Happy Carb Bücher

Low Carb Apfelkuchen

Backen

Low Carb Apfelkuchen

Seelenfutter für einen schmuddeligen Herbsttag

1 kleine Springform mit 18 cm Durchmesser

75 g weiche Butter
65 g Erythrit
3 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
1/4 TL Bourbon-Vanille gemahlen
3 Eier Größe M
25 g Mandelmehl entölt
100 g Mandelmehl nicht entölt
1 TL Backpulver
1 TL Guarkernmehl

150 g säuerlicher Apfel geschält und ohne Kerngehäuse in 8 Spalten geschnitten (alternativ 125 g Brombeeren oder Himbeeren)
25 g Mandelblättchen

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel abwiegen und gut mischen. Alle nassen Zutaten in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät oder Küchenmaschine vermengen lassen. Esslöffelweise die trockene Mischung unterrühren.

Die Springform fetten, den Boden mit Backpapier bedecken und dann Teig hineingeben. Die Äpfel gleichmäßig verteilt leicht in den Teig drücken. Oder eben die Beeren über dem Teig verteilen. Die Mandelblättchen darüber streuen.

Für 45 Minuten in den Backofen. Wenn der Apfelkuchen zu dunkel wird, dann nach 30 Minuten mit etwas Alufolie schützen.

Für eine große Backform einfach das Low Carb Apfelkuchen-Rezept mindestens verdoppeln.

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 8):
Kalorien: 218 kcal
Kohlenhydrate: 3,6 g (0,3 BE)
Fett: 18,6 g
Eiweiß: 7,0 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

74 Kommentare auf "Low Carb Apfelkuchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Johanna
Johanna

Hallo Betti, nicht dass du meinst, ich verbringe meine Tage nur noch in der Küche, aber heute Nachmittag startet unser Chorworkshop und da muss ein bißchen happy gecarbtes Catering sein 😋. Habe aus Versehen zur alten Rezeptversion gegriffen, aber die war mindestens genauso lecker. Habe das doppelte Rezept gemacht und in eine 25×35 Form gestrichen, damit der Boden eher Blechkuchendimension hat. In den Boden habe ich noch gehackte Xylit-Schokodrops gerührt. Bin gespannt auf die Geschmacksvariante 😀. Buon fine settimana! Johanna

IMG_0155.JPG
z9Vic
z9Vic

Ist bei mir ganz klar zum Favoriten avanciert!
Mache ich heute zum dritten Mal in 2 Wochen. Einfach nur zum Reinsetzen!

Anja
Anja

Hallo Betti reicht der teig auch für eine 2oer springform?
Danke schön

Miriam
Miriam

Was Kann ich machen, wenn nur entöltes Mandelmehl habe?

Tina
Tina

Hach Betti – ich wusste doch, es gibt auch für MICH einen leckeren LC-Kuchen (nachdem ich neulich den Tassenkuchen von Dir habe geschmacklich durchfallen lassen 😉 ). Dieser Apfelkuchen ist wirklich der Hammer! Da hat der Teig schon lecker geschmeckt! Toll – ich freue mich und werde ihn sicher mit anderem Obst auch noch ausprobieren! Danke für die schöne Alternative zu “normalem” Kuche! LG Tina – schwer begeistert!!!

wpDiscuz