Mein erster Blog

Tagebuch

Mein erster Blog

01.08.2014 – Mein erster Blog – Gewicht 80,2 kg

Es geht los!

Was einige Zeit in meinem Kopf gereift ist, nimmt nun konkrete Formen an und ich beginne, meinen Gewichtsverlust in Worte zu fassen. Etwas Nervosität macht sich in meinem Bauch breit. Ob sich überhaupt jemand für meine Geschichte interessiert oder ob ich vielleicht viel Häme ertragen muss dafür, dass ich viele Jahre nicht gut mit mir umgegangen bin.

Warum ich anfange zu bloggen hat mehrere Gründe. Zum einen habe ich zwar bereits etwas über 50kg abgenommen, jedoch liegen noch etwa 15kg vor mir und das Schreiben soll mich weiter motivieren mein Zielgewicht von 65kg zu erreichen.

Gleichzeitig möchte ich andere Übergewichtige ermutigen, es vielleicht doch noch einmal zu versuchen das Gewicht zu reduzieren. Niemand muss gertenschlank sein, aber wenn das Gewicht ernsthaft die Gesundheit bedroht so wie es bei mir der Fall war, ist eben Schluss mit lustig.

Gewicht verlieren, das habe ich in den letzten Monaten gelernt, ist mit den richtigen Nahrungsmitteln gar nicht so schwer, bleibt aber trotzdem immer ein Kampf gegen den eigenen Körper, der sich nur ungern von seinen Reserven trennt. Deshalb ist es immer wieder notwendig, sich selbst, den eigenen Körper und den inneren Schweinehund zu überlisten.

Damit du ein Gefühl dafür bekommst was ich so esse, werde ich an den Tagen an denen ich an meinem Blog schreibe auch jeweils notieren, was ich zu mir genommen habe. Wundere dich nicht, dass die tägliche Kalorienzahl stark schwankt und auch die Zusammensetzung der Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett unterschiedlich ist. Ich versuche zu essen worauf ich Lust habe, damit mich das Essen auch wirklich befriedigt außerdem orientiere mich jeweils an meinem Hunger und der ist eben nicht jeden Tag gleich.

Aufgewacht bin ich heute mit relativ wenig Hunger und deshalb habe ich erst spät gefrühstückt. Nicht die Uhr bestimmt meinen Essensrhythmus, sondern mein knurrender Magen. Als der mir signalisiert hat, dass es jetzt Zeit ist zu essen, habe ich einen leckeren Quark mit Heidelbeeren und Kokosflocken gefuttert. Aktuell wirklich eine meiner Lieblingsmahlzeiten. Schau einfach mal in den Rezepten, wobei Rezept maßlos übertrieben klingt, weil die Zusammensetzung so trivial, aber dennoch unglaublich lecker ist. Der Quark war dann auch so sättigend, dass ich außer 2 Espresso mit etwas Milch keine weitere Zwischenmahlzeit mehr über den Tag gebraucht habe. Am Abend haben wir wie so oft schon in diesem Sommer unseren Grill angeworfen und haben so richtig geschlemmt. Neben einem Tomaten-Gurkensalat gab es Röstgemüse vom Grill und leckere selbst eingelegte Steaks aus der Putenkeule und als Highlight ein Stück Lachsfilet.

Ich habe, weil ich neugierig war, mir im Internet ausgerechnet, was das heute in Kalorien heißt:

Gegessen habe ich laut www.fddb.info heute insgesamt 1.514 Kalorien, die sich wie folgt aufgeteilt haben:

Kohlenhydrate: 52 g
Fett: 86 g
Eiweiß: 125 g

Noch im letzten Jahr hätte ich mir nicht vorstellen können zu grillen, ohne dass ein fetter Nudelsalat oder ein Kartoffelsalat auf dem Tisch steht. Heute fühlt sich das total stimmig an und ich habe in keinster Weise mehr das Gefühl, dass etwas fehlen würde. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und das kann ich in Sachen Ernährung wirklich bestätigen. Insbesondere wenn der Körper merkt, dass die geänderte Ernährungsweise gut tut, ändert er sein Verlangen und Heißhunger und Essanfälle werden weniger. Sportlich war ich heute auch aktiv und habe im Freibad eine ganze Stunde meine Runden gedreht und dann noch etwas entspannt und meine Gedanken treiben lassen.

So viel erst einmal für heute. In Zukunft werde ich versuchen in meinem Blog jeweils ein interessantes Thema aufzugreifen. Mal schauen was mich die nächsten Wochen und Monate so umtreibt und auf was für verrückte Ideen ich komme.

Was bin ich froh, dass der erste Blog geschafft ist, auch wenn ich nicht ganz damit zufrieden bin. Aber wie sagt man so schön, an das Erste Mal sollte man keine so hohen Erwartungen haben. Mit Übung geht dann alles besser.

Ich würde mich wirklich freuen, wenn du bei mir bleibst und den weiteren Weg mit mir zusammen gehst. Mach doch einfach mit.

In diesem Sinne grüßt herzlichst deine

Betti

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Mein erster Blog"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Anonym
Anonym

Hallo liebe Betti,
ich mache jetzt seit ca. 2 Monaten Low Carb und ich bin sehr angetan von deinem Blog. Er ist die absolute Motivation für mich. Ich habe auch schon das ein oder andere Rezepte ausprobiert. Immer wieder entdecke ich neue Themen und lese sie begeistert. Inzwischen glaube selbst ich, dass ich es schaffen kann abzunehmen. Mach weiter so und motiviere uns Leser.
Herzlichen Gruß Margit

Heike Koerbitz
Heike Koerbitz

Ich habe auch Deinen Blog gefunden und bin total begeistert.Besser als jedes Buch .Dein Schreibstil die Bilder und die Rezepte sind einfach klasse.Du motivierst mich sehr damit.Herzlichen Glückwunsch zu deinem starken Gewichtsverlust .”Super
Vielen Dank für Deinen Blog
L.G
Heike.

Andrea
Andrea

Hallo Betti,
auch ich habe deinen Blog gerade erst gefunden und bin total begeistert. Nicht nur von deinem Erfolg (herzlichen Glückwunsch!), sondern von deiner Art zu schreiben, der Informationsdichte, die dennoch nicht erdrückt, den unglaublich schönen Bildern, den Tipps und Rezepten … Tausend Dank für deinen Blog!
GLG
Andrea

Anonym
Anonym

Bin total begeistert. Weiter so

Jenni
Jenni

Danke das ich deinen Blog finden durfte =) Ich find ihn super zu lese, hilfreich bei meinem Entschluss mich vielleicht noch einmal zu halbieren in meinem Leben und ich freue mich schon jetzt auf deine Rezepte!

Mach weiter so =) und toitoitoi weiterhin

wpDiscuz