Glühwein-Rotkohlsuppe mit Entenbrust

Suppen und Eintöpfe

Glühwein-Rotkohlsuppe mit Entenbrust

Da wird die Ente im Suppenteller beschwipst…

4 Portionen als vollwertige Mahlzeit oder 8 Vorspeise

200 ml trockener Rotwein
2 TL Glühweingewürz
15 g Kokosöl
75 g rote Zwiebel, fein gehackt gehackt
1 kg Rotkohl ohne Strunk, in dünne Streifen gehobelt
1 Liter Gemüsebrühe (als Vorspeise etwas mehr Brühe)
100 ml Orangensaft, frisch gepresst
2 Lorbeerblätter, getrocknet
150 g Ziegenfrischkäse
2 Entenbrüste á 350 g, mit Salz und Pfeffer gewürzt
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

Den Rotwein erhitzen und das Glühweingewürz in einem Teesieb 10 Minuten ziehen lassen.

In einem großen Topf das Kokosöl erhitzen und die Zwiebelstücke glasig dünsten. Den Rotkohl hinzufügen und kurz anbraten. Dann mit der Brühe und dem Glühwein ablöschen und den Orangensaft hinzufügen. Die Lorbeerblätter mit in die Suppe geben und alles 30 Minuten kochen lassen. Dann die Lorbeerblätter entnehmen und die Suppe pürieren. Anschließend den Ziegenfrischkäse unterrühren. Nun einmal noch kurz aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn die Suppe zu dick ist, dann noch Brühe hinzufügen. Ist die Suppe zu dünn, dann mit etwas Johanisbrotkernmehl abbinden.

Während die Suppe kocht, in einer heißen Pfanne ohne zusätzliches Fett die Entenbrust auf der Hautseite 4-5 Minuten anbraten. Dann drehen und die Fleischseite 2-3 Minuten mit hoher Hitze braten. Danach die Entenbrüste in Alufolienschiffchen mit der Hautseite offen packen und diese gemeinsam mit dem Blech mit den Herzoginkartoffeln in den Backofen geben. Beides gemeinsam für 10 bis 15 Minuten im Ofen lassen. Dann die Entenbrüste rausnehmen und 7-8 Minuten ruhen lassen.

Anschließend die Entenbrüste in dünne Scheiben aufschneiden und auf der Suppe anrichten.

Die Suppe schmeckt wunderbar weihnachtlich durch den Glühwein und taugt als Vollmahlzeit oder als weihnachtliche Suppe in einem mehrgängigen Menü.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 611 kcal
Kohlenhydrate: 15,0 g (1,3 BE)
Fett: 39,6 g
Eiweiß: 37,1 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Sandra Möllendorf
Sandra Möllendorf

Huhu Betti, ich vermisse hier die Nährwertangaben, wie du sie sonst immer so schön angegeben hast 🙂 Vergessen? Holst du das noch nach? Wäre tolllll 🙂 DAAAAAAAAAAAAKE Sandra

Chrissi
Chrissi

Liebe Betti, diese Suppe (allerdings ohne Ente) war der Start zu unserem LC-Weihnachtsmenü. Sehr lecker und sehr passend in der Weihnachtszeit. Sie ist auch bei den Gästen, die kaum Ahnung von LC haben, sehr gut angekommen. 🙂 Mach weiter so und herzlichen Dank für Deine tollen Rezepte. In den nächsten Tagen bekomnen wir unser 2. Buch. 🙂 LG Chrissi

Anna
Anna

Hallo Betti, also alleine die fabre der suppe spricht mich schon an. Leider mag ich nicht so gerne ente speisen, kann ich stattdessen hühnchen nehmen? oder gibt die ente dem ganzen einen extra pfiff? GLG Anna

Michaela
Michaela

Hallo liebe Betti! Ich plane gerade ein Menü für Gäste und wie immer werde ich bei Dir fündig! Dieses Rezept klingt superlecker – bin ganz verwirrt, dass es noch keinen Kommentar dazu gibt! Sie wird meine Vorspeise und dann werde ich berichten. Wobei ich mir jetzt schon sicher bin, was ich schreiben werde 🙂 Einen guten Start ins Wochenende wünscht
Michaela