Meine heiße Liebe

Tagebuch

Meine heiße Liebe

22.08.2014 – Meine heiße Liebe – Gewicht 78,1 kg

Ich kann genau sagen, wann er in mein Leben getreten ist. Es war ein schmuddeliger Tag im Dezember und es war in Frankfurt am Main. Als ich das erste Mal sein tolles Aussehen bemerkte, war es um mich geschehen und ich war verliebt. Ich wollte ihn, musste ihn unbedingt haben und das um jeden Preis.

Nicht viel später stand er dann endlich bei mir in der heimatlichen Wohnung. Ich war nervös, als ich mit zitternden Händen über seinen gestählten Körper strich. Er hatte offensichtlich alle Qualitäten, die ich freudig erwartet habe.

Er ist stark, extrem ausdauernd und bewegt sich in einem Rhythmus, der mich zum Schwitzen bringt.

Erst bestieg ich ihn nur für einige Minuten, aber inzwischen verbringe ich Stunden auf ihm bis zur totalen Erschöpfung.

Du hast das Gefühl, du bist im falschen Blog gelandet?

Bevor ein falscher Eindruck entstehen könnte, stelle ich dir besser meine heiße Liebe vor:

Sein Name ist Taurus, um genau zu sein Taurus X7.1 und „er“ ist ein toller und stabiler Crosstrainer. Genauer gesagt ist es ein Ellipsentrainer, in den ich mich Hals über Kopf verliebt habe.

Warum ich mich für einen Crosstrainer entschieden habe, hat mehrere Gründe.

  • Ich suchte ein Trainingsgerät für daheim mit dem ich zeitlich und wettermäßig unabhängig bin
  • Das Trainingsgerät sollte den ganzen Körper beanspruchen und nicht nur die Beine
  • Ich wollte beim Training nicht sitzen, weil mir sonst gleich der Hintern weh tut (Fahrrad und Rudergerät schieden damit aus)
  • Das Trainingsgerät sollte für mein hohes Gewicht geeignet und möglichst gelenkschonend sein
  • Ich wollte kein Laufband, weil ich ja sowieso mit Nordic Walking schon eine Laufdisziplin mache
  • Es musste ins Budget passen (OK, das habe ich überschritten)

Es war dann auch wirklich so, dass ich zu Beginn des Trainings nach 5 Minuten vor Erschöpfung fast vom Gerät gefallen wäre, so bescheiden war mein Fitness-Level. Aber Minute für Minute habe ich mich gesteigert.

Merkwürdige Ideen fordern anstrengende Opfer

Mein aktueller Crosstrainer-Rekord liegt inzwischen bei unglaublichen 100 Minuten. Keine Angst, das ist kein normales Pensum, sondern ich wollte nur mal sehen was mit der Displayanzeige passiert, wenn es dreistellig wird.

Ach, damit du das nicht auch noch testen musst: Nach 99 Minuten Training springt die Anzeige wieder auf 0. Für diese Erkenntnis habe ich dann eben mal kurze 100 Minuten ordentlich geschwitzt.

Im Normalfall zappele ich 45 Minuten auf meinem Liebling Taurus und höre dabei entweder Musik oder schaue auf dem PC eine Folge meiner Lieblingsserie. Die Zeit vergeht so wie im Flug und es kommt eigentlich keine große Langeweile auf.

Für mich ist mein geliebter Taurus eine Investition, die sich in Form von verlorenen Fettkilos amortisiert. Durch die unterschiedlichen Programme bietet mir mein Crossi, wie ich ihn liebevoll nenne, gleichzeitig ein gutes Herz-Kreislauf-Training und macht dazu noch einen knackigen Arsch. Was will ich mehr?

Von daher hoffe ich auch für die Zukunft auf eine dauerhafte und innige Beziehung und viele gemeinsame Stunden voller Zweisamkeit.

Nachdem in dieser Woche ganz deutlich der Herbst in der Luft lag, bin ich fast ein bisschen melancholisch, weil sich der Sommer so einfach aus dem Staub macht. Ich liebe zwar alle Jahreszeiten, aber insbesondere der Wechsel von Sommer in den Herbst lässt mich etwas Wehmut fühlen. Nicht mehr lange und in den Supermärkten liegen wieder Lebkuchen und ruck zuck ist das Jahr vorbei.

Auch in meinen Ohrstöpseln ist der Stimmungswechsel zu spüren und ich habe ein Musik-Update meines MP3-Players gemacht. Während im Sommer Helene Fischer atemlos mit mir viele Kilometer unterwegs war, bin diese Woche mit Madeline Juno auf Error meines Weges entlang geträllert. Hoffentlich haue ich mir nächste Woche dann nicht schon Last Christmas um die Ohren. Passieren kann das, wenn ich entsprechend in Stimmung komme.

Bei mir ist in diesem Jahr super viel passiert und ich muss das alles erst einmal in Ruhe verarbeiten. Auch meine geänderte Gewichtssituation empfinde ich immer noch als surreal. Ich sah mich nie so dick wie ich war und sehe mich jetzt nicht so „dünn“ wie ich bin. Im Spaß sage ich manchmal auch, dass es sich so anfühlt, als wäre der Körper voran gegangen und der Kopf hinkt noch hinterher.

Von daher hat das Schreiben meines Blogs fast therapeutische Wirkung für mich.

Ich möchte mich bei dir bedanken, dass du dir die Zeit nimmst um meine Arien zu lesen. Wenn dir mein Blog gefällt wäre es schön, wenn du ihn an anderer Stelle (z.B. Facebook Gruppen) und bei deinen Freunden empfehlen würdest. Ich freue mich natürlich über eine große Leserschaft, was bei den Unmengen an Blogs im Internet nicht einfach zu erreichen ist.

Mein Gewicht bewegt sich weiter im gefühlten Schneckentempo nach unten, aber Hauptsache nach unten. Im August jetzt bisher etwas mehr als 2 kg weniger. Damit kann ich aber wirklich zufrieden sein. Der Monat ist ja auch noch nicht vorbei.

Gegessen habe ich heute auch wieder lecker:

Frühstück: Mein Schokotraum-Müsli (das stelle ich dir demnächst vor)

Mittagessen: Hüttenkäse 20% mit Kirschtomaten und Salatgurke

Abendessen: Buntes Ofengemüse mit Schinken und Käse überbacken

Ein extra Rezept ist das Abendessen nicht wert, aber vielleicht interessiert dich doch, wie ich das schnell zubereite:
Zucchini, Champignons, Paprika und Zwiebel (was da ist) grob geschnibbelt in eine Auflaufform werfen, nach Wunsch würzen und mit etwas Olivenöl mischen und zack für 15 Minuten in den Ofen. Dann Würfel aus gekochtem Schinken und Gouda Pikantje oder Gruyere in dünnen Scheiben darauf legen und nochmal für 15 Minuten in den Ofen. Schnell, lecker und macht satt. Ich verarbeite so oft Gemüsereste, die noch im Kühlschrank liegen.

In Kalorien heißt das für den heutigen Tag:

Gegessen habe ich laut www.fddb.info heute insgesamt 1.544 Kalorien, die sich wie folgt aufgeteilt haben:

Kohlenhydrate: 67 g
Fett: 83 g
Eiweiß: 131 g

Pass auf dich auf und tue jeden Tag etwas, was dir Freude bereitet.

Liebe Grüße Betti

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Meine heiße Liebe"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Diana Röder

Hallo liebe Betti. Du schreibst oben, dass du ich freuen würdest, wenn wir(die abnehmwilligen Mädels) immer alles und gerne von dir lesen sollen. Ich bin mittlerweile von deinem Blog so begeistert, dass ich dich immer öfter weiter empfehle und deine Seite wie Konfetti unter die Menge werfe. Da ich in einer großen Lebensmittelkette an der Kasse sitze und immer sehe, wenn sich jemand Low carb ernährt, verteile ich deine Seite. (wenn ich darf) Lach… Da ich das schon seit fast 20 Jahren tue, kenne ich natürlich viele unserer Stammkunden und ein geändertes Kaufverhalten fällt da natürlich auf. Ich hoffe, dass auch alle anderen deinen Blog so mega geil finden wie ich und du uns noch möglichst lange erhalten bleibst.
Wieder liebe Grüße aus dem heute gewittrigen Vogtland – Diana

Doris Kantowski
Doris Kantowski

Liebe Betti,
ich gehöre seit einigen Wochen zu deiner Fan-Gruppe und lese sehr gerne in deinem Tagebuch mit. Auch ich möchte dir gratulieren zu deinem Unternehmen, das du seit 2014 immer noch spritzig und witzig führst, auch wenn du immer weniger wirst ;-).

Inspiriert von deinem stählernen Freund habe ich mir einen Bruder angelacht, gleichen Typs. Allerdings sind wir uns noch etwas fremd, was zum Teil an der mageren Bedienungsanleitung, meiner schlechten Fitness und einem abklingenden Rückenleiden zuzuschreiben ist. Deshalb würde ich gerne einen Tipp haben, wie ich den sowohl intellektuellen als auch sportlichen Zugang zum Taurus finden kann. Ich bin bei manuellem Training 0,- auf einem Puls von 190, sollte jedoch zur Gewichtsreduzierung und altersbedingt nur so um die 140 haben. Die erreiche ich ja fast schon, wenn ich nur schnell denke ;-(.

Kannst du dich noch an deine ersten Schritte auf dem Cross Trainer erinnern?

Für deine Antwort danke ich im Voraus, genauso wie für die vielen leckeren Rezepte und überhaupt.

Herzliche Grüße
Doris

Anonym
Anonym

hallo, bettina,
ichbin ein wenig verwirrt. wiegst du denn doch alles genau ab ,was du isst?
irgendwo hatte ich hier bei dir gelesen, dass du das nicht wolltest….
liebe grüsse von einer von deinem erfolg beeindruckten silke

Felicitas Nest
Felicitas Nest

Hallo Bettina,
vielen Dank für deine so wunderbar geschriebenen Berichte ! Ich lese sehr gerne mit und muss immer wieder mal schmunzeln.
(So auch darüber, wie originell du deinen “Crossi” vorgestellt hast !) Du schreibst so schön, es macht Spaß hier mitzulesen.
Aber nicht nur das, es gibt auch Motivation, selbst dran zu bleiben, auch wenn es mal wieder nicht so gut klappt.
Was du geschafft hast, ist eine super Leistung. Respekt !
Liebe Grüße
Felicitas

Anonym
Anonym

Hallo Bettina,

ich lese jetzt schon eine Weile bei dir mit!
Du hast so unsagbar viel geschafft, meine Bewunderung!
Auch dein Stil zu schreiben gefällt mir sehr gut.
Weiter so!

Liebe Grüße
Hiltrud

wpDiscuz