Brathähnchen-Kohlrabipfanne

Fleisch

Brathähnchen-Kohlrabipfanne

Kohlrabi! Einfach saulecker…

3 Portionen

Für das Brathähnchenfleisch:
1 EL helle Sojasoße
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1/2 TL Currypulver
2 große Hähnchenkeulen
Salz und Pfeffer

Für die Kohlrabipfanne:
750 g Kohlrabi, in 1-2 cm große Würfel geschnitten
15 ml Olivenöl nativ extra (1 EL)
200 g Kirschtomaten, halbiert
250 g Champignons, geviertelt
1 TL Paprikapulver edelsüß
1 TL Currypulver
1 TL Thymian, frisch oder getrocknet
90 g Frischkäse
40 g Cheddar, fein gerieben

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die Sojasoße mit dem Paprikapulver, dem Currypulver und Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren. Die beiden Hähnchenkeulen rundum damit einpinseln. Dann die beiden gewürzten Hähnchenkeulen im Backofen für 35-40 Minuten knusprig braten. Anschließend das Fleisch mit Haut noch warm vom Knochen lösen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Während die Hähnchenkeulen im Ofen braten, die kleingeschnittenen Kohlrabiwürfel in etwas Wasser für 7-8 Minuten bissfest kochen. Die Kohlrabistücke anschließend in einem Küchensieb abgießen und abdampfen lassen.

Nun in einem größeren Topf oder einer großen Pfanne mit hohem Rand einen Esslöffel Olivenöl erhitzen. Dann die vorgekochten Kohlrabistücke für 2-3 Minuten braten. Danach die halbierten Kirschtomaten und die geviertelten Champignons zufügen. Den Topfinhalt nun gemeinsam für weitere 2-3 Minuten braten.

Als Nächstes die Gewürze und etwas Salz und Pfeffer untermischen und die Gemüsepfanne so für 2-3 Minuten köcheln lassen. Dann noch den Frischkäse und den geriebenen Cheddar unterrühren, bis dieser geschmolzen ist.

Als letzten Arbeitsschritt das vorbereitete Brathähnchenfleisch unter die Gemüsepfanne mischen und das fertige Gericht nochmal mit Salz und Pfeffer final abschmecken.

Das Gericht ist superlecker und nicht schwierig zu machen. Die Brathähnchenstücke unbedingt mit der Haut ins Essen geben, denn natürlich steckt in der knusprigen würzigen Haut der meiste Geschmack. Dazu ist Hähnchenhaut ein echter Jungbrunnen, denn die steckt voller Kollagen, wovon wir, wenn wir nicht mehr 30 sind, ausreichend über die Nahrung zu uns nehmen sollten.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 3):
Kalorien: 465 kcal
Kohlenhydrate: 14,4 g (1,2 BE / 1,4 KE)
Fett: 31,9 g
Eiweiß: 36,7 g

Guten Appetit


Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung
Bei Xucker.de einkaufen

10 Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
Bild 0
 
Bild 1
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Anonym
Anonym

Hallo Betti,
dieses Gericht ist sehr lecker. Ich habe das mit Waldpilzen gemacht, wir hatten gestern ein Körbchen gefunden.
Das mit dem Kiefergelenk war bei mir jahrelang schrecklich. Seitdem ich jeden Tag Knochenbrühe trinke, sind alle meine Gelenkschmerzen weg. Das es definitiv an der Brühe liegt merke ich jedes Jahr im Urlaub. Nach drei Wochen ohne Brühe komme ich mit Schmerzen nach Hause. Was mir noch gut hilft sind die Fünf Tibeter und ein Homöopathisches Mittel – Disci Comp Stano von Walla. Kostet so um die 8 Euro. Ich habe es eigentlich für mein Rücken genommen und stellte irgendwann fest, die Kiefergelenke tun nicht mehr weh.
Seitdem ich die Brühe trinke, brauche ich das aber auch nicht mehr.
Ich hoffe, es geht Ihnen bald besser.
Vielen Dank für Ihre unglaubliche Kreativität. Ich habe schon drei Ihre Bücher und liebäugele gerade mit dem Kürbis Buch.
Liebe Grüße Martina

annette
annette

…sehr sehr lecker liebe betti….sowas gibt es bei uns am wochenende….
….wart ihr im urlaub?….hoffe es geht dir und carsten gut….drücke dich
annette

Silke
Silke

Liebe Betti,

mal wieder ein super gutes gelingsicheres Rezept! Passt genau in meine Kohlrabischwemme aus dem Garten! Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße Silke

Birgit
Birgit

Liebe Betti,
heute musste es bei mir sehr schnell gehen. Daher habe ich mir einen schon gegrillten Hähnchenschenkel gekauft. Die Kohlrabipfanne als Beilage war sehr lecker. Die Kombi passt perfekt zu Huhn oder Pute, finde ich.
Da kann ich wieder mal sagen: „Nicht verzagen, Betti fragen!“ *großesgrinsen*

LG Birgit