Fish and Chips

Fisch

Fish and Chips

I love Fish and Chips…

4 Portionen

Fisch
500 g weißer Fisch (wir hatten Seelachsfilet) in größere Stücke geschnitten und mit Salz und Pfeffer bestreut
2 Eier zu Rührei verquirlt und mit Salz und Peffer gewürzt
4 EL Flohsamenschalen
ordentlich Kokosöl zum Braten

Chips
1,2 kg geschälte Steckrübe (alternativ Kohlrabi) zu Pommes geschnitten
Olivenöl nativ extra, Salz, Pfeffer, Paprika, Curry

Soße Tatare mit Joghurt
150 g Griechischer Joghurt 10% Fett
1 saure Gurke in feine Würfel geschnitten (z.B. Knax-Stevia)
1/2 kleine rote Zwiebel fein gehackt
1 TL Senf mittelscharf
1 TL Heller Balsamico-Essig
1 TL Kapern fein gehackt
3 Sardellen fein gehackt
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 185 Grad Umluft vorheizen.

Die Steckrübenpommes in einem Topf mit Wasser 10 Minuten vorkochen und dann abgießen. Gut abtropfen lassen und in eine Ofenform mit viel Fläche geben. Das Wasser auf den vorgekochten Pommes mit etwas Küchenpapier abtupfen. Als nächstes etwas Olivenöl unter den den Steckrübenpommes verteilen und kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprika und Curry würzen. Nun nur noch 20 Minuten in den Ofen damit.

Während die Steckrübenpommes im Wasser kochen, die Fischstücke durch das Rührei ziehen und dann in den Flohsamenschalen wenden. Die panierten Fischstücke auf einem Teller lagern.

Die Zutaten für die Soße Tatare verrühren.

Während die Steckrübenpommes im Ofen sind, dann in einer Pfanne mit erhitzem Kokosöl die panierten Fischstücke knusprig braten und gemeinsam mit den Steckrübenpommes und der Soße Tatare anrichten.

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu der Low Carb Zutaten FAQ und hier geht es zum Happy Shop für Low Carb Lebensmittel.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Blog kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy Carb Facebook Seite.

20 Kommentare zu “Fish and Chips”
  1. Marianne - 11. Dezember 2015 15:09

    Das hört sich gut an. Werde ich für kommende Woche auf meinen Speiseplan setzen.
    Liebe Grüße, Marianne

    Antworten
    1. happycarb - 11. Dezember 2015 19:16

      Mach das liebe Marianne. Grüße Betti

      Antworten
  2. Rahel - 11. Dezember 2015 21:04

    Das tönt ja sehr lecker. Muss ich probieren.

    Antworten
    1. happycarb - 12. Dezember 2015 10:03

      Viel Spaß dabei 🙂

      Antworten
  3. Genussspecht.net - 14. Dezember 2015 10:14

    Liebe Betti!

    Das ist eine gute Idee mit der Flohsamenschalen-Panade. Wir hatten letztens auch Fish’n’Chips mit Haferkleie, aber die Flohsamenschalen sind natürlich mehr LC. Kürbispommes aus dem Ofen hatten wir dazu; das nächste Mal möchte ich aber Melanies Trick für KNUSPRIGE Kürbispommes aus dem Ofen probieren, kennst du das schon?
    http://lowcarbkoestlichkeiten.de/low-carb-knusprige-kuerbispommes/
    Müsste man auch mal mit deinen geliebten Steckrüben ausprobieren. 🙂

    Tausend Dank jedenfalls für die Idee generell, die Idee mit den Flohsamenschalen und überhaupt auch das geniale Tatare-Rezept. 🙂

    Herzliche Grüße
    Katharina

    Antworten
    1. happycarb - 14. Dezember 2015 19:19

      Liebe Katharina, ja den Tipp von Melanie kenne ich schon. Gute Gelegenheit den hier zu posten für alle, die es lieber knusprig haben. Testen werde ich das auch noch. Mit den Flohsamenschalen kannst du auch gut Feta oder runde Ziegenkäsetaler panieren. Gebraten mir einer der Soße Tatare und einem leckeren Salat sehr schmackofatz. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  4. Melanie - 14. Dezember 2015 18:47

    Hallo Betti, ich bin gerade dabei deine Pommes zu machen. Werden die richtig knusprig? Habe sie schon ewig im Ofen aber irgendwie bleiben die weich.

