Happy Carb Bücher

Mandelmehl nicht entölt mit natürlichem Fettgehalt

Bei Mandelmehl nicht entölt handelt es sich im Prinzip um ganz fein gemahlene Mandeln, die zuvor blanchiert wurden und bei denen dann noch vor dem Mahlen die braune Haut entfernt wurde. Daher ist das nicht entölte Mandelmehl auch so schön hell.

Nicht entöltes Mandelmehl enthält noch den natürlichen Fettgehalt der Mandeln und ist damit wesentlich fetter als das entölte Mandelmehl und hat in der Folge auch ganz andere Back- und Wasserbindeeigenschaften.

Wenn auf der Packung Mandelmehl „nur“ Mandelmehl steht, ist nicht direkt zu erkennen, ob es sich um entöltes Mandelmehl oder nicht entöltes Mandelmehl handelt. Da hilft ein Blick auf die Nährwerte, denn entöltes Mandelmehl enthält nur noch 10-15 g Fett auf 100 g und das nicht entölte Mandelmehl hat den natürlichen Fettgehalt von 50-55 g Fettgehalt auf 100 g.

Mein Austausch-Tipp

Ein Austausch kann gegen geriebene blanchierte Mandeln aus dem Backregal erfolgen, jedoch wird die Struktur des Backwerks dann etwas gröber von der Struktur wegen der anderen Körnung.

Einkaufstipp

Weitere Artikel

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Kirsten
Kirsten

Liebe Bettina,
es wird doch an dieser Stelle mal wieder Zeit für einen kleinen Gruss aus dem Königreich Rurauenland, dass wie auch überall sonst im Weihnachtstrubel steckt und sich schon auf die verdienten Ferien freut. Wenn auch das mit der Krone und den Untertanen irgendwie nicht wirklich so klappt😉😉😉 ( winken wie die Queen reicht da auch nicht, hm)
Dafür klappt aber tatsächlich der Austausch von Mandelmehl und geriebenen Mandeln, denn die wunderbaren Marzipankartoffeln waren zwar etwas gröber im Teig, aber göttlich lecker. Und durch das natürliche Fett als Geschmacksträger kaum von den „echten“ zu unterscheiden. Habe damit bei einigen Nichtinfizierten ziemlich gepunktet😊😊😊
Auch bei anderen Rezepten schon erfolgreich ausprobiert, wenn die Mehldose tatsächlich mal leer war.
Übrigens: Dein neues Buch liegt leider erst mal unterm Tannenbaum, bevor ich mich draufstürzen darf – ha, dann aber…..
Freu mich schon.
Dir Und Deiner Familie wünschen wir von Herzen eine schöne restliche Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr, dass ja für Dich mit diesem neuen Bucherfolg nicht besser starten könnte.
Lass es Dir gut gehen, bleibe so inspiriert und motiviert und versorge uns nur weiter so mit Rezepten und Anregungen. Du wirst schon sehen, was Du davon hast😉😉😉😉 – auf jeden Fall viele nette Menschen in Deiner Community und auch den ein oder anderen Spass beim Lesen der Kommentare.
Fühl Dich gedrückt von mir – ich bin froh, dass wir uns begegnet sind -ups, die bis jetzt verlorenen 20 kg ( ja, geschafft😊😊😊) wären sonst wohl immer noch meine hartnäckigen Begleiter.
Alles Liebe
Kirsten

Friedolin
Friedolin

Hallo,habe so viel über Mandelmehl erfahren aber:
Welches Mandelmehl nimmt man für die Marzipan Herstellung? Entölt oder nicht?
Danke!

Sophia
Sophia

Hallo,
ich habe versehentlich nicht entöltes Mandelmehl gekauft. Leider sind die meisten Rezepte nur mit entöltem Mandelmehl.
Was kann ich denn nun mit meinem nicht entöltem Mandelmehl anfangen?

Liebe Grüße
Sophia

Claudia
Claudia

Liebe. Betti,
ich habe durch deine Rezepte schon eine Menge neuer Zutaten kennengelernt, mit denen ich sehr gerne backe. Nun habe ich allerdings von meinen vorigen Backexperimenten in Lowcarb noch eine vollständige Dose Erdmandelmehl. Du hast dieses Mehl gar nicht in Verwendung, daher wollte ich dich fragen, ob ich dieses irgendwie unterbringe oder es weniger gut ist. Dann muss ich es entsorgen.

Liebe Grüße
Claudia

Pamela
Pamela

Hallo Betti! Ich bin ein großer Fan Deiner Seite und habe auch schon so einiges nachgekocht bzw. eher nachgebacken, weil mich vor allem Brot, Brötchen und Low carb Teigersatze wie für Pizza, Quiche, etc. interessieren.

Nun meine Frage: was ist der Unterschied zum entölten und nicht entölten Mandelmehl? Was ist der Unterschied beim Back–Verhalten?

Ich habe nämlich über das Internet div. Mandelmehle bestellt – hell und dunkel – aber alle entölt. Kann ich das entölte Mehl trotzdem für Deine tollen Rezepte nutzen?

Muss ich die Menge dann verändern. Geht der Teig dann mehr oder weniger auf, ist feuchter, klebriger?

Sorry, 1000 Fragen, aber ich hoffe sehr, Du kannst mir etwas auf die Sprünge helfen und Licht ins dunkle bringen!

Herzliche Grüße aus der Marzipan–Stadt Lübeck von Pamela