Zwiebelsuppe mit Konjaknudeln und Hähnchen

Suppen und Eintöpfe

Zwiebelsuppe mit Konjaknudeln und Hähnchen

Da geht ganz schön was ab im Darm…

2 Portionen

150 g Konjaknudeln getrocknet (Gutscheincode nicht vergessen)
800 ml Gemüsebrühe
300 g Hähnchenoberkeulen
15 ml Olivenöl nativ extra (1 EL)
250 g rote Zwiebel, in Ringe geschnitten
250 g Gemüsezwiebel, in Ringe geschnitten
1 TL Ingwer, frisch gerieben
2 EL helle Sojasoße
1 EL Worcestersauce
1/2 TL Konjakmehl (und bei) (alternativ 1/2 TL Johannisbrotkernmehl)
2 EL Schnittlauchröllchen
Salz und Pfeffer

Die Konjaknudeln in Wasser für 10 Minuten kochen und dann in einem Küchensieb abgießen und nochmal mit heißen Wasser abspülen.

Die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen und die Hähnchenunterkeulen darin für 25 Minuten kochen. Anschließend die Hähnchenoberkeulen aus der Brühe nehmen und das Fleisch vom Knochen lösen.

In einer größeren hohen Panne einen Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Zwiebelringe darin für 10 Minuten braten. Anschließend die weichen Zwiebelringe in die Kochbrühe der Hähnchenkeulen umfüllen. Den geriebenen Ingwer, die Sojasoße und die Worcestersauce unterrühren und die Suppe kurz aufkochen lassen.

Danach die Suppe mit dem Konjakmehl oder dem Johannisbrotkernmehl abbinden. Dazu einfach mit einem Schneebesen an einer Stelle einrühren und dann vorsichtig untermischen. Nun noch die gekochten Konjaknudeln und das Hähnchenfleisch zufügen und die Suppe final mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe in Schalen anrichten und nun nur noch mit den Schnittlauchröllchen bestreuen.

Wer gerne die Haut vom gekochten Hähnchen mag, kann diese gerne mitessen. Die Hähnchenhaut enthält viel Kollagen, was über die sonstige Nahrung häufig zu kurz kommt. Da die körpereigene Kollagenproduktion mit jedem Jahr um 1% schrumpft, hilft die Haut vom Hähnchen dieses Defizit auszugleichen. Gut für das Bindegewebe, die Gelenke und weniger Falten im Gesicht.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Abnehmen mit Konjak.
Buch Abnehmen mit Konjak

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 2):
Kalorien: 482 kcal
Kohlenhydrate: 18,3 g (1,5 BE / 1,8 KE)
Fett: 28,9 g
Eiweiß: 39,1 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Spare 10% mit dem Rabattcode HAPPYCARB10 bei jedem Einkauf bei shileo.de.
Spare 10% beim Einkauf im Shileo-Shop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung

2 Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Tina
Tina

Gestern gekocht, heute gespeist. Die Suppe ist wunderbar lecker und macht super satt. Auch hier wäre ich (mal wieder) nie auf die Idee gekommen, Zwiebeln vorher zu braten und dann in die Suppe zu geben. Die Röstaromen in Verbindung mit dem Ingwer, Soja- und Worchestersauce schmecken super. Danke Betti für Deine Ideen! In Deiner Küche möchte ich gerne mal Mäuschen sein. Probierst Du jedes Gericht solange, bis Du die richtige Zutatenmenge gefunden hast, oder passt das einfach immer bei Dir? Manchmal glaube ich das. Ich schmecke nie ab und es ist immer perfekt. LG Tina
Achja, Konjaknudeln hatte ich noch von einer anderen Firma da, die brauche ich lediglich mit warmem Wasser abspülen und dann gleich ins Essen rein, 2-3 Minuten ziehen lassen und fertig.