Happy Carb Bücher

Schokoladiger Low Carb Marmorkuchen

Backen

Schokoladiger Low Carb Marmorkuchen

Ein Low Carb Marmorkuchen mit dem extra Schokokick…

1 kleine Kastenform 20 cm, ergibt etwa 10 Stück

Für den Rührteig:
75 g weiche Butter
60 g Erythrit
1 Prise Salz
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
3 Eier, Größe M

30 g Mandelmehl entölt
30 g Kokosmehl
35 g Eiweißpulver Vanille
60 g Mandelmehl nicht entölt
2 TL Backpulver
75 ml Sahne
75 ml Milch

Für den dunklen Teig zusätzlich:
25 g Kakaopulver
1 TL Stevia-Streupulver mit Erythtrit
25 ml Milch
25 ml Sahne

Außerdem für den extra Schokokick (geht aber auch ohne):
Für den hellen Teig:  30 g Schokodrops zuckerfrei weiss
Für den dunklen Teig: 30 g Schokodrops zuckerfrei dunkel

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die trockenen Zutaten für den Rührteig in einer Schüssel abwiegen und gut mischen.

Butter und Eier mit den Süßmitteln und der Prise Salz in einer Rührschüssel verrühren. Esslöffelweise die trockene Mischung unterrühren und in Etappen die Sahne/Milch zufügen.

Den Teig zur Hälfte aus der Rührschüssel nehmen und in den entnommenen hellen Teig die hellen Schokodrops unterheben.

In die andere Teighälfte, die in der Rührschüssel verblieben ist, das Kakaopulver, das Stevia-Streupulver und die zusätzliche Milch/Sahne geben und alles zu einem dunklen Teig verrühren. Zum Schluss auch hier noch die Schokodrops, die dunklen, unterheben.

Eine kleine Kastenform fetten oder mit Backpapier auslegen.

Die Hälfte des hellen Teiges in die Backform geben. Dann den dunklen Teig in der Form verteilen und darüber den Rest des hellen Teiges geben. Nun mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig gehen, damit die typische Marmorstruktur entsteht.

Für 50-55 Minuten in den Backofen mit der gefüllten Form. Wenn der Kuchen zu dunkel wird, dann nach etwa 30 Minuten mit etwas Alufolie abdecken.

Ein schöner saftiger Low Carb Marmorkuchen der superschokoladig schmeckt. Klassisch und perfekt schmeckt der das ganze Jahr.

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 10):
Kalorien: 222 kcal
Kohlenhydrate: 3,7 g (0,3 BE)
Fett: 18,1 g
Eiweiß: 9,7 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Schokoladiger Low Carb Marmorkuchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Carlotta
Carlotta

Hallo Betti,

eine wirklich tolle Seite hier mit super Rezepten!
Ich habe im Supermarkt bei mir nur teilentöltes Mandelmehl gefunden. Hast du damit schon mal gebacken? Theoretisch müsste es ja ähnlich sein, wie entölt und nicht entölt gemischt 😉 Da es sehr teuer war (6,99€) würde ich mir ungern noch zwei zusätzliche Varianten kaufen.

Danke dir!
Liebe Grüße,
Carlotta

Sonja
Sonja

Hallo Betti,

oh, noch ein leckerer Marmorkuchen! Habe ihn noch nicht ausprobiert, dafür aber den Mascarpone-Marmorkuchen aus Deinem ersten Buch. Ich fand den sehr lecker und saftig, meinem Mann war er nicht süß genug. Werde auch diesen Kuchen mal ausprobieren.
Nebenbei gefragt: Beim Einkaufen neulich habe ich Teffmehl entdeckt. Kennst Du das? Und falls ja, hast Du damit schon mal gebacken? Ich fand, das Teffmehl klang interessant. Würde es auch gerne mal ausprobieren. Vielleicht könnte man es z. B. statt Leinsamenmehl nehmen?

Liebe sonnige Grüße
Sonja

Tina
Tina

Hallo liebe Betti,
hast du schon mal was mit Erdmandelmehl gemacht?
Ich bin da neulich drauf gestoßen als ich deinen Link in Richtung nu3 angeklickt habe und hab es spontan gekauft. Und auch schon ein paar Sachen damit gemacht. Schmeckt aber ganz schön “sandig”.
Ob ich das für den Marmorkuchen mal mit reinmischen kann; Hälfte Mandelmehl entölt Hälfte Erdmandelmehl? Was meinst du?
LG Tina

Silke
Silke

Sooooo lecker und saftig. Den Kuchen wird es wohl öfter geben….. Danke für das Rezept!

Mel
Mel

Hallo Betti,
Ich habe heute deinen Kuchen nachgebacken. Ich habe direkt die doppelte Menge gebacken und kann somit die Hälfte für “schwere” Zeiten einfrieren.

Mir hat der Kuchen sehr sehr gut geschmeckt. Die Konsistenz (für Low Carb) wirklich unglaublich gut und fluffig.
Für meinen Mann war der Kuchen jedoch zu “bitter”, wegen der dunklen schokodrops und dem Kakaopulver.

Viele Grüße Mel aus dem schönen Dresden

wpDiscuz