noch nicht allzu lange auf deiner Seite unterwegs und total begeistert. Alle Bücher sind gekauft uns vorbestellt und ich liebe sie <3 ganz großes Lob an dieser Stelle und Hut ab für die viele Arbeit.
Aber nun zu diesem Brot im Moment ist dieses mein absoluter Favorit das ist einfach super lecker 🙂
Ich bin begeistert und werde sicher noch vieles testen.

Birgit
Birgit

Liebe Betti,
Ich habe dein Brot gebacken und war auch erst mal mit dem Ergebnis zufrieden, der Teig ist im Ofen schön aufgegangen. Allerdings fiel das Brot mit dem Abkühlen ziemlich zusammen, was zur Folge hatte, dass es total klatschig und speckig wurde… mit deiner Abbildung nicht zu vergleichen! Dabei habe ich – weil mir das bei anderen Broten auf Quark/Joghurt-Ei-Basis auch schon passierte – die Form mit dem Brot nach dem Ausschalten länger im Ofen gelassen, damit es langsam abkühlen konnte. Leider hat das nichts genutzt. Da muss ich doch grundsätzlich irgendeinen Fehler gemacht haben!? Statt des Macadamiamehls habe ich übrigens Mandelmehl genommen.
Für einen Tipp wäre ich total dankbar, denn geschmacklich finde ich das Brot sehr gut.

Schöne Grüße
Birgit