Happy Carb Bücher

Kartoffelfasern (Pofiber) mit weniger Kohlenhydraten als normale Kartoffeln

Die neuere Errungenschaft in meiner Happy Carb Küche ist in Deutschland noch nicht so weit verbreitet, gehört jedoch in den skandinavischen Ländern unter dem Namen Pofiber längst zum Low Carb Alltag (LCHF). Hinter Kartoffelfasern verstecken sich wirklich Kartoffeln. Jedoch wurde diesen ein Großteil der Stärke und das Wasser entzogen und der dann übrig bleibende Rest wurde gemahlen. Wenige Kohlenhydrate, viele Ballaststoffe und ein enormes Quellvermögen zeichnen die Kartoffelfasern aus.

Die Kartoffelfasern eignen sich sehr gut zum Backen, zum Andicken von Suppen und Soßen, als Beimischung für Pürees und überall, wo eine herzhafte Kartoffelnote gewünscht ist. Denn der kartoffelige Geschmack bleibt sehr zu meiner Freude erhalten. Die von mir verwendete Sorte Kartoffelfasern hat nur 8g Kohlenhydrate auf 100g und dazu ein enormes Sättigungsvermögen.

Mein Austausch-Tipp

Gemessen an einem Austausch in einem Rezept gegen Weizenmehl, würde ich von etwa 40 g Kartoffelfasern auf 100 g Weizenmehl ausgehen. Unter Umständen braucht es noch etwas zusätzliche Feuchtigkeit.

Einkaufstipps

Weitere Artikel

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Sonja
Sonja

Hallo liebe Betty, leider habe ich bisher noch nirgends bei mir in der Region Kartoffelfasern in den Geschäften gefunden. Bestellen möchte ich nicht wegen der Versandkosten. Ich möchte gerne ein LC-Brot backen wo Kartoffelfasern benötigt werden.
Womit könnte ich die denn ersetzen?
Viele Grüße
Sonja

Anonym
Anonym

Wie wendet man diese Kartoffelfasern denn an, ich finde nirgenswo einen Hinweis. Stärke muss man mit kaltem Wasser anrühren mit dem Schneebesen rein in die Soße und nochmal aufkochen. Ist das mit Kartoffelfasern ähnlich? Ich kann Klümpchen nämlich nicht leiden. Wenn ich die eßlöffelweise in die heiße Suppe gebe und umrühre, hab ich leider Klümpchen. Lg Aline

Susanne B
Susanne B

Liebe Betti,

gestern habe ich mein altes Lieblings-Erbsensuppen-Rezept hervorgekramt und nachgekocht – nur die Kartoffeln blieben außen vor, und zum Schluß wurden stattdessen die wunderbaren Kartoffelfasern untergerührt. Im Ergebnis weder optisch noch geschmacklich ein Unterschied! Dass ich da nicht früher drauf gekommen bin.

(Du bist ja früher drauf gekommen, wie ich vorhin anhand Deines Linsensuppen-Rezepts festgestellt habe…)

Einen schönen zweiten Advent,
Susanne B