Erdbeer-Schmandkuchen

Backen

Erdbeer-Schmandkuchen

Ein kleiner feiner Erdbeerkuchen…

1 Springform mit 18 cm Durchmesser / ergibt 8 kleine Stücke

250 g Schmand, 20% Fett
1 Ei, Größe L
25 g Kokosmehl (alternativ)
35 g Eiweißpulver Vanille (alternativ)
30 g Puder-Erythrit (alternativ)
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Guarkernmehl
1/4 TL gemahlene Bourbon-Vanille (alternativ) oder Vanille-Erythrit
30 g Schokodrops zuckerfrei weiss (können auch weggelassen werden, sind aber sehr lecker)
100 g frische Erdbeeren, in Scheiben geschnitten
10 g Butter, zum Fetten der Form

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die trockenen Zutaten (außer den Schokodrops) vorweg in einer Schüssel mischen.

In einer Rührschüssel den Schmand mit dem Ei verrühren und dann die trockene Mischung esslöffelweise unterrühren. Zum Schluss noch die weißen Schokodrops untermischen.

Den Boden der kleinen Springform mit Backpapier auslegen und den Rand mit Butter fetten. Den cremigen Teig in die Form füllen und die Erdbeerscheiben verteilen. Den Kuchen nun für 25 Minuten backen und dann abkühlen lassen.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Mein liebstes Low-Carb-Backbuch.
Buch Mein liebstes Low-Carb-Backbuch

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 8):
Kalorien: 136 kcal
Kohlenhydrate: 2,9 g (0,2 BE / 0,3 KE)
Fett: 10,1 g
Eiweiß: 6,3 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Werbung

Kommentare

Hinweis: Die Kommentarfunktion steht vorübergehend nicht zur Verfügung, bisherige Kommentare können aber gelesen werden.

neuste älteste
Miriam
Miriam

Servus liebe Betti!

Ich könnt jetzt nichtmal behaupten, dass ich noch zuuufällig Schmand übrig hatte, weil ich den Becher extra für diesen Kuchen gekauft hatte *lach* diesmal waren die restlichen Heidelbeeren vom Feld dran.
Zwar liebe ich Quark/Schmandkuchen, was mich jedoch in genau solchen Kuchen immer gestört hat, war das Kokosmehl. Vielleicht hat ja noch der ein oder andere Probleme mit der Konsistenz in solchen Kuchen… Heute habe ich das Kokosmehl ausgetauscht durch Haferkleie-Schmelzflocken (Kölln) und der Kuchen wurde (für mich) zum Traum – durch und durch cremig ohne ein Körnchen und absolut ‚geschmacksneutral‘ was die Basis angeht.

Auch für dieses fantastische Rezept meinen größten Dank an dich!

Vera
Vera

Sehr lecker. Auch mit Heidelbeeren 😋😋😋😋

20190703_111721.jpg
Anonym
Anonym

Liebe Betti, gerade habe ich das erste Stück von meinem Kuchen probiert und er schmeckt einfach klasse. So schön saftig und mit den frischen Erdbeeren ist es ein neuer Lieblingskuchen. Und es ging so schnell und einfach. Danke wieder einmal für ein tolles Rezept. Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein schönes Pfingstwochenende! LG Christel

Annika
Annika

Heute bin ich auch endlich dazu gekommen, diesen Kuchen nachzubacken. Man, der duftet schon so lecker und sieht so gut aus, dass ich mich schon jetzt auf das morgige Kaffeetrinken freue. 🙂 Ich habe zusätzlich noch ein paar Blaubeeren mit drauf gelegt. Mal wieder vielen Dank für dieses tolle Rezept.

IMG_9584.JPG
Michaela
Michaela

Mal wieder ein tolles, schnelles Rezept. Einmal mit Erdbeeren gebacken und einmal mit Erdbeeren und Rhabarber (war grad reif). Darf ich ab jetzt öfter machen 😉
Liebe Grüße, Ela