Johannisbrotkernmehl als Bindemittel

Besteht aus den gemahlenen Kernen des Johannisbrotbaums, aus dessen Früchten Carob gewonnen wird. Johannisbrotkernmehl ist geschmacksneutral und hat sehr starke Bindeeigenschaften, weshalb es als Binde- und Verdickungsmittel eingesetzt wird. Das feine Mehl entfaltet seine bindende Wirkung besonders gut in warmen Speisen. Es kann dazu in etwas kaltem Wasser angerührt in heiße Speisen (Suppen und Soßen) gegeben werden.

Mein Austausch-Tipp

Als Austausch kann in gleicher Menge auch Guarkernmehl eingesetzt werden oder Xanthan, dann aber nur mit der Hälfte der Menge.

Einkaufstipps

Weitere Artikel