    Antworten
    1. happycarb - 14. Dezember 2015 19:15

      Hallo Melanie, mangels Stärke und ohne zusätzliche Behandlung werden die nicht knusrig. Liebe Grüße Betti

      Antworten
  5. Genussspecht.net - 15. Dezember 2015 10:02

    Ooooh… parnierte Ziegenkäsetaler…. mmmmh
    Du Fiesling! Es ist 10 Uhr und ich hab schon wieder großen Hunger wegen dir! 🙂

    Antworten
    1. happycarb - 15. Dezember 2015 11:02

      Hihihi bei dem Gedanken an panierte Ziegenkäsetaler haben mir die Pancakes heute früh nicht wirklich geschmeckt 🙂

      Antworten
  6. Christina - 17. Januar 2016 19:17

    And last but not least: es gab auch noch Fish and Chips. Auch wenn mir das frittieren der vielen kleinen Stücke (ich hatte TK-Fisch der in viele kleine Stücke zerlegt war) mächtig auf den Zeiger gegangen ist und ich somit in zwei Etappen in der Pfanne ausbacken musste und der Fisch von daher bereits etwas zu kalt auf den Teller kam, hat es gut geschmeckt. Und erst die Sauce Tartare! Die Haftung der Flohsamenschalenpanade war bei mir jetzt nicht ganz so optimal, wie sie bei dir auf den Fotos erscheint, war aber ok. Dazu gab es dann zum Ausgleich noch ein grünes Salädchen. 😉

    LG

    *Christina*

    Antworten
    1. happycarb - 17. Januar 2016 20:25

      Huch ich arbeite mich von oben nach unten und da bist du ja schon wieder :-). Was warst du fleissig. Und größere Fischstücke sind da praktischer. Du hattest mehr die Nuggets Variante. Hauptsache lecker. Und die Sauce Tatare fand ich auch super. Werde ich sicher demnächst mal wieder einsetzen an anderer Stelle. LG Betti

      Antworten
  7. Jennifer Zurmahr - 19. Februar 2016 20:25

    Grüß Dich Betti,
    Ich lese seit einigen Wochen bei Dir still mit. Deine Geschichte ist bewundernswert. Ich habe auch auf Low Carb umgestellt um meine Zuckerwerte in den Griff zu bekommen und an Gewicht zu verlieren. Mit 30 ist mir ein Prädiabetes ein Wink mim Zaunpfahl. Erfolge kann ich auch verzeichnen in 16 Tagen -3,5 kg. 🙂 Einiges hab ich von dir schon nachgekocht. Dachte puh kleine Portionen aber wenn man sie isst, Pappsatt. Ich bin der Meinung das Umdenken in kleinere Dimensionen braucht vermutlich auch seine Zeit.

    Mich würde brennend interessieren ob du auch eine Seite mit Dips und Soßen vor hast zu machen? Ich tue mich da manchmal unheimlich schwer, ja Gemüse mitkochen und pürieren, ok. Aber vielleicht hast du noch ein paar tolle Ideen. Ich würde mich riesig freuen.

    Gruß
    Jenny

    Antworten
    1. happycarb - 20. Februar 2016 8:23

      Hallo Jenny, wenn eines relativ ist, dann sind das Portionsgrößen. Gelegentlich bekomme ich geschrieben, dass die Portionen zu groß sind oder manchmal auch, dass sie klein wirken. Egal wie, am Ende sollte man satt sein. Und das geht je nach Zusammensetzung des Essens manchmal mit weniger und manchmal mit mehr Masse. Da meine Rezepte immer mit Eiweiß und Fett daherkommen, sind das dann Sattmacher und das funktioniert ganz gut.
      Eine Seite mit Dips und Soßen habe ich momentan noch nicht geplant. Aber kann ich mir durchaus vorstellen, da in Zukunft etwas mehr noch zu machen.
      Liebe Grüße Betti

      Antworten
  8. Anonymous - 9. März 2016 12:19

    Hallo liebe Betti,

    Muss man die Steckrüben Pommes vor kochen oder reicht es auch sie einfach länger im Ofen zu lassen ?

    Antworten
    1. happycarb - 9. März 2016 13:14

      Hallihallo, die kannst du auch länger im Ofen lassen. Dauert dann aber, denn die Steckrübe braucht ihre Zeit. Am Besten eine Stechprobe machen :-). LG Betti

      Antworten
  9. Yvonne Badermann - 9. März 2016 12:21

    Hallo liebe Betti,

    Muss man die Steckrüben Pommes vor kochen oder reicht es sie einfach länger im Ofen zu lassen ?

    Antworten
    1. happycarb - 9. März 2016 13:27

      Huhu liebe Yvonne, ich hatte das gerade schon unter deinem anderen Post beantwortet. LG Betti

      Antworten
  10. Yvonne Badermann - 9. März 2016 18:25

    Huch, tschuldige. Das war keine Absicht. Hatte sie ungefähr 40 Minuten im Backofen. Sehr,sehr lecker. Danke für die vielen tollen Rezepte !

    Antworten
    1. happycarb - 9. März 2016 19:02

      Kein Problem. Schön, dass die Steckrübenpommes geschmeckt haben. LG Betti

      Antworten

Kommentar verfassen (wird von mir freigeschaltet)