Der verflixte Mozzarella-Teig

Backen Rezepte-Specials

Der verflixte Mozzarella-Teig

hat meine Nerven strapaziert und das eine oder andere Hausgerät an den Rande der Erschöpfung gebracht.

Dabei kann alles so einfach sein…

Mein Dank geht an eine klasse Leserin meines Blogs, die den komplizierten Mozzarella-Teig ratzfatz in ein Kinderspiel verwandelt hat.

Ich danke dir liebe Sigrun, dass du so lieb warst deine tolle Technik mit mir zu teilen. Jetzt können wir alle davon profitieren und den Mozzarella-Teig genießen.

Sigrun lebe hoch, hoch, hoch…

Vielleicht erinnerst du dich noch. Bisher habe ich den Mozzarella erwärmt und dann mit hohem Tempo wie eine Irre mit der Küchenmaschine zu einem Teig gerührt. Meine Maschine hat immer fast gequalmt und viele meiner Leser/innen haben schwer gekämpft mit dem Rührgerät.

Und jetzt, wird es total easy…

Denn in Zukunft wirst du den Mozzarella einfach kleinschneiden und mit dem Fett (je nach Rezept) und dem Ei gemeinsam pürieren. Und in diese Masse werden dann die anderen Zutaten ganz einfach hineingerührt.

Ist das nicht total klasse?

Da muss man aber auch erst mal drauf kommen. Ich hätte nicht gedacht, dass mein Pürierstab das so einfach mitmacht. Aber er tut es und jammert nicht mal dabei.

Die Rezepte auf meinem Blog habe ich bereits geändert. Falls du dich bisher nicht an den Teig getraut hast, dann ist jetzt der Zeitpunkt da, den Mozzarella-Teig endlich zu probieren.

Folgende Einsatzmöglichkeiten habe ich für dich. Zum Rezept einfach auf den Namen des Rezeptes klicken.

Die beliebten und unglaublich leckeren Low Carb Apfeltaschen

Low Carb Apfeltaschen

Die knusprige Happy Carb Pizza mit dem schmackhaften Boden

Happy Carb Pizza

Die total leckeren Knoblauchbutter-Scones

Knoblauchbutter-Scones

Der Spinatquiche mit der deftigen Bratwurst drin

Deftige Spinatquiche

Und die leckeren Wurstschnecken mit buntem Salat

Wurstschnecken mit buntem Salat

Viel Spaß beim Nachmachen.

Ich hoffe jetzt nur, dass du auch einen Mozzarella im Kühlschrank liegen hast.

Liebe Grüße Betti

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy Carb Facebook Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

47 Kommentare auf "Der verflixte Mozzarella-Teig"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Bilddateien
 
 

Sortiert nach:   neuste | älteste
Catherine
Gast
Catherine
22. August 2016 15:33

Ich habe jetzt noch nicht Deine ganzen auf Mozzarella basierenden Rezepte angsehen, aber ich backe persönlich sehr viel mit Mozzarella-Teig ganz ohne Küchenmaschine. Meine Lieblings-Burger-Brötchen beispielsweise bestehen aus gemahlenen blanchierten Mandeln, Eiern, Joghurt, wenig Flohsamenschalen, etwas Backpulver und geriebenem Mozzarella. Das kommt alles nur in eine Schüssel, und ich rühre es mit dem Schneebesen durch. Kein Aufwand, geht sehr schnell. Und die Bröchen werden perfekt, ebenso meine anderen Teigrezepte mit Mozzarella. Geriebenen Mozzarella gibt es ja in jedem Supermarkt, und er lässt sich super einfach verarbeiten. 🙂

Doris
Gast
Doris
4. August 2016 14:41

Hallo

Der Mozarellateig ist inzwischen auch ein Klassiker in meiner Backstube, sowohl die süße als auch die herzhafte Variante. Und das Beste daran ist, dass sich der Teig auch roh super einfrieren lässt. Ich hatte noch zwei Mozarellakugeln kurz vor dem Verfall, aber keine Zeit zum Backen, daher hab ich alles in meinen Thermomix geworfen und dann in zwei Portionen eingefroren.Eine davon gab vor kurzem einen Boden für einen wunderbaren Johannisbeer Schmandkuchen.
Auch zum etwas kniffligen Ausrollen hab ich einen Trick. Ich forme aus dem Teig eine Rolle und die schneide ich gut gekühlt in gleich dünne Scheiben.Die lege ich nebeneinander auf den Boden und an die Seiten meiner gut gefetteten Springform und verbinde die Stücke mit den Fingern sanft zu einem durchgehendem Teig.
Darauf dann kommt die Füllung. Sei es die Schmandfüllung oder die Zwiebelkuchenfüllung. Je nach Backdauer der Füllung, also zB bei der Schmandfüllung werde ich aber nächstes Mal den Boden etwas vorbacken.
Damit ist für mich das Backen mit dem “verflixten“ Mozarellateig zu einem Kinderspiel geworden.

Liebe Grüße Doris

Claudia
Gast
Claudia
17. Juli 2016 11:13

Hallo Betti,
hab gestern die doppelte Menge vom Mozzarella-Teig gemacht und heute daraus einen Gitterkuchen mit frisch gepflückten Heidelbeeren gebacken. Der Kuchen ist sooo lecker. Der Teig ist echt der Hammer!
Danke für Deine Mühen und Ideen. Bin echt begeistert von Deiner Seite und habe schon ganz viel nachgekocht und nachgebacken. Hab auch bereits Dein Buch vorbestellt. Freue mich jeden Tag aufs Neue in Deinem Blog zu stöbern.
Schönen Sonntag noch, Claudia

Sabine
Gast
Sabine
6. März 2016 21:58

Das mache ich natürlich sehr gerne!

Rezept für die Topfenfülle:
• 175 g Topfen
• 2-3 Eßl. Sauerrahm
• Mark von 1 Vanilleschote
• 5 g Eiweißpulver Vanille
• Schale von einer BIO Zitrone
• 1 EL Rosinen
• 1 EL Rum
• 2 Eigelb
• Süße nach Bedarf (ich nehme die Streusüße von Kandisin, mit der kann man Cremes toll abschmecken!)

Einfach alles miteinander vermischen und den Mozzarella-Teig damit füllen. Schmeckt sehr lecker!

Christina
Gast
Christina
6. März 2016 15:22

Jöööö! Das ist doch mal eine (weitere) tolle Anleitung eine typische österreichische Mehlspeis zu lowcarbisieren. Ich bin ganz hin und weg! Topfen ist nur eine leckere Variante, ich denke vor allem an die Variationen mit Mohn oder Nuss oder gar Powidl (ist dann aber nicht mehr so sehr mit LowCarb zu vereinbaren)… Aber eh klar, der Klassiker ist mit Topfen. Es ist ja vergleichbar mit dem hier zu lande gängigen Plundergebäck, welches es mit den verschiedensten (Frucht-)Füllungen gibt.
Betti, du solltest dir von deiner lieben Leserin unbedingt die genauen Rezeptangaben für die Topfenfülle geben lassen. 🙂

LG

*Christina*

wpDiscuz