Low-Carb-Biskuitrolle Schwarzwälder Kirsch

Backen

Low-Carb-Biskuitrolle Schwarzwälder Kirsch

Endlich, Black Forest auch auf Happy Carb…

Rolle, ergibt 10 Stücke

Für den Teig:
1 Eigelb, Größe L
3 Eiweiß, Größe L, steif geschlagen
200 ml Milch
45 g Eiweißpulver Schokolade (alternativ Eiweißpulver Vanille + 5 g Kakao)
10 g Kakaopulver
30 g Kokosmehl
1/2 TL Guarkernmehl
30 g Erythrit
1 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
1 TL Backpulver

Für die sahnige Füllung:
250 g Ricotta
200 ml Sahne, steif geschlagen
15 g Eiweißpulver Vanille
40 g Puder-Erythrit
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit

Für die Kirschen:
250 g TK-Sauerkirschen, ohne Zuckerzusatz
50 g Gelier-Xucker 3:1 (alternativ mit Erythrit süßen und mit Guarkernmehl/Johannisbrotkernmehl etwas abbinden)
optional noch ein Esslöffel Kirschwasser

Die Sauerkirschen (mit dem Kirschwasser) in einem kleinen Topf erhitzen und aufkochen lassen. Dann den Gelier-Xucker zufügen und für 4-5 Minuten kochen. In einen kleinen Behälter umfüllen und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Das Eigelb mit dem Erythrit und der Stevia-Streusüße aufschlagen. Die trockenen Zutaten für den Teig mischen. Dann esslöffelweise die trockene Mischung unterrühren und dabei immer wieder etwas Milch zufügen. Zum Schluss dann noch vorsichtig das geschlagene Eiweiß unterheben. Den Teig auf ein Backblech geben und rechteckig etwa 0,5 mm dick ausstreichen.  Die Teigplatte für 12 Minuten backen und dann abkühlen lassen.

Die Zutaten für die Cremefüllung mischen und diese auf den ausgekühlten Teig streichen. Nun das Kirschkompott in kleinen Klecksen auf der Creme verteilen. Jetzt nur noch aufrollen und in Scheiben schneiden. Bei mir war die Creme stabil genug um gerollt zu werden, aber falls die Creme zu weich wird, dann zukünftig in das Eiweißpulver 1/2 TL Guarkernmehl untermischen.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 10):
Kalorien: 192 kcal
Kohlenhydrate: 9,2 g (0,8 BE)
Fett: 11,4 g
Eiweiß: 10,7 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.

7 Kommentare auf "Low-Carb-Biskuitrolle Schwarzwälder Kirsch"

avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Karin
Karin

Liebe Betty,

ich wollte dich fragen, kann ich die Biskuitrolle auch mit Xylit backen. Wenn ja, wie viel nehmen ich dann davon?

Ich wollte auch noch ein dickes Lob aussprechen. Alle deine Rezepte sind super lecker, ich bin absoluter Fan von deinem Blog. Hab mir auch schon drei deiner Bücher zugelegt.

Herzliche Grüße und mach weiter so…

Karin

Stefanie
Stefanie

Hi Betti.Habe jetzt an Wochenende die Biskuitrolle Schwarzwälder Kirsch gemacht und alle waren begeistert,soooooo lecker.👍👌

Ursula
Ursula

So, jetzt habe ich die Schokorolle gebacken. Unglaublich gut!!! Ich bin immer noch ein bisschen skeptisch mit Low Carb Backrezepten, aber diese Rolle ist der Hammer. Noch besser als eine Biskuitrolle. Ich habe sie mit Kumquat-Curd aus mitgebrachten Kumquats von Teneriffa gefüllt. Leider war die Füllung nicht fest genug, so dass sie rausläuft. Aber was ist wichtiger, das Aussehen oder der Geschmack?

Sandra Möllendorf
Sandra Möllendorf

Ohhh 🙂 ein NIEGELNAGELNEU eingestelltes Rezept 🙂 Sieht ja megalecker aus 🙂 Ich glaub das muss ich auch mal testen 🙂 Deine Rezepte sind der Wahnsinn 🙂 Ich freu mich so, dass es dich und deine Seite gibt