Walnuss-Röstgemüse-Baguette

Backen

Walnuss-Röstgemüse-Baguette

Das perfekte Beilagenbrot mit Gemüseanteil..

2 Baguettes ausreichend für 6 Personen

200 g Saure Sahne
3 Eier Größe M
75 g Haferkleie
40 g Eiweißpulver Natural
25 g Kokosmehl
35 g Walnussmehl entölt
25 g Walnüsse gehackt
1 TL Backpulver
1 TL Salz
1 TL Erythrit

125 g rote Zwiebel gewürfelt
125 g rote Spitzpaprika in kleine Würfel geschnitten
25 g geschmolzene Butter

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die Zwiebelwürfel und die Paprikawürfel gesalzen und mit einer Prise Erythrit bestreut in eine Ofenform geben und die Butter darüber verteilen. Für 30 Minuten im Backofen rösten und dann abkühlen lassen.

Alle Zutaten für den Teig auf einen Schlag in eine Rührschüssel geben und zu einem Teig verrühren. Am Ende vorsichtig das geröstete Gemüse unterheben. Den Teig einige Minuten quellen lassen und dann in Form von “Baguettes” auf ein mit Backpapier bedecktes Blech geben.

Für 35-40 Minuten in den Ofen.

Ich habe mir ein Baguette-Blech zugelegt, so bekommt das Brot die typische Form und auch die Lochstruktur auf der Unterseite.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 6):
Kalorien: 266 kcal
Kohlenhydrate: 12,4 g
Fett: 15,7 g
Eiweiß: 15,4 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu der Low Carb Zutaten FAQ und hier geht es zum Happy Shop für Low Carb Lebensmittel.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy Carb Facebook Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

24 Kommentare zu “Walnuss-Röstgemüse-Baguette”
  1. Ute-ChrisTINE - 21. Dezember 2015 15:34

    Hallo Betti,

    wow ist das ein tolles Rezept, da läuft einem ja schon das Wasser im Mund zusammen.

    Danke für das Rezept.

    LG und Frohe Weihnachten

    TINE

    Antworten
    1. happycarb - 22. Dezember 2015 9:21

      Hallo liebe Ute, gerne und das Baguette schmeckt auch wirklich toll. Dir auch ein tolles Weihnachtsfest. LG Betti

      Antworten
  2. Silke - 23. Dezember 2015 19:58

    Das liest sich wie immer schon so richtig lecker!Ich hätte alles im Haus nur kein Walnussmehl,kann ich das irgendwie ersätzen oder evtl Walnüsse selber klein machen ?

    Antworten
    1. happycarb - 23. Dezember 2015 20:09

      Hallo Silke, dann nimm statt dem Walnussmehl eben Leinsamenmehl. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  3. Andrea v.Z. - 31. Dezember 2015 12:54

    Oberlecker!!! Wir hatten es Weihnachten zum Fondue mit einer Currybutter, ich hatte keine Paprika und habe statt dessen grob geraspeltes Suppengemüse genommen.

    Antworten
    1. happycarb - 31. Dezember 2015 16:35

      Freut mich liebe Andrea. Ich liebe einfach Backwaren auf der Basis von Haferkleie. Und Gemüse ist ja eh mein Ding. Beides zusammen also perfekt. Eine Suppengemüsevariante ist auch eine tolle Kiste. Lecker. Bis bald dann wieder. LG Betti

      Antworten
  4. Christina - 31. Dezember 2015 13:45

    Liebe Betti,

    auch ich muss mich hier zu diesem Rezept noch äußern.
    Das war mit das schmackhafteste Brot, welches du uns bisher kredenzt hast. Mein höchstes Kompliment! Ich habe es am 23. Dezember gebacken und reichte es zu den Vorspeisen an Heiligabend und den Weihnachtstagen, es hat allen (ob Lowcarbler oder nicht) mehr als gut gemundet. Durch das Röstgemüse (ich habe es allerdings zuvor in der Pfanne in Butter gebrutzelt und dann vollständig auskühlen lassen) war es richtig schön herzhaft. Ich konnte mich allerdings noch immer nicht “durchringen” das Baguetteblech zu kaufen, beide Brote waren bei mir nicht ganz so “schlank”, sind etwas in die Breite gegangen, ähnlich einem kleinen “Kaviarbrot”. Da ich es sehr weich zum Formen fand, streute ich etwas Haferkleie auf die Granitarbeitsplatte und habe die Brote darin gewälzt, dadurch hatten sie außen auch ein wenig mehr “Biss”. 🙂

    LG

    *Christina*

    Antworten
    1. happycarb - 31. Dezember 2015 16:24

      Hallo liebe Christina,
      freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat. Nach wie vor finde ich, dass die Brote und Brötchen mit Haferkleie geschmacklich und von der Konsistenz her die besten Varianten sind. Ich hatte das Baguette Blech in diesem Sommer schon mehrfach in Betrieb um für die Grillrunde zu backen. Die Haferkleie außenrum noch zu machen ist eine gute Idee. Da bekommt es so einen rustikalen Touch. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  5. Stephanie Zöbl - 10. Januar 2016 12:28

    Hallo Betti.
    Würde gerne das Baquette probieren allerdings hab ich kein Walnussmehl zuhause. Gibt’s eine Alternative? Liebe Grüße Stephanie

    Antworten
    1. happycarb - 10. Januar 2016 12:41

      Hallo Stephanie, du kannst auch entöltes Leinsamenmehl alternativ verwenden. LG Betti

      Antworten
  6. Christina - 14. Januar 2016 22:07

    Hallo Betti,
    ein Kompliment für alles was du geschafft hast und diese tolle Seite.
    Ich hab mir einige deiner Brotrezepte angeschaut und mir läuft das Wasser im Mund zusammen.
    Eine Frage habe ich bzgl. der Haferkleie, ich dachte bei LowCarb ist diese nicht erlaubt?!?
    Liebe Grüße
    Christina

    Antworten
    1. happycarb - 15. Januar 2016 9:10

      Ich danke dier liebe Christina. Mit der Haferkleie ist das so eine Sache, Wenn du LCHF oder ketogen lebst, dann passt Haferkleie für dich nicht. In den moderateren Low Carb Varianten, wozu ich auch mein Happy Carb zähle, ist das dann in kleinen Mengen OK. Du entscheidest, was für dich Low Carb ist oder nicht.
      Schau mal hier in meinem Beitrag. http://happycarb.de/tagebuch/low-carb-fuer-dummies/ LG Betti

      Antworten
  7. Patricia Hondelink - 17. Januar 2016 17:24

    Hallo Betti, super lecker! Ich hatte es Freitag das erste Mal gebacken, musste aber manche Zutaten austauschen, da ich nicht alles vorrätig hatte. Ist aber trotzdem gelungen. Jetzt habe ich gerade wieder eins in den Ofen geschoben, diesmal mit Originalzutaten. Der Teig war aber extrem feucht. Woran könnte das liegen? Ich hatte wirklich meinen Kampf die Baguetteform zu befüllen. Vielleicht ist das auch normal?!? Über eine kurze Info wäre ich mega happy!
    LG Patti

    Antworten
    1. happycarb - 17. Januar 2016 20:43

      Hallo liebe Patti, verwendest du genau das gleiche Eiweißpulver wie ich? Also das ESN Elite Pro Complex? Und wie lange hast du den Teig nach dem Anrühren quellen lassen? Die Haferkleie braucht einen Moment. Dann zieht die an und der Teig wird kompakter. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  8. Christina - 18. Januar 2016 20:20

    Vielen vielen Dank für die tolle Erklärung! Ich bin noch Neuling auf diesem Gebiet und wahnsinnig froh, dass ich deine Seite gefunden habe!

    Antworten
    1. happycarb - 18. Januar 2016 21:51

      Freut mich und danke für die Rückmeldung 😃

      Antworten
  9. Isabel Wilde - 19. Januar 2016 10:33

    Hallo, kann ich auch Stevia verwenden? LG

    Antworten
    1. happycarb - 19. Januar 2016 10:49

      Hallo Isabel, nein, das bekommst du nicht dosiert. Dann lass den Hauch Süße weg, der ist eh nur da um den Geschmack zu heben. LG Betti

      Antworten
  10. Marion - 30. Januar 2016 19:16

    Hallo ich habe kein Eiweißpulver im Haus was kann ich als Ersatz verwenden?

    Antworten
    1. happycarb - 30. Januar 2016 20:30

      Hallo, für das Eiweißpulver habe ich auch keinen direkten Ersatz. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  11. maxi2312Maxi - 25. März 2016 10:02

    Hallo Betty, ich habe die Baguettes schon mal in Brotform gebacken, lecker. Jetzt habe ich mir auch die Baguetteform zugelegt, aber leider ist der Teig in meinen Augen nicht sooooo fest, dass ich ihn bedenkenlos in die Form geben kann, ohne Angst zu haben, dass er durchsickert. Oder benutzt du in dieser Form auch noch Backpapier?
    Schöne Ostertage, Maxi

    Antworten
    1. happycarb - 25. März 2016 10:14

      Hallo Maxi, nein, ich verwende kein zusätzliches Backpapier. Ich will ja gerade das Muster auf der Unterseite haben, was erst ein so richtiges Baguette daraus macht. Verwendest du das gleiche Eiweißpulver wie ich? AWenn du das Gefühl hast, der Teig ist auch nachdem er einige Minuten gestanden hat um zu quellen, immer noch zu flüssig ist, dann packe noch einen Esslöffel Haferkleie und einige Gramm Eiweißpulver hinzu. Wenn du ein anders Eiweißpulver nimmst als ich, könnte auch ein Bindemittel helfen. Ein ganz kleines bisschen geht auch durch die Löcher durch, deshalb lege ich das Baguetteblech auf auf ein Blech mit Backpapier. Das was an Teig ausgetreten ist, schubbere ich auf der Unterseite mit einem Messer ab und dann löst sich das Baguette perfekt und hat die tolle Lochstruktur.
      Ich hoffe, die Infos helfen dir weiter. Liebe Grüße und dir auch schöne Ostertage. Betti

      Antworten
  12. Yvonne Badermann - 5. Mai 2016 12:56

    Hallo Betti,

    ich haber weder Walnussmehl noch Leinsamenmehl im Hause. Kann ich auch entöltes Mandelmehl benutzen ?

    Einen schönen Feiertag wünsche ich Dir .

    Antworten
    1. happycarb - 5. Mai 2016 13:51

      Hallo Yvonne, nein das entölte Mandelmehl passt an der Stelle nicht. Dir auch einen schönen Feiertag. LG Betti

      Antworten

Kommentar verfassen (wird von mir freigeschaltet